Baldiger Hitztod?

U

User 43

Tach allerseits,
ich hatte mir vor einigen Wochen einen Athlon XP1600+ (mit VIA KT133A Chipsatz) zusammen mit einem Gigabyte Board GA-7ZXE in meinen Rechner eingebaut. Als Kühler wurde mir ein Smart-Cooler empfohlen (Hardwaretechnisch dummbin). Leider beschleicht mich das dumpfe Gefühl das die CPU einen baldigen Hitzetod sterben könnte:
Hier die Daten aus dem BIOS:
CPU Temp: 86°
System Temp: 40°
CPU Fan Speed: 4488rpm
Vcore: 1,79V
VDD: 3,39V
VCC3: 3,38V
+5.000V: 5,07V
+12.000V: 12,48
Nix übertaktet.
Ist die Temperatur noch im grünen Bereich? Gibt es Abhilfe auch ohne Kühlschrank?
Gruß und vielen Dank im Voraus
dirk
 
U

User 7

An deiner stelle würde ich den Computer sofort ausmachen.

Hast du vielleicht zu viel Kühlpaste oder gar keine ?

Wenn du diese Folie benutzt hast, die beim Kühler vielleicht mit bei war, nehm den Kühler ab, versuch die Folie abzulösen und benutze Kühlpaste, die aber nur hauchdünn auftragen.

Gute sachen für Pc Kühlung findest du bei http://www.pc-cooling.de

Vielleicht reicht ja auch schon ein Gehäuselüfter, denn mit zu warmer Luft im Gehäuse kann der beste CPU Cooler nichts mehr machen. Hast du es vielleicht schon offen ?

Gruss
Arvid
 
U

User 298

sofort ausschalten!!!!!!!!!

Mir scheint das die vcore zu hoch eingestellt ist.
Hast du das aktuellste Bios drauf (beim erscheinen des VIA Kt133a gab es noch keinen Athlon xp und der alte Athlon hatte eine höhere vcore einstellung)

auf der amd homepage müssten die vorgeschriebenen einstellungen für deinen proz stehen.
 
U

User 330

AUA!

Sorge auf jeden Fall für mehr Kühlung!! (Und wenn du das Gehäuse aufmachst und einen Tischventilator danebenstellst, der da reinpustet.)

Die VCore erscheint mir auch ein wenig hoch. Sollte sie nicht bei 1,75 liegen?

[edit]
bei meinem AMD XP 2100+ liegt sie momentan bei 1,72V
[/edit]

Andy
 
U

User 43

Weia:(
Das neuste Bios ist drauf.
Danke für die Ratschläge.
Mach mal den Rechner auf und stell nen Ventilator daneben.
dirk
 
U

User 115

Also bei mir läuft ein XP1800+ auf 'nem Asus A7V133 (gleicher Chipsatz wie Deins) mit 55° bei einer Boardtemperatur von 31°. Als Kühler verwende ich einen Verax P14, allerdings werde ich den bald gegen einen Alpha 8045 mit 'nem leisen 80'er Lüfter austauschen, da ich mit dem Verax unzufrieden bin.
Generell ist zu sagen, daß die CPU-Temp nicht mehr als 20°-25° über der Boardtemp liegen sollte. Bei 46° wie in Deinem Fall ist der CPU-Kühler scheiße und muß getauscht werden (oder richtig montiert, mit Wärmeleitpaste anstatt -pad usw). Die relativ hohe Boardtemp bekommst Du mit Gehäuselüftern runter, siehe dazu diese Anleitung.
 
U

User 23

Du kannst von Glück reden, daß die Asusboards eine ca. 10° höhere Temperatur ausgeben, als der Fühler tatsächlich misst. Sonst wär die CPU wohl schon schrott, da die messung indirekt über einen Füher erfolgt, der Core also eine ganze Ecke heisser ist. Und so bei 90° ist Schluß mit lustig.

Malle
 
U

User 43

Zwischenbericht

Dank abgenommener Gehäuseverkleidung und einem Tischventilator hab ich die CPU auf hoffentlich angenehme 55° runterbekommen. Als erste Hilfsmaßnahme isses ok, aber natürlich kein Dauerzustand.
Gruß
dirk
 
U

User 23

Da müssen dann wohl 2 Gehäuseventilatoren her! 55 ist absolut grüner Bereich.
 
U

User 204

Das sind auf jeden Fall zu hohe Temperaturen.

Mach mal das Gehäuse auf und lass das Ding mal 'ne Weile laufen.
Schau mal was dann die Temperaturen sagen.

Man kann auch mal vorsichtig mit dem Finger reingreifen und fühlen, was da genau extrem heiss wird.
Aber das sollte man wirklich nur vorsichtig machen, schliesslich sind viele Teile nicht isoliert.
 
U

User 204

Uppsala, dass ging ja flott!

Da dürfte dann was mit der Gehäusekühlung nicht in Ordnung sein.
Normal sollte der Netzteillüfter nach aussen blasen.
Und die Luft sollte vorne unten (da sollten irgendwie Schlitze oder Öffnungen sein) angesaugt werden.

Fühl mal im Betrieb an den Netzteillüfter ob der auch nach aussen bläst.
Oder steht vielleicht der PC direkt an der Wand?
So dass die warme Luft da nicht weg kann?
 
U

User 7

Mein 2100+ läuft auch mit 1,78 - 1,79 VCORE, das macht gar nichts das war schon bei meinem 1000er so.

Als Kühler hab ich den von Crash erwähnten Alpha 8045 in der lauten variante, ich versteh mein eigenes Wort nicht mehr (6000 RPM) aber die CPU läuft bei 55-58 Grad und ich hab gerade um die 30 Grad im Zimmer.
Ich werde dort aber noch etwas drann machen, das ist mir definitv zu laut so.

Crash sag mir bitte bescheid welchen 80er du nimmst. ;)

Gruss
Arvid
 
U

User 43

Original von Peter Mueller
Fühl mal im Betrieb an den Netzteillüfter ob der auch nach aussen bläst.
Oder steht vielleicht der PC direkt an der Wand?
So dass die warme Luft da nicht weg kann?
Der Netzteillüfter bläßt nach außen und der Rechner steht auch net direkt an der Wand.
Ohje, jetzt kommt was auf mich zu. Der Einbau eines anderen Kühlers und/oder Gehäusekühlung. Und das mit meinen zwei linken Händen :(
dirk
 
U

User

AMD gibt in seinen Spezifiaktionen Temperaturen von bis zu 90° an (gemessen am Prozessor-Die). Insofern wären die 86° gerade noch OK. Zudem besitzt der Athlon XP endlich einen internen Sensor, die Temperatur ist, sofern das Motherboard sie vernünftig ausliest, recht genau (der Athlon C hatte das noch nicht). Wenn Du den Rechner gekauft hast, kannst du den Händler ja mal fragen, ob er die Kühlung überprüft und evtl. einen besseren Prozessor-Kühler oder zusätzliche Gehäuselüfter anbringt. Verpflichtet ist er wohl nich, da ja noch alles innerhalb der Spezifiaktion liegt. Abraten würde ich von einem eigenständigen Lüftertausch am Prozessor, wenn du nicht wirklich firm darin bist. Der Athlon ist dank seines offenen Dies sehr empfindlich gegenüber mechanischen Beschädigungen... Abhilfe hat bei meinem "classic" Athlon ein "Slot-Lüfter" geschaffen (für ca. 25-30€ z.B. bei Conrad-Electronic), der die heisse Prozessor-Luft direkt unterhalb der CPU aus dem Gehäuse befördert. Zudem kann ein gezieltes umlenken des Lüftungsstroms im Gehäuse (z.B. durch zusätzliche Lüfter und Abkleben von Gehäuseöffnungen) oft Wunder wirken.

Grüße

Jens
 
U

User 43

Temperaturmeldung

Nach Einbau eines Gehäuselüfters:
Systemtemperatur: 21°
CPU Temperatur: 60°
Werde wohl auch noch nen anderen CPU Lüfter drauf bauen.
Gruß
dirk
 
U

User 204

Naja geht doch oder?

Es ist doch ein Asusboard?
Die geben doch angeblich 10° dazu.
Das wären dann real 50° und damit im grünen Bereich.

Ich weiss jetzt nur nicht wie Asus das macht:
Wo geben die denn die 10° zu?
Hardwaremässig auf dem Board?
 
U

User 23

Systemtemperatur 21° ?? Wann hastn das gemessen? Oder ist in Bayern grad kein Sommer? (Weiß leider nicht wo du wohnst.) Hier sind gerade 35° und demzufolge hab ich ne Systemtemperaur von 38°.

Oder hast den Rechner in Kühlschrank gestellt?

Malle
 
Oben