Formel 1 Der Wahnsinn: "Piratenserie" ist beschlossen!

U

User 232

Vielleicht gibt ja doch noch die FIA in letzter Sekunde nach.
Ich glaube das erst wenn ich die offizielle Liste für die Einschreibungen sehe.
Aber immerhin ist dann Williams wieder in einer Favoritenrolle.;)
Auf jeden Fall werden das nach meiner Ansicht beide Serien nicht auf Dauer überstehen.
 
U

User 6

Ich glaube die FOTA zieht das jetzt durch. Beide Serien werden auf Dauer nicht überleben, wobei ich denke dass die FOTA da die besseren Karten hat. Die FIA hat die Meisterschaft inzwischen zusehens mehr und mehr in Richtung Marketing getrimmt, sodass der sportliche Aspekt meiner Meinung nach mittlerweile zu kurz kommt. Habe einfach die Hoffnung, die FOTA lernt daraus und machts dann besser.

Die namhaften Teams fahren ja dann nicht mehr in der FIA-Rennserie, Marketing allein hilft dann auch nicht mehr...
 
U

User 2284

Das hatten wir doch schon bei CART und der IRL.... entweder eine Serie stirbt oder sie raufen sich wieder zusammen.....

Was ich halt jetzt echt krass finde ist folgendes:

Alle reden von Kosteneinsparungen, aber dieser Schritt wird erstmal so viel Geld kosten. Da müssen Verträge mit Streckenbetreibern, TV Übertragungsrechte etc. her. Da werden die Teams in den ersten Jahren net wirklich viel Gewinn rausholen können.
Ich begrüße den Schritt, denn was Mosley und Bernie da veranstalten ist einfach nicht mehr feierlich. Dass sich die Hersteller jetzt wehren ist mehr als berechtigt, aber dass keiner nachgegen hat, hat mich dann doch gewundert.
 
U

User 508

Die FIA hat die Meisterschaft inzwischen zusehens mehr und mehr in Richtung Marketing getrimmt, sodass der sportliche Aspekt meiner Meinung nach mittlerweile zu kurz kommt. Habe einfach die Hoffnung, die FOTA lernt daraus und machts dann besser.

Die namhaften Teams fahren ja dann nicht mehr in der FIA-Rennserie, Marketing allein hilft dann auch nicht mehr...


Und du glaubst ernsthaft, dass es den FOTA-Teams eher aufs sportlich ankommt? Einem Renualt, das seit drei jahren mehr durchs ständige Gequengele von Briatore als durch leistung auffällt? Einem RB, das doch selbstzugibt, dass F1 für sie reines Marketing ist?

Die Piratenserie hat IMO nur eine Chance, wenn man die Autos so weit wie möglich vereinheitlicht - in eienr Serie, in der größtenteils Großserienhersteller antreten, die ihre eigee Technologie pushen wollen, geradezu ein Paradoxon.

In der FIA-Serie fahren dagegen die meisten mit Cosworth und es gewinnt der, der das beste Chassis baut. mag ein wenig nach Rückschritt in die Siebziger klingen, aber wenns guten Sport bietet...
 
U

User 56

ich bin natürlich auch sehr gespannt wie sich das noch entwickelt.
Meine Sympathien gehen aber ganz klar in Richtung F1, wenn ich Montezemolo und diesen Toyota Typen sehe wird mir schon übel.
Ich habe den Eindruck das ich eher bei den zukünftigen F1-Teams als bei diesen Monsterfabriken Motorsport sehen werde der mir zusagt.
 
U

User 6

Michael und Wolfi, letztendlich isses mir wurscht.
Ich schau mir die Serie an, die für mich attraktiver ist.
 
U

User 508

Michael und Wolfi, letztendlich isses mir wurscht.
Ich schau mir die Serie an, die für mich attraktiver ist.

Das stimmt natürlich. Das Blöde ist ja, dass ein 2010er F1 mit 13 Teams sehr attraktiv klang. Egal mit welchem Budget-Cap. Und mit den Neuen und FI hätts auch genügend Teams zum Hinterherfahren gehabt, umso weniger verstehe ich den FOTA-Querschläger. Klingt halt einfach nur nach gekränkter Eitelkeit.
 
U

User 6

Klar ist es ein Kräftemessen, aber wie oft haben wir uns in der letzten Zeit über den F1-Zirkus, den komischen Regeln, wegfallende Traditionsstrecken, den Bestrafungen für versuchte Überhol-Manöver, etc. geärgert?

Meiner Meinung nach in den letzten Jahren zuu oft...
...ändern wird sich jetzt jedenfalls was - wie das dann aussieht muss man abwarten!
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 141

Meiner Meinung nach in den letzten Jahren zuu oft...
...ändern wird sich jetzt jedenfalls was - wie das dann aussieht muss man abwarten!
Sehe ich auch so. Es ist eine Chance, den eingeschlagenen Kurs zu verlassen und aus sportlicher Sicht wieder attraktiver zu werden. Ob man sich das leisten kann und will, ist aber eine andere Sache.
 
U

User 7

Das hat mit IRL und Cart nicht funktioniert und wird hier auch nicht funktionieren.
Jetzt wird der Sport mit der Abrissbirne endgültig kaputt gemacht.

Es gibt eh schon viel zu viele Serien weil jeder meint er müsste seine eigene aufmachen.

Ich versteh auch ehrlich gesagt nicht das so viele dem so gelassen entgegen sehen. Man kann natürlich sagen das man nicht mehr viel zerstören kann........naja...
 
U

User 3550

Wie ich Bernie kenne, hat der überall seine Daumenschrauben angesetzt. So kann ich mir vorstellen, dass auf F1-Strecken keine konkurrierende Serie fahren darf. Für eine Hersteller-Serie müssen andere, alte Strecken herhalten. Auch eine Herstellerserie muss weltweit auftreten. Auf manchen Strecken, die nicht mehr von der F1 genutzt werden, wachsen mittlerweile Bäume aus dem Asphalt und entsprechen nicht den neuesten Sicherheitsstandards. Auch hier müssen die Hersteller viel Geld in die Hand nehmen.

Oder was macht RTL? Ohne Ferrari, Haug & Co. können die die F1, mangels Zuschauerinteresse und geringerer Einschaltquoten, überhaupt noch finanzieren? Andererseits haben Sie Verträge mit Bernie und sind verpflichtet, die F1 Live zu übertragen. Gleiches gilt für Premiere. Ein anderer Sender muss sich erst mal finden, der an den Übertragungsrechten Interesse hat und sich an den immensen Kosten beteiligt.

Nur mal zwei, vergleichsweise kleinere Hürden, die es zu überwinden gilt.

Sollte es zu einer eigenständigen Serie kommen, woran ich noch immer nicht glauben will, müssen die Hersteller in 2010 viel improvisieren und unglaublich viel Geld investieren. Und die warnenden Fingerzeige von Lauda und Berger kommen aus berufenem Munde...zwei Serien haben auf lange Sicht keine Chance.

Selbst wenn ich mich als Konsument mit dem Gedanken an zwei Serien anfreunden könnte, muss ich eingestehen, dass ich nach kurzer Zeit der ganzen Sache überdrüssig werde. An der IRL und Cart-Serie hatte ich auch nach ein paar Monaten das Interesse gänzlich verloren.

Stelle mir gerade zwei 1. Fußball-Bundsligen vor...die eine kauft sich alle Ausländer zusammen, weil sie viel Geld haben und die andere spielt mit jungen Talenten. Mir stellt sich die Frage "wer ist eigentlich der Bessere" und hat den Titel "Meister" verdient...da kommen Zweifel und Verdruss auf. :(
 
U

User 5379

Also in der Theorie finde ich diese "Piratenserie" erstmal klasse.

Rennstrecken gibts en genug auf der Welt, die wahrscheinlich sowieso lieber FOTA-Rennen haben als F1, vorallem weil das wohl billiger sein wird.

Bei der Übertragung mach ich mir auch keine Sorgen, ich meine, auch die TV-Anstalten werden sich denken "Übertragen wir USGPE vs. Manor, oder Ferrari vs. McLaren".
Meinetwegen auch gerne Eurosport oder DSF, aber da wird sich sicherlich auch was finden lassen.

Und die Finanzierung soll ja angeblich auch gesichert sein, haben wohl ne Milliarde im Topf, wenn ich das richtig gelesen habe

Wie das ganze dann aber in der Praxis ausschaut ist eine andere Frage...
 
U

User 88

Silverstone,
A1-Ring (wenn sie den wieder herrichten)
wie sieht es mit Spa aus?
Zolda
Magny Cours ist sicher auch recht 'günstig' zu haben...
Jerez
Nürburgring/Hockenheim
Montreal
und in Südamerika lässt sich sicher auch noch was finden...
Kyalami

Ich glaub, Rennstrecken zu finden ist das geringste Problem einer neuen Serie...

Wenn sie es geschickt machen, holen sie sich die ganzen alten, klingenden Namen. Imola, Monza, Argentinien, Mexico, Estoril,...
da kommen locker 16+ Rennen im Jahr zusammen :]
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 730

Ist jetzt eigentlich ein anderes Thema, aber warum darf F1 nur 45 Mio/Jahr, also in Wirklichkeit (Fahrer, Newey, weitere Ausnahmen) vielleicht 100 Mio/Jahr kosten?

Ich mein Werbung ist nunmal teuer und nichts anderes ist es halt. Beim Werbebreak bei der 2-minute-warning des Superbowl gibts auch kein Cap.
In Barcelona zahlt man CR 90 Mio Ablöse.

Wie gesagt, passt nicht zum Thema, aber meine Meinung:
Laßt die Konzerne Geld für Sport ausgeben, sonst wirds eh nur zu ätzenden Fernseh-Spots oder wandert in die Taschen der Shareholder.

Juhuuu... Piraten!
 
U

User 730

Kya is am Arsch,
die deutschen Strecken sind auf jeden Fall zu haben,
die wollten ja nur F1 nicht, weil es sich nicht mehr lohnt.

Der Bernie is ja schon nen schlauer Hund, aber dass er
was in den Vertrag geschrieben hat, dass keine F1-ähnliche
Serie stattfinden darf glaub ich nicht.

D.h. Streckenfindung schätz ich nicht als Riesenproblem ein..


Silverstone,
A1-Ring (wenn sie den wieder herrichten)
wie sieht es mit Spa aus?
Zolda
Magny Cours ist sicher auch recht 'günstig' zu haben...
Jerez
Nürburgring/Hockenheim
Montreal
und in Südamerika lässt sich sicher auch noch was finden...
Kyalami

Ich glaub, Rennstrecken zu finden ist das geringste Problem einer neuen Serie...

Wenn sie es geschickt machen, holen sie sich die ganzen alten, klingenden Namen. Imola, Monza, Argentinien, Mexico, Estoril,...
da kommen locker 16+ Rennen im Jahr zusammen :]
 
U

User 1331

nur Monaco könnte wohl schwierig werden....

Naja mal schauen was da auf uns zukommt. Ich kann das ganze auch noch nicht so recht glauben.
 
Oben