Computer startet nach Umbau nicht

U

User 1621

Danach sind alle Einstellungen im BIOS weg? Aber nur Bios, die festplatte bleibt unangetastet?
 
U

User 1621

Also ich hab mir jetzt mal das Handbuch des Baugleichen 939DualSATAII angegeguckt und den "Clear CMOS Jumper" gefunden. da ist son plastikpin drüber, der den linken und den mittleren pin verbindet. soll ich den abmachen und die drei pins mit nem schraubenzieher überbrücken?!
 
U

User 1248

Nee, gewöhnlich setzt man den Jumper von den zweien, auf denen er sitzt, so um, daß der mittlere und der andere, bisher ungenutzte Pin gekoppelt werden. Sollte übrigens auch im Handbuch stehen. ;)

Edit
Sag mal, welche CPU hast du genau? Die Liste der unterstützten CPUs ist nämlich nicht gerade lang, und ein X2 5200 in 64nm Fertigung mit dem von dir angegebenen TDP 65W (was übrigens die Wärmeverlustleistung beschreibt, nicht den Stromverbrauch) kann ich da nicht entdecken, nur einen in 90nm Fertigung, den ADA5200IAA6CS. Vergleich am besten mal die Modellnummer deiner CPU mit den dort gelisteten.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 1621

Naja, manche Leute haben dieses Board mit einem 6000+ betrieben. Also an sich sollte es gehen...

Ich versuche es nochma, ansonsten wird morgen der alte CPU wieder rein gebaut und das neue betabios installiert....einfach zum test.
 
U

User 1245

Jörg, ich finde hier nichts über den CMOS, es geht speziell darum das das ASROCK wahrscheinlich die neue CPU nur nach den Cmos erkennt, bei mir war es so, da half kein Batterie rausnehmen oder sonstiges, nur nach den Cmos erkannte mein ASROCK die neue CPU.
Hab ich nicht behauptet. Das CMOS ist letztlich ein Speicherbaustein, der die im Bios gesetzten Parameter vorhält
(solange die Batterie nicht leer ist). Von daher hab ich auch das BIOS wieder ins Spiel gebracht.
Dein Tipp ist sicher nicht von der Hand zu weisen und auch einfach zu testen. Wenn allerdings das BIOS den CPU Typ
nicht unterstützt gehts halt nicht. Aber selbst dann sollte ein Bild zu sehen sein.
"Kein Bild" und erst Recht "keine Signaltöne" hat fast immer eine Ursache in anderer Hinsicht.
Muss aber nicht zwingend. Es gibt die seltsamsten Phänomene :D

Was Du genau meinst mit "CPU nur nach den Cmos erkennt" und "nur nach den Cmos erkannte mein ASROCK die neue CPU", ist mir aber schleierhaft... :D
 
U

User 1238

Ich hatte einen E6300 in meinem ASROCK, den tauschte ich gegen einen E6600.

Nach den Tausch bootete einfach der Rechner nicht, ich dachte schon die CPU wäre kaputt.

Ich wechselte wieder die CPUs und der Rechner startete wieder, komisch.

Ich wechselte wieder, nichts.

Ich nahm die Batterie raus, nichts.

Ich packte wieder den E6300 rein, start.

Machte ein Biosupdate, startete den Rechner, start.

Wechselte die CPU, nichts.

Dann machte ich als letzten Versuch einen CMOS und die neue CPU wurde erkannt und der Rechner startete.

ASROCK Boards neigen auch gerne dazu, den Bootvorgang zu ändern nach Biosupdates, ebenfalls schalten sie sich gerne auch im BIOS auf RAID, dann startet auch nichts und man muss es auf NONRAID stellen.
 
U

User 1245

ASROCK Boards neigen auch gerne dazu, den Bootvorgang zu ändern nach Biosupdates, ebenfalls schalten sie sich gerne auch im BIOS auf RAID, dann startet auch nichts und man muss es auf NONRAID stellen.
Das ist nicht nur bei denen so. Sondern bei fast allen.
Nach dem Update sollten erst mal die Safe Varianten eingestellt sein...und das ist auch gut so.
Ich hab nun wirklich schon einige, fünfstellig bestimmt, Rechner gebaut und es gibt nichts was es nicht gibt, aber das nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 948

Nach einem BIOS Updaten stehen IMMER die Grundwerte drin. Deswegen soll man anschliessend ja auch noch alle Einstellungen wieder herstellen, die man vorher hatte
 
U

User 1621

Ok Leute, drückt mir bitte mal die Daumen ;)

Habe nach langen Kämpfen mit dem CPU Kühler und den Jumpern (wieso sitzen die mistviecher so fest) den alten CPU wieder rein gepackt. Das neue BetaBIOS kommt jetzt drauf und dann hoffe ich wirklich, dass er startet.
 
U

User 1621

WAS SOLL ICH TUN?

Es geht immer noch nicht. Also ich habe diesen Future Port inzwischen satt.

Ich habe jetzt 2 Optionen gefunden:
1.) Ich baue den PC zurück auf den Stand von vorher und verkaufe die neuen Teile?

2.) Ich investiere (wie ich dieses Wort hasse) das Geld in ein neues Mainboard mit AM2 und dann ist ruhe. Das alte Mainboard und den Future Port verkaufe ich....

Was würdet ihr mir raten?
 
U

User 1245

ich würde zweiteres machen........
so eine Sockelaufrüstung ist ja letztlich auch nur ne Krücke.
Und sooo teuer sind halbwegs vernünftige AM2 Boards nu auch nicht mehr
(musst ja net grad die Deluxe oder Server Ausführungen kaufen).
 
U

User 948

@Eric,

ich würde mal als erstes alles abbauen was man nicht braucht, also

Nur ein Speicherriegel / Graka / Monitor / Tastatur ran.

Kontrollieren ob der Lautsprecher richtig angeschlossen ist.

CMOS Resetten und auf Standard Einstellungen bringen.

Jumper kontrolliern ob die wirklichen stimmen.

Einschalten schauen ob die Lüfter laufen / Ob der Lautsprecher was sagt.

Tut sich nichts, geht wie folgt weiter.

Ins BIOS und folgen Sachen kontrollieren.

Gibt es eine Lüfterüberwachung ?? Dann ausschalten oder kleinsten Wert einstellen. Nicht das die Kiste nicht läuft weil der Lüfter zu langsam ist.

Die Taktfreqenz mal runternehmen und / oder den Teiler ändern das er weiniger bekommt.

Beispiel, Deine CPU soll mit 300 MHZ laufen und Teiler 11, dann stellste mal 266 und Teiler 10 ein.

Schauen was passiert.

Für den Speicher unbedingt die Grundeinstellungen nehmen, nicht das wir da ein Problem haben.

Wenn Messgerät vorhanden ist, mal schauen ob die Graka überhaupt die zusätzlichen Spannungen bekommt.

wieder melden
 
U

User 1621

ich würde mal als erstes alles abbauen was man nicht braucht, also
Nur ein Speicherriegel / Graka / Monitor / Tastatur ran.
Kontrollieren ob der Lautsprecher richtig angeschlossen ist.
-> Habe ich gemacht


CMOS Resetten und auf Standard Einstellungen bringen.
Jumper kontrolliern ob die wirklichen stimmen.
Einschalten schauen ob die Lüfter laufen / Ob der Lautsprecher was sagt.
-> Habe ich, Lüfter laufen, Lausprecher macht keine mucks

Tut sich nichts, geht wie folgt weiter.
Ins BIOS und folgen Sachen kontrollieren.
Gibt es eine Lüfterüberwachung ?? Dann ausschalten oder kleinsten Wert einstellen. Nicht das die Kiste nicht läuft weil der Lüfter zu langsam ist.
Die Taktfreqenz mal runternehmen und / oder den Teiler ändern das er weiniger bekommt.
Beispiel, Deine CPU soll mit 300 MHZ laufen und Teiler 11, dann stellste mal 266 und Teiler 10 ein.
-> Ansich würde ich das gerne machen, aber ich komme nicht ins BIOS. Wenn ich auf den Startknopf drücke, laufen die Lüfter, dass DVD Laufwerk läuft immer wieder an. ABer sonst passiert nichts, Bildschirm bleibt schwarz und meldet kein SIgnal, danach schaltet er auf Standby (der Monitor).

Für den Speicher unbedingt die Grundeinstellungen nehmen, nicht das wir da ein Problem haben.
-> Sofern ich den Speicher verändern kann, ohne BIOS, sag mir bitte wie ich das rückgängig machen kann, da ich davon keine ahnung habe. Ansonsten kann ich nichts verändert haben.

Wenn Messgerät vorhanden ist, mal schauen ob die Graka überhaupt die zusätzlichen Spannungen bekommt.
-> Die Karte kriegt Saft, Lüfter läuft und eben mit dem alten CPU lief sie auch wunderbar. Also Strom bekommt sie und laufen tut sie auch.


Meldung ist erfolgt ;)

Irgendwas an dem Mainboard auszusetzen: [vv] Artikel Details: SAM2 MSI K9VGM-V LSM 2D2 FSB800 K8M890
Ist das einzige, dass zwei IDE Anschlüsse hat ......und hier in der Nähe zu haben ist
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 948

Dann muss ich Dir mitteilen das er wohl die CPU nicht erkennt.

Wenn die Jumper wirklich stimmen
 
U

User 948

Schubs mal die Daten beider CPU's rüber

So ausführlich wie möglich

Danke
 
U

User 1621

Der alte:
AMD Athlon 64 4000+
Sockel (Pins)* 939
Taktfrequenz (Mhz)* 2400
Level 1/2/3-Cache (kB)* 1x 128/ 1x1024/ 0
Frontsidebus (Mhz)* 2000
Kern Anzahl* Single Core
CPU-Kern (Codename)* San Diego
Revision* E6
Bit* 64 Bit
Herstellungsprozess* 90nm SOI
Core Spannung* 1.35V
max. Leistungsaufnahme* 89 Watt

Der neue:
AMD Athlon 64 5200+ AM2

Sockel (Pins)* AM2
Taktfrequenz (Mhz)* 2x2700
Level 1/2/3-Cache (kB)* 2x 128/ 2x 512/ 0
Frontsidebus (Mhz)* 2000
Kern Anzahl* Dual Core
Revision* G2
Bit* 64 Bit
Herstellungsprozess* 65nm SOI
Core Spannung* 1.325/1.35/1.375V
max. Leistungsaufnahme* 65 Watt
 
Oben