Das etwas andere DIY Projekt... Fuzis neues Rig Work in Progress

U

User 16840

So, gerade habe ich Teile bestellt... um den Monitor ans Rig zu mounten... ich habe jetzt einfach mal beschlossen es zu versuchen, auch wenn ich es für gewagt halte... Aktuell tut sich wieder sehr viel....

Eine neue Version der TL-Surge Elemente ist schon fast fertig... am nächsten Wochenende soll es an den Start gehen.
>> Warum eine neue Version: Wir haben eine stark verbesserte Version entworfen... Und ich muss sagen ich kann mich jetzt schon kaum noch auf den Stühlen halten... Das ganze basiert jetzt auf deutlich größeren Teller Lagern wie in der vorherigen Version... dazu habe ich jetzt dickere Wellen verbaut... Durch diese beiden Änderungen haben sich völlig neu entwickelte Teile ergeben... es hat sich sehr viel verändert, vieles ist jetzt nochmal viel massiver und stabiler geworden... Und das ganze dient nur als Test Version fürs "Grande Finale in Sachen TL Surge System"...

Denn direkt im Anschluss... wenn ich sehe dass alles läuft, kommt die Produktion des eigentlichen Zieles: Das ganze dann in hochwertigem Alu herzustellen, um das System nochmal deutlich haltbarer und stabiler zu machen... So ist zumindest im Moment der Plan... mal sehen was daraus wird...

Parallel beginne ich mich im Moment seelisch darauf einzustellen, den V-Seat zu bauen... das wird eine harte Challenge, denke ich... aber der Entschluss steht... auch hier will ich dieses Jahr noch Teile bestellen und die Planungs Phase hat bereits begonnen...
Allerdings: neues TL-Surge, Monitorhalterung und V-Seat ist aktuell alles etwas viel auf einmal... deshalb wird das alles noch etwas dauern... Aber das sind zumindest die nächsten Schritte... Gurtstraffsystem muss ich dann auch irgendwie zeitlich noch unter bringen...

Ich denke das alles wird mich übers gesamte Jahr 2022 hinaus beschäftigen, diese Dinge machen sich nämlich nicht eben mal schnell so...

Vor allem der GSeat macht auf mich einen sehr komplexen Eindruck... Ich muss aber auch sagen, mittlerweile habe ich wirklich sehr viel dazu gelernt und meine Möglichkeiten sowohl in CAD, als auch in allgemeinen Bautechniken haben sich in den letzten 12 Monaten stark vergrößert.... Auch meine Geschwindigkeit, solche Dinge zu lösen hat zugenommen... das habe ich jetzt bei dem neuen Element gemerkt... das war alles viel viel leichter wie früher, obwohl ich viel mehr selber geplant und geändert und angepasst habe... Und das neue Element ist relativ schnell mal eben nebenher entstanden...

Wenn ich dass alles bis Ende 2022 hätte, wäre ich sehr Happy... Ich will dann auch noch mit einem Air G System experementieren... das wäre dann vermutlich so der letzte Schritt...

Windsystem, Buttkicker sind Dinge die ich schon hier habe, die müssen irgendwann auch mal nebenbei eingebaut werden, und damit wäre dann tatsächlich dann Schluss für mich...

Ich bin jetzt wirklich sehr gespannt aufs kommende Wochenende... ich hoffe meine Drucker funken mir in meinem Zeitplan nicht mehr dazwischen...
 
U

User 4652

Wow, mit sowas hätte ich ehrlichgesagt nicht mehr gerechnet. Aber wenn mans perfekt haben möchte fallen einem immer wieder upgrades ein, bin schon gespannt wie es da mit dem nächsten step weitergeht (y)
 
U

User 12473

WOW ...und allen Respekt für deine Beharrlichkeit !

Wenn ich deine Berichte hier lese, erinnert mich dass irgendwie an meine Konstruktions-Visionen und Bastel-Faszination vor 4 Jahren.
Ja es liest sich deutlich entspannter, als es in der Realität dann sich leider oftmals gestaltet und abläuft !!!

Ja man benötigt immer wieder diese Innovations- Begeisterung um gegebenen Falles von neuem an zu fangen.
Ein Schritt vermeidlich nach Vorne um dann wieder zwei Schritte nach Hinten zu gehen um alles wieder zu Überdenken.
In diesem Zusammenhang habe ich mir immer wieder gesagt, wenn man zwei Schritte zurückgeht hat man besten Falles mehr Anlauf.
Hierfür benötigt man Zeit und Kohle und gegebenen Falles ein wohlwollender Partner, sowie Leidenschaft und Durchhaltevermögen !

In diesem Zusammenhang stellt sich mir immer wieder die Frage:
Hexapod versus Plattform, welche Lösung ist besser geeignet für Rennsimulation ?
Für Flugsimulation ist der Hexapod mit seinen 6 Freiheitsgraden und langen Arbeitswegen für mich die bessere Lösung.
Für Rennsimulation ist die Plattform mit seinen differenzierenden Zusatz-Modulen, zur Zeit die Zielgerichtetere Lösung.


Zum Thema Zusatz-Module:
Ja der G-Seat ist durchaus eine deutliche Bereicherung für Sim-Motion, obwohl dieser nur das Thema Seitenkräfte an triggern kann !
Ins besonders das Zusammenspiel von Traktion Loss und G-Seat im Grenzbereich ist für mich der Benefit dieser aufwendigen Sim-Motion Konstruktionen.
Obwohl mein Air-GForce System seit 4 Jahren seinen Dienst fast täglich unter Beweis stellt, gibt es hier mit Sicherheit noch Optimierungs-Potenzial, zumindest was das Geräusch-Niveau und Ansprechzeit anbelangt.
In diesem Zusammenhang bewundere ich Rowan und sein unermüdlichen Tatendrang zu seinem mechanischen G-Seat, obwohl ich aus Überzeugung Verfechter für Air bzw. Liquid G-Seat bin.
Bauplatzbedarf, Gewicht bzw. beschleunigte Masse außerhalb der Motion-Konstruktion, sowie Ansprechverhalten und smoothe Feinimpulse sind für mich hierbei entscheidende Faktoren.

Sorry Oliver für mein OffTopic in deinem Thread !
Meine Ausführung sollen Dir helfen, den einen oder anderen Sim-Motion-Gedanken differenzierter überdenken zu können
um diesen dann zielgerichtet in die Tat umzusetzen.

Ich wünsche Dir und deinen Sim-Motion-Projekten ... allen Erfolg dieser Sim-Motion Welt !
 
U

User 16840

"Es liest sich entspannter"... zu dem Thema kann ich aktuell sagen, es war schon deutlich schlimmer...
Mit der Erfahrung wächst die Kontrolle über das Ganze... so dass man sich seiner Sache immer sicherer wird... zumindest ist es im Moment so...

Aber klar, das Risiko bleibt natürlich, dass es nachher vielleicht nicht so funktioniert, wie man sich das wünscht...

Das Risiko gehe ich jetzt zum Beispiel mit dem Monitor Mounting an... gut fühle ich mich dabei nicht... aber ich will es trotzdem versuchen, weil ich sonst keine Ruhe finde...

Zum Vseat kann ich selber noch nicht viel sagen... ausser dass Volker sagt, es wäre mit Abstand das beste Upgrade... und deshalb kann ich auch hier nicht nein sagen... Obwohl ich echt sagen muss... der Bau wird eine riesen Challenge werden, da bin ich mir sicher... Aber mir rennt da zeitlich nichts weg... Teile kaufen... gut is... und dann entspannt und in Ruhe an die Sache ran gehen... es dauert, solange es eben dauert.
 
U

User 16840

Und was ich mittlerweile auch sagen kann... solche Entwicklungen oder Projekte nicht komplett alleine zu machen, sondern zusammen mit Freunden/Projekt Kollegen, kann auch eine unheimlicher Mehrwert und eine Bereicherung sein... man kann sich austauschen und muss nicht mehr alles alleine denken, kann sich gegenseitig beraten usw... Das macht auch vieles einfacher... gemeinsames Leid ist geteiltes Leid...
Und durch Partner kommt man auch an Kontakte, die man so vielleicht nicht hätte...

Allerdings muss man sich auch genau ansehen, wen man sich da ins Team holt... weil leider besteht hier die Gefahr von Differenzen, wenn die tatsächlichen Interessen stark auseinander driften...

Auch wenn ich aktuell tatsächlich als "Vortänzer" arbeite... das aktuelle System baue nämlich nur ich alleine, selbst Volker, der mir aber dabei mit seinem Rat und auch CAD Tat zur Seite steht, baut das System aktuell nicht... er lässt mir hier den Vortritt... und wenn es dann läuft werden wir zusammen erarbeiten, wie man das nun in Alu bekommt... auch hier habe ich entsprechende Kontake mittlerweile knüpfen können, über die wir das jetzt einfach mal versuchen werden... Das wird wieder eine spannende Sache werden.

Ich hoffe, dass ich am Wochende ein paar geile Ergebnisse liefern kann... lassen wir uns überraschen...

Oft verzögern sich die Sachen ungemein... ich dachte vor 3 Wochen schon... fertig... aber die Drucker und andere Dinge machen einem da immer wieder einen Strich durch die Rechnung...
 
U

User 12473

Zum Thema: 3-D Druck versus Aluminium

Zugegebener Massen, ist das Bestimmen etwaiger Belastungen eines Bauteiles im DIY-Prototypenbau nicht immer einfach und somit gehe ich eher den Weg der "Überdimensionierung" was Material und Auslegung anbetrifft.
Daher greife ich aus Gewohnheit lieber zu Alu Dreh- und Fräsbank samt Schweißgerät und weniger zu meinem 3D Drucker.

Dennoch bin ich mittlerweile der Meinung, ein konstruktiver richtig ausgelegter 3D Druck, mit dem richtigen Material und Verarbeitung ist in Punkto Haltbarkeit genauso gut wie eine etwaige Alu-Konstruktion.

Ich habe spezielle 3D Druck Spindellagerhalterungsblöcke mit Kevlar Carbon Verstärkungsfasern sowie Alu gefräste gegenüber den herkömmlichen 3D Druckteile ausführlich getestet.
Wenn ich an den SFX Teilen Bruch hatte lag es immer an der Verarbeitungsqualität.

Fazit: Für ein haltbares Bauelement ist die konstruktive Auslegung sowie Materialauswahl und Verarbeitung entscheidend !

Oliver ich denke mit der Hilfe von Volker hast Du einen erfahrenen Konstrukteur an deiner Seite.
 
U

User 16840

So... Freitag Abend habe ich das vorraussichtlich letzte Teil auf den Drucker geworfen... Morgen nach der Arbeit, wenn ich gegen 16 Uhr spätestens nach Hause komme, sollte das letzte Druckteil fertig sein. Mein Plan, am Wochende eine große Bauaktion machen zu können ist also diesmal aufgegangen...

Morgen soll auch die Lieferung mit den Monitor Teilen schon kommen... Ich habe also jede Menge Stoff zum bauen :-)

Das neue Surge TL Element wird aber erst mal mein primäres Ziel sein... ich hoffe dass ich mich aufraffen kann und nicht wieder so viel trödle, wie das bei mir an Wochenenden leider allzu oft der Fall ist... Antriebslosigkeit immer dann wenn eigentlich volle Action angebracht wäre.

Hier mal ein paar Bilder vom aktuellen Bau... 0F5E5D05-9576-4F48-AC62-68598D52FC51.jpeg 54A74716-0654-4719-A6DB-2A67AF42D0EF.jpeg 5E55BD4F-72D6-4B94-9F16-5E980C81D004.jpeg CCADCE9C-615E-4DF9-BD3E-3CE04FB85C33.jpeg E05BCE98-91A5-4322-84FA-84E35398B42F.jpeg

Das sind jetzt Bilder von ein paar der einzelnen Elemente... diese sollen jetzt als nächstes dann alle zusammengebaut werden zur kompletten Einheit.
Das Gute bei der Sache ist, das alles kann im ausgebauten Zustand geschehen, also man quält sich nicht die ganze Zeit am Simulator rum.

Wenn dann die Elemente montiert sind, kann (in der Theorie) alles ganz schnell gehen: 32 Schrauben am alten System müssen gelöst werden und schon kann man ein Element komplett raus holen... mehr ist das nicht... Und das Schöne dabei: das neue Element passt direkt so in den Rahmen hinein ohne einen Umbau machen zu müssen. Ich habe die Elemente komplett neu gebaut... inklusive der Motoren, alles völlig Neu...
Das alte Element habe ich dann sozusagen übrig und ich kann 1:1 direkt tauschen.

>> Das Einzige was bei mir etwas im Weg sein wird, ist die Elektrik... da kann es sein dass ich etwas umfummeln muss (weil der Surge Verfahrweg sich nämlich um 100mm verlängert, und das braucht Platz... da werde ich dann aber improvisieren, wenn es soweit ist...
Ich hoffe das ich mich da nicht völlig verkalkuliert habe... aber wir werden sehen...
Warum wir den Surge Verfahrweg verlängert haben, hat eigentlich garnicht was mit mehr Weg den man fahren kann zu tun... das ist eher Ausgleich für Weg der durch das TL verloren geht, und um mehr Toleranzen und Platz zu haben, wo der Simulator sich bewegen kann, ohne irgend wo gegen zu schlagen (weil dabei gehen dann immer Teile zu Bruch... das soll damit vermieden werden)

Wenn ich dazu komme, werde ich vielleicht während dem Bau mal Zwischenstand geben, für die wo es interessiert...
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 12473

WOW sieht sauber und hochwertig aus ! (y)

Schon alleine die Kosten für die Lager sind mit Sicherheit nicht ohne ;)
 
U

User 16840

Wow... sehr mutig... aber klar... andere haben das ja auch und haben keine Probleme... deshalb wollte ich das ja auch angehen... zumindest mal testen...

Was ich zu dem Thema noch sagen kann, als ich auf der Expo im September war, habe ich mir mehrere Setups mit gemountetem Monitor angesehen und ich war sehr verblüfft, wie primitiv und einfach das alles gemacht war... und zumindest haben alle dort behauptet... keine Probleme damit...

Auch Dein Aufbau Florentin, fällt mir auf, sieht recht einfach aus... na wer weiß, vielleicht bin ich dann mit meiner Planung da sogar etwas over the Top... aber ich muss da auch jetzt erst mal Erfahrungen sammeln... den in dem Bereich habe ich bisher echt Null Ahnung.

Aber einen Mount habe ich nun entworfen, eine Mischung aus verschiedenen anderen Setups, bei der ich mir erhoffe, das ich damit vielleicht gut liege... wir werden es bald sehen, denn die Teile dazu sind heute auch schon angekommen.
 
U

User 16840

So, heute ist es ja nun soweit, mein Umbau auf das neue verbesserte Surge-TL System ist gestartet... Ich habe das letzte Druckteil (dachte ich) vom Druckbett genommen und dann alle einzelnen Elemente montiert... das war soweit alles ok, bis auf das große Sorgenkind... der Surge Motor Mount... den habe ich im Laufe der Entwicklung nun schon 3 mal gedruckt... tja was soll ich sagen... gerade eben habe ich Druck Nummer 4 angestartet... in diesem Teil ist echt einfach der Wurm drin... immer wieder entdecke ich falsche Maße wo es einfach nicht passt... und wenn da an einer Stelle eben 0,5mm fehlen, weil diese auch falsch gezeichnet sind, dann lässt sich das Ding einfach nicht vernünftig montieren...

Also habe ich erst mal von den ganzen Montage Aktionen mein Simulator Zimmer aufgeräumt um dann mal genauer hinzusehen... Ursprünglich dachte ich ja, das Ding lässt sich easy in 1 Stunde tauschen und alles ist gut...

Tja und nun musste ich gerade feststellen... Pustekuchen... dass kommt davon, wenn man bei einer Planung nicht an alles denkt...
Dadurch dass ich ja ein längeres Surge jetzt haben werde, braucht der ganze Mist innen satte 20 cm mehr Platz... Und nach den Surge Wellen Blöcken kommt aber schon direkt die Elektrik... und da ist alles pinibel verlegt... Super... .-(

Die Wahrheit sieht nun leider so aus, dass ich den ganzen Simulator auseinander bauen darf... der ganze obere Rahmen muss raus... Und das ist ne heiden Arbeit... weil ich muss die komplette Elektrik umbauen... oder mir irgendwie was ganz anderes einfallen lassen... um Platz zu sparen, den ich nicht habe... Ein gutes hat es ja... der Monitor Halter und damit die ganze Lenksäule soll ja sowieso auch umgebaut werden...
Das wollte ich eigentlich verschieben... nun werde ich wegen dieser Umstände wohl alles gleichzeitig Umbauen...

Kein Schritt der mir besonders gut gefällt... viel zu viele Unbekannte... Aber da schlafe ich nun erst mal ne Nacht drüber...

Aber das ich Morgen das System testen kannn, wie ich glaubte, kann ich mir wohl abschminken...

Jetzt muss ich erst mal wieder 31 Stunden warten auf nen neuen Motorblock und parallell dann überlegen wie es weiter geht.

Es wird wohl, wie so oft, auf ganz viel Improvisieren raus laufen morgen...
 
U

User 12473

Auch Dein Aufbau Florentin, fällt mir auf, sieht recht einfach aus...
Ich bin ein Verfechter von Effizienz, da ich der Meinung bin
- weniger Bauteile weniger Probleme- weniger Ausfälle
- weniger Gewicht bzw. weniger zu bewegende Masse.

Außerdem habe ich vor, den G9 nur bei Bedarf ( Besucht etc.) zu montieren, da ich selber Fan der VR-Brille HP1 bin.
Somit kann der G9 samt Gestell nur mit den zwei M8 Schrauben an den unteren Winkel demontiert werden.
Also Plug & Play.

20211112_193956.jpg
Anmerkung:
Ich komme mit einer entkoppelten Bildschirm-Montage beim Full-Motion-Betrieb nicht zu recht !
Für mich stimmt dann Bild und Motion-Eindruck in Punkto Synchronisierung nicht wirklich.
Vielleicht bin ich da zu Sensibel.
Daher war es für mich Glas-Klar, ich montiere den G9 am Motion-Rigg auch nur bei gelegentlichem Gebrauch !
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 16840

So... heute Mittag ging es jetzt richtig los...

Habe mir erst mal einen Plan erstellt, was nun an Arbeitsschritten alles gemacht werden muss.

Es ist jetzt ein wirklich großer und aufwendiger Umbau, bestehend aus 12 größeren Arbeits Schritten...
Der Umbau umfasst

- Den Einbau meiner neuen Surge-TL Elemente
- Umbau meiner oberen Surge Spindelmutter... Dort ist noch das Plastik Spielzeug drin, das mittlerweile nur noch am klappern ist... da kommt jetzt eine neue Spindel mit Originalmutter rein, das dieses Kasperle Theater endlich aufhört.
- Monitor Mount direkt im Motion

hier ein Video vom ersten Umbau Tag:


5 von den 12 Schritten habe ich heute erledigt... Das aufwendigste wird wohl der Monitor Mount werden...
 
U

User 21787

Erstmal aller größten Respekt für das was du da auf die Beine stellst. Apropos auf die Beine stellen, hast du eigentlich schon über eine Hebebühne nachgedacht (Monitore abschrauben). Du bist zwar noch jung, aber alt wird man von alleine. Nur so als kleine Anmerkung.
Ob mit oder ohne Hebebühne, mach weiter so, sehr interessante Beiträge.
Ach so, beinahe vergessen, von welcher Firma hast du die Drehlager oder Drehteller ?
 
U

User 16840

Ich habe jetzt nur nicht verstanden was ich mit der Hebenbühne soll ? :-)

Die Lager kommen direkt aus China, habe da einen entsprechenden Kontakt (Betreuerin) wo ich die Teile direkt bestelle.
Alles was man so an Metall Teilen braucht, kriege ich da... nur eben nicht so überteuert wie in Deutschland... für die Lager würde ich in BRD das 5-Fache bezahlen. In BRD kostet so ein Lager 250 bis 300 Euro... ja eines!! In China 65 Dollar... das ist echt ein riesen Unterschied.
 
U

User 16840

Heute musste mich leider ein ziemlicher Brechreiz überkommen... Bei der Endmontage meines ersten Elementes musste ich leider feststellen, dass ein Teil nicht passt... erst mal verwunderlich, wo die Drucker doch so genau sind, dachte ich... da muss was anderes faul sein...

Also an den PC gesetzt und die CADs überprüft... Tja Fuck... sitzt doch ein Lager nicht genau mittig, sondern 2,45mm versetzt... da habe ich wohl irgend einen Mist beim Zeichnen verbockt... Also 2 Teile Neu drucken... dann dachte ich... besser mal die anderen ähnlichen Teile und Maße auch mal gegen gecheckt... nochmal Fuck... ein zweites Teil entdeckt das Ähnlich ist und den Selben Versatz hat. Das kam zustande, weil ich die Teile beim zeichnen kopiert habe, da sie sich nur in manchen Bereichen unterscheiden... so habe ich den Fehler dann auf ein weiteres Teil übertragen...

Tja... die Tore werden erst am Ende des Spiels gezählt... Gut dass ich 2 Drucker habe... aber trotzdem muss ich jetzt 4 Teile neu drucken... 3 Tage kostet das wieder... in der Zwischenzeit werde ich dann eben den Monitor Mount bauen und die Elemente mal soweit montieren, wie es eben geht... Shit happens... hier nun Teil 2...

 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 21787

Ich habe jetzt nur nicht verstanden was ich mit der Hebenbühne soll ? :-)

Die Lager kommen direkt aus China, habe da einen entsprechenden Kontakt (Betreuerin) wo ich die Teile direkt bestelle.
Alles was man so an Metall Teilen braucht, kriege ich da... nur eben nicht so überteuert wie in Deutschland... für die Lager würde ich in BRD das 5-Fache bezahlen. In BRD kostet so ein Lager 250 bis 300 Euro... ja eines!! In China 65 Dollar... das ist echt ein riesen Unterschied.
Gut, das mit der Hebebühne ist etwas egoistisch von mir. Ich dachte nur, in deinem Video musstest du dich so oft bücken, was ist wenn du keine Beiträge mehr machen kannst wegen Rückenbeschwerden. Und was ist dann mit mir, dann habe ich nichts mehr interessantes zu lesen oder zu schauen. :-D
 
U

User 16840

So... wieder ein kleiner Schritt weiter... Der Monitor Mount hat mich schon einige Nerven gekostet heute... bin das aus Mangels Erfahrung paar mal falsch angegangen... bis ich das Ding dann dran hatte...

Der Monitor ist jetzt erst mal dran... Morgen muss ich dann noch was ändern und anschließend mache ich mich an die ganzen Stützen...

6E80F8EB-95F2-437D-8048-B05405841037.jpeg AEE77214-763E-4B03-A974-BDA7D01F29B2.jpeg 4E9A2F39-4160-4A9D-9161-8EC6D69FA23A.jpeg
 
Oben