Auswahl Rennsimulation?

U

User 31032

Servus zusammen,

da ich aktuell nur eine Rennsimulation kenne (Raceroom) wollte ich gerne mal in eine weitere Simulation reinschnuppern.

Mein wichtigstes Auswahlkriterium dabei ist das ich gerne dort fahren möchte wo am meisten Andrang ist.

Beim durchklicken der Streams scheint es mir auf den ersten Blick als ob iRacing am besten besucht ist (?).

Vielleicht kann mir jemand eine grobe Übersicht geben welche Simulation ich antesten sollte, bezogen auf mein obiges Auswahlkriterium.

Vielen Dank und Liebe Grüße!
 
U

User 31297

Also online ist am meisten los bei iRacing, F1-2021 (auch wenn es keine Simulation ist) und ACC.
 
U

User 26065

Wenn das das wesentliche Kriterium ist, kommst Du nicht um iRacing herum.
Man könnte natürlich auch "was heißt 'am meisten Andrang'?" fragen ;)

Bei LFM gibt's in ACC die Möglichkeit, im Stundentakt Rennen zu fahren (bei 12min Quali und 25min Rennen geht sich das genau aus).
Da sind aktuell >16000 Fahrer registriert und durch's ELO/SafetyRating-System halbwegs ausgeglichen.
Das würd' ich dann schon auch als recht viel Andrang definieren.

Vorteil gegenüber iRacing: Man kauft sich 1x das Spiel + die DLCs (die deutlich günstiger sind, als bei iRacing) und hat sonst keine zusätzlichen Kosten mehr. Dem gegenüber stehen 100,-/Jahr für iRacing, OHNE entsprechende Autos, Strecken, die ich noch extra zahlen müsste.

Nachteil ist natürlich, dass man in ACC/LFM auf GT3, GT4, PorscheCup und BMW-M2 Serien beschränkt ist.
Da bietet iRacing natürlich deutlich mehr Auswahl.
 
U

User 31032

Super das hilft mir schonmal weiter. Mit Andrang meinte ich das möglichst viele Fahrer aktiv sind und man auch außerhalb von den organisierten Rennveranstaltungen rennen fahren kann. Aktuell habe ich das Gefühl das ich mit raceroom außerhalb von den festen Terminen für Rennveranstaltungen meistens nur alleine fahre (leaderboard)…Macht auch Spaß aber auf dauer würde ich es schon begrüßen einfach zu jeder Tageszeit auch mit anderen Fahrern fahren zu können. Die Renn-Server bei Raceroom scheinen recht leer zu sein meistens fährst du je nach Tageszeit dann nur mit 2-3 Leuten oder findest manchmal auch gar keine Leute auf den Servern. Dazu kommt dann noch das die pace der fahrer teilweise sehr weit auseinander liegen, was dazu führt das man in den rennen dann meist auch nur wieder für sich alleine unterwegs ist.
 
U

User 561

Man könnte natürlich auch "was heißt 'am meisten Andrang'?" fragen ;)
Könnte man das? Ich finde, das ist schon ziemlich eindeutig.

Ich denke, dem Threadersteller ist nicht geholfen, wenn wir jetzt mit Sim-Bashing anfangen. Aber Deine Aussagen kann man ja nun so auch nicht unkommentiert stehen lassen, sonst entsteht der Eindruck, Du schilderst Vorteile. Ich selbst besitze ACC und es ist schon ein feines Stück Software. Ich würde auch niemandem davon abraten, es zu kaufen und zu nutzen. Es gibt schließlich auch durchaus Argumente Pro ACC und Contra iRacing. Nur die genannten Argumente pro ACC und gegen iRacing sind nicht so richtig stichhaltig.
  1. "Bei LFM gibt's in ACC die Möglichkeit, im Stundentakt Rennen zu fahren"
    Bei iRacing kann man ebenfalls im Stundentakt (vereinzelt sogar im Halbstundentakt) Rennen fahren. In jedem 15-Minuten-Slot starten Rennen in ~10 verschiedenen Rennserien.
  2. "Da sind aktuell >16000 Fahrer registriert und durch's ELO/SafetyRating-System halbwegs ausgeglichen."
    Wie viele fahren denn gleichzeitig? Bei iRacing sind >750.000 Fahrer registriert, ca. 165.000 sind aktuell aktiv und davon täglich im Schnitt 16.000 gleichzeitig online. Am Wochenende in der Regel >20.000 gleichzeitig. Tendenz nach wie vor steigend. Am gestrigen Mittwoch haben alleine in der GT3-Klasse mit offenem Setup 79 (!) Rennen mit jeweils vollem Grid stattgefunden. Am selben Tag in der GT3 mit Fixed-Setup 108 Rennen mit jeweils vollem Starterfeld. Im gestrigen Timeslot um 21:15 Uhr waren 292 Fahrer parallel in 15 jeweils komplett vollen Rennen unterwegs. Und das ist nur die GT3, wohlgemerkt.
    Das mag für den Moment schon ein eklatanter Unterschied sein, wenn ich jetzt aber mal 1-2 Jahre in die Zukunft schaue, wäre ich überrascht, wenn ACC dann nach wie vor stabile Fahrerzahlen hat.
  3. "Man kauft sich 1x das Spiel + die DLCs (die deutlich günstiger sind, als bei iRacing) und hat sonst keine zusätzlichen Kosten mehr."
    Das Kostenargument kann man bei iRacing nicht wegdiskutieren, sonst würde man sich ja lächerlich machen. Allerdings finde ich dieses Argument mehr als fadenscheinig, wenn man die Kosten für iRacing im Verhältnis zu den Gesamtkosten fürs Simracing betrachtet. Sehr, sehr viele von uns haben Hardware im höheren 4-stelligen Bereich zu Hause stehen, bei nicht wenigen steht ein Simulator, der 5-stellig kostet. Selbst Leute, die nicht ganz so bekloppt sind, wie Du und ich, geben für Rechnerupgrades alle 3-4 Jahre 4-stellig Geld aus. Da sind die Kosten für die Software ein vernachlässigbarer Bruchteil, egal, welche Sim. Speziell die DLC sind aus meiner Sicht kein Argument. iRacing ist seit mittlerweile 14 Jahren die Benchmark: was immer man da kauft, insbesondere Strecken, kauft man wirklich langfristig.
  4. "Nachteil ist natürlich, dass man in ACC/LFM auf GT3, GT4, PorscheCup und BMW-M2 Serien beschränkt ist."
    Das ist aus meiner Sicht ein absolut eklatanter Nachteil, nicht nur ein kleiner.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 26101

Die Renn-Server bei Raceroom scheinen recht leer zu sein meistens fährst du je nach Tageszeit dann nur mit 2-3 Leuten oder findest manchmal auch gar keine Leute auf den Servern.
kann es sein das du noch nicht die offiziellen Ranked Rennen gefunden hast bei Raceroom? ich fahre da zwar nicht mit, meine aber das dort ständig irgendwelche Rennen laufen die auch gut besucht sind.
 
U

User 26065

Ich denke, dem Threadersteller ist nicht geholfen, wenn wir jetzt mit Sim-Bashing anfangen. Aber Deine Aussagen kann man ja nun so auch nicht unkommentiert stehen lassen, sonst entsteht der Eindruck, Du schilderst Vorteile.
Ich wollte auch überhaupt nix Bashen. Mein Post entstand dadurch, dass du geschrieben hast:
Wenn das das wesentliche Kriterium ist, kommst Du nicht um iRacing herum.
Und das klingt, wie du hoffentlich zugeben musst, sehr absolut - quasi, es gibt nichts, ausser iRacing, damit das geht.

Darum hab' ich auch ACC+LFM aufgezählt - nicht, um zu sagen, dass iRacing schlecht ist, sondern um zu zeigen, dass man eventuell _DOCH_ um iRacing herumkommt ;)

[*]"Nachteil ist natürlich, dass man in ACC/LFM auf GT3, GT4, PorscheCup und BMW-M2 Serien beschränkt ist."
Das ist aus meiner Sicht ein absolut eklatanter Nachteil, nicht nur ein kleiner.
Wenn du's nochmal liest, siehst du, dass ich gar nicht "kleiner" geschrieben habe, sondern das eindeutig als Nachteil von ACC aufgezeigt habe. ;)

lg
m
 
U

User 1461

ich bin eine Weile lang AC mit SRS gefahren. Da gabs auch stündlich Rennen...i.d.R. auch mit mehr als ein Grid.

Allerdings ist man bei SRS glaub auf eine Fahrzeug-/Streckenkombi beschränkt und es gibt keine Trainingsserver. Geht aber auch.

Aber natürlich ist bei iR mehr los...gerade in den Rookieserien...
 
U

User 31032

kann es sein das du noch nicht die offiziellen Ranked Rennen gefunden hast bei Raceroom? ich fahre da zwar nicht mit, meine aber das dort ständig irgendwelche Rennen laufen die auch gut besucht sind.
kann es sein das du noch nicht die offiziellen Ranked Rennen gefunden hast bei Raceroom? ich fahre da zwar nicht mit, meine aber das dort ständig irgendwelche Rennen laufen die auch gut besucht sind.
Die Ranked server sind ja mit das wichtigste aber genau auf denen ist nix los. Ich bin die letzten Wochen viel online gewesen und habe regelmäßig auf den Servern geschaut, sicherlich findest du am Wochenende auch mal zu den abendlichen Zeiten Rennen mit 10-15 Leuten aber such mal auserhalb dieser Zeiten da findest nicht viel bis hin zu garnix. Und selbst wenn mal ein ranked server mit mehr als einer handvoll Fahrern vorhanden ist sind die Rundenzeiten halt auch teilweise 10s auseinander. Dazu kommt noch das du halt auch gezwungen bist permanent die selbe Strecke zu fahren wenn du mit anderen fahren möchtest. Das Angebot seitens Raceroom ist ja vorhanden aber leider sind die server halt einfach schmal besucht.
 
U

User 26101

ah ok, dachte da wäre mehr los, ich hatte das als es neu war nur mal kurz ausprobiert, da waren die Server noch voll.
 
U

User 28831

Ich selbst habe keine Erfahrung mit anderen Online-Services außer IRacing, aber die Teilnehmer-Zahlen sind schon beeindruckend. Ich schnuppere grad abseits des F3 ein wenig in GT3 rein und bin gestern mein erstes Rennen gefahren (VRS Sprint, sprich 40min in Road America). Um 20:00 (an nem Mittwoch) gab es 12 Splits mit je ~29 Fahrern.
 
U

User 26101

Wenn du da ähnlich gut klar kommst wie in Raceroom und das Geld über hast spricht da wohl einiges für. Aber hoffentlich bleibst uns dann in der GT3 trotzdem erhalten.
 
U

User 31032

Wenn du da ähnlich gut klar kommst wie in Raceroom und das Geld über hast spricht da wohl einiges für. Aber hoffentlich bleibst uns dann in der GT3 trotzdem erhalten.
Soweit ich das von den Profis rausgehört habe ist Raceroom das spannendste was rennen und Zweikämpfe angeht und die Veranstaltungen sind ja top. Hab nicht vor umzusteigen aber mit iRacing hätte ich dann parallel auch die Möglichkeit mal unter der Woche mit anderen bissl rennen zu fahren wenn die Zeit es zulässt. Soweit der plan ^^
 
U

User 561

Soweit ich das von den Profis rausgehört habe ist Raceroom das spannendste was rennen und Zweikämpfe angeht
Ich denke, ab einem gewissen fahrerischen Niveau ist das bei allen Simulationen exakt gleich. Je höher man kommt, desto sauberer, desto enger, desto spannender werden die Zweikämpfe. Da würde ich jetzt keiner Sim irgendwelche Vorteile zu- oder absprechen wollen.

Speziell bei iRacing ist es halt so, dass man als Anfänger auch primär gegen Anfänger fährt. Dadurch ist die Qualität der Rennen zu Beginn tendenziell eher schlechter, als man aus Erzählungen heraus vielleicht erwarten würde. Manche Anfänger haben schlicht kein Talent, manche Anfänger finden das Maß im Zweikampf nicht, manche Anfänger kümmern sich nicht um saubere Fahrweise und fahren "Arcade-Style", wie sie es von NfS oder GT gewohnt sind. Das ist eine Minderheit, ausdrücklich, und die hält sich in der Regel auch nicht lange, aber es gibt sie eben auch dort. Und auf die trifft man dann eben auch gerade am Anfang einer iRacing-Karriere. Bei iRacing ist also definitiv nicht alles besser.

Wenn man selbst aber ein Mindestmaß an Talent mitbringt und nicht blind, sondern ein wenig vorbereitet in die Rennen geht, dann wächst man aus diesem Anfängertreiben ganz schnell raus und dann wird es sehr bald sehr viel besser.
 
U

User 26101

Sehr gut, dann haben unsere Cracks bisschen mehr zu kämpfen :-D
Ich hatte iracing auch mal abonniert, ist mit Raceroom nicht zu vergleichen, wurde mir dann aber zu teuer jede Strecke/Auto einzeln zu kaufen und ich kam mit der Bremse überhaupt nicht klar, aber das kann man sicherlich trainieren.
 
U

User 31032

Ich denke, ab einem gewissen fahrerischen Niveau ist das bei allen Simulationen exakt gleich. Je höher man kommt, desto sauberer, desto enger, desto spannender werden die Zweikämpfe. Da würde ich jetzt keiner Sim irgendwelche Vorteile zu- oder absprechen wollen.
Das mit dem exakt gleich empfinde ich tatsächlich überhaupt nicht, allerdings muss ich dazu sagen das ich selbst keine eigenen Erfahrungen bisher dazu gesammelt habe, da ich nur Raceroom ein wenig kennengelernt habe. Damit meine ich wenn ein Löhner im stream erzählt wie unterschiedlich die zweikämpfe der einzelnen Simulationen sind ganz grob als bsp. Raceroom (Kontakt kein problem) und iRacing (weiss die worte nicht mehr aber sowas in der art das du super vorsichtig fahren musst bei Zweikämpfen und es schon etwas übertrieben ist was die Empfindlichkeit bei Kontakten angeht) - dann würde ich deine aussage das es bei allen Simulationen exakt gleich ist absolut nicht unterschreiben. Das bremsen soll ja auch ganz anders sein, bei raceroom hab ich das Gefühl das die bremse nicht wichtig ist, solange du zum richtigen Zeitpunkt bremst ist der rest egal. Ehrlich gesagt hab ich auch garkein Gefühl auf der bremse bei Raceroom, aber vllt liegt das auch am fehlendem Gefühl meinerseits :P
Speziell bei iRacing ist es halt so, dass man als Anfänger auch primär gegen Anfänger fährt. Dadurch ist die Qualität der Rennen zu Beginn tendenziell eher schlechter, als man aus Erzählungen heraus vielleicht erwarten würde. Manche Anfänger haben schlicht kein Talent, manche Anfänger finden das Maß im Zweikampf nicht, manche Anfänger kümmern sich nicht um saubere Fahrweise und fahren "Arcade-Style", wie sie es von NfS oder GT gewohnt sind. Das ist eine Minderheit, ausdrücklich, und die hält sich in der Regel auch nicht lange, aber es gibt sie eben auch dort. Und auf die trifft man dann eben auch gerade am Anfang einer iRacing-Karriere. Bei iRacing ist also definitiv nicht alles besser.

Wenn man selbst aber ein Mindestmaß an Talent mitbringt und nicht blind, sondern ein wenig vorbereitet in die Rennen geht, dann wächst man aus diesem Anfängertreiben ganz schnell raus und dann wird es sehr bald sehr viel besser.
Da stimme ich voll zu. Diese Anfängerzone kannst du wie du schon beschrieben hast denke ich durch sauberes und bissl mit köpfchen fahren schnell überwinden sodass du schnell keine monkey gegner mehr in deinen rennen hast. Das selbe ist auch in raceroom, manche rennen sind ab einer rep von 85 - in der regel hast du dann keine ‚ich räum alles ab in der ersten kurve‘ Fahrer mehr dabei (meistens zumindest^^)
 
U

User 561

Damit meine ich wenn ein Löhner im stream erzählt wie unterschiedlich die zweikämpfe der einzelnen Simulationen sind ganz grob als bsp. Raceroom (Kontakt kein problem) und iRacing (weiss die worte nicht mehr aber sowas in der art das du super vorsichtig fahren musst bei Zweikämpfen und es schon etwas übertrieben ist was die Empfindlichkeit bei Kontakten angeht) - dann würde ich deine aussage das es bei allen Simulationen exakt gleich ist absolut nicht unterschreiben.
Ich rede ja von der Qualität der Zweikämpfe selbst und die bestimmt sich nicht durch technische Eigenheiten, sondern durch das Verhalten der Fahrer. Und auf einem höheren fahrerischen Niveau kommen da bei allen Sims gleichermaßen harte und enge Zweikämpfe zustande. Moritz ist im übrigen sehr aktiver iRacer - nicht ganz zufällig. ;)
Das bremsen soll ja auch ganz anders sein, bei raceroom hab ich das Gefühl das die bremse nicht wichtig ist, solange du zum richtigen Zeitpunkt bremst ist der rest egal. Ehrlich gesagt hab ich auch garkein Gefühl auf der bremse bei Raceroom, aber vllt liegt das auch am fehlendem Gefühl meinerseits
Nein, das liegt schon an der Bremse. :D Raceroom ist das, was wir hier als "Simcade" bezeichnen: keine richtige Hardcore-Simulation, aber recht nah dran. Die beherrscht man schneller und einfacher, als iRacing oder ACC und die verzeiht halt auch mehr. Das ist dann nicht ganz so realistisch, aber Inwieweit das möglicherweise für einen selbst "besser" ist, beurteilt halt jeder für sich selbst und offenkundig gibt es ja eine begeisterte Community.
 
U

User 2446

Wie Du schon siehst, gibt es unterschiedliche Meinungen.

iRacing ist sicherlich in Bezug auf die Möglichkeit, jederzeit Rennen auf gut besuchten Servern zu bestreiten, ganz vorne.
ACC ist im Bereich GT3 derzeit die Referenz und sehr populär, wodurch es auch recht einfach ist, zeitlich flexibel gut besuchte Rennserver zu finden.
Andere Sachen, die schwerpunktmäßig auf Simulation abzielen, sind eher dahinter einzuordnen. Da kann's dann durchaus sein, dass man zwar volle Server finden kann, aber eben nur für einen Bruchteil der Fahrzeuge und Strecken, die eigentlich vorhanden wären.

Wenn es nur um diesen Aspekt geht, dürfte iRacing die erste Wahl sein.
Wenn die finanzielle Seite auch eine Rolle spielt und Du den Schwerpunkt auf bestimmte Fahrzeugklassen legen möchtest, kann sich das Bild wieder verschieben.

Wenn Du übrigens nicht mit herausragendem Talent gesegnet bist, kann es durchaus sein, dass ein ständiger Wechsel zwischen verschiedenen Simulationen Dich eher bremst. Verschiedenes auszuprobieren ist gut, aber da die Simulationen sich unterscheiden besteht, meiner Ansicht nach, eine recht hohe Wahrscheinlichkeit, dass auf Dauer eine Simulation Dein Hauptbetätigungsfeld und der Rest eher stiefkindlich behandelt wird.
Ich selbst habe nur minimale Erfahrungen mit iRacing, aber wenn man verschiedene Berichte liest, verdrängt es bei sehr vielen Leuten andere Simulationen, eben weil es herausfordernd ist und man schnell mal unter den eigenen Möglichkeiten bleibt, falls man es zwar regelmäßig, aber doch eher nebenher nutzt.
 
Oben