Congstar - Schwierigkeiten mit Kündigung

U

User 1

Ich wollte voriges Jahr, muss irgendwann im Sommer gewesen sein, meinen Congster Vertrag kündigen. Ich schrieb ne Mail und mir wurde geantwortet, das ich die Kündigung schriftlich einreichen muss. Ich kann mich jetzt aber nicht mehr 100%ig erinnern, ob ich das auch gemacht habe. Auf jedenfall habe ich per Mail eine Kündigungsbestätigung bekommen. Ich dachte damit wär die Sache erledigt. Ich bekam dann allerdings immernoch die monatlichen Rechnungen per Mail. Ich schrieb wieder ne Mail und fragte, warum ich noch Rechnungen bekomme. Mir wurde geantwortet, das ich Recht habe und mein Vertrag zum 31.1.08 gekündigt wurde. Die Rechnungsmail sei ein Irrläufer. Gut. Jetzt bekomme ich aber wieder eine Rechnung. Ich schreibe wieder ne Mail, sie sollen die Rechnungsmails sein lassen, ich hätte doch schon gekündigt. Jetzt kam als Antwort, das mein Account noch gar nicht gekündigt ist, ich müsste das schriftlich tun. Die Kündigungsbestätigung die ich erhalten hatte, sei von einem anderen Account und irrtümlich an mich geschickt worden. In dieser Bestätigungsmail sind aber keine Accountdaten enthalten, man kann also gar nicht erkennen, für welchen Account die Bestätigungsmail ist.
Da das Geld nicht von meinem Konto geht, weiß ich jetzt nicht, ob nicht die ganze Zeit weiter abgebucht wurde. Ich vermute mal ja. Das werde ich noch überprüfen.
Da ich mir nicht sicher bin, schriftlich gekündigt zu haben, weiß ich jetzt nicht, ob die Bestätigungsmail die ich erhalten habe, die Kündigung wirksam gemacht hat. Kann ich jetzt eventuell zuviel gezahltes Geld zurück fordern?
Wir haben doch Experten für sowas hier... :)
 
U

User 709

Hi
für die Zukunft: Immer schriftlich und immer eine Kopie für die eigenen Akten.

Für Freenet&Co kunden: Kündigung per Einschreiben und Rückschein. ;)

Wenn keine wirksame Kündigung eingegangen ist, könnte es echt schwer werden, Geld zurück zu bekommen. In den AGBs muss auch stehen, wie die Kündigung einzugehen hat.
 
Oben