Anderstorp - Startphase und Proteste

U

User 677

Wie immer wartet Ihr wahrscheinlich jetzt auf die 14-tägige öffentliche Steinigung. Heute muss ich Euch leider vertrösten. Es gibt 2 Vorfälle, die noch geklärt werden müssen. Die Auswertung erfolgt voraussichtlich am Montag.
 
U

User 677

Grid1 / Race1:

T2 - Spindler vs. Ritter

Spindler setzt seinen Bremspunkt extrem spät und drückt Ritter leicht in den Kies. Ritter kann ohne Beschädigung weiterfahren und verliert 2 Positionen.

Strafmaß: 1 Punkt für Spindler


Grid1 / Race2:

keine Vorfälle

Grid2 / Race1:

Rauch Einführungsrunde

Rauch schmeisst das Auto in den Kies und startet eine wilde Aufholjagd, dadurch passiert im Hinterfeld im letzten Loop noch ein Auffahrunfall und er mogelt sich in der sowieso engen Startphase durchs Feld, so dass es zum Kontakt mit Endres kommt.

Zwar gibt es noch keine Reglung zu diesem Tatbestand, dennoch wird das Verhalten von Rach als zu riskant angesehen.

Strafmaß: 1 Punkt für Rauch


T2 - Baggendorf vs. Borgmann

Baggendorf fängt auf der Mitte der Strecke an zu bremsen und zieht immer weiter nach außen. Hier ist Borgmann leicht versetzt hinter/neben ihm, dadurch bekommt Baggendorf einen Stoß und biegt nach links in die Wiese ab. Hier hätte Baggendorf die Linie von Borgmann respektieren müssen, Borgmann konnte sich nicht in Luft auflösen. Borgmann kann ohne Schaden weiterfahren, Baggendorf fällt ans Ende des Feldes zurück. Da Baggendorf hier sowieso selbst den größten Schaden hatte…

Strafmaß: 1 Punkt als Verwarnung für Baggendorf

Anmerkung: Ein Paradebeispiel dafür wie man es nicht machen sollte. Das widerspricht genau dem, was in der Gridmail angemahnt wurde.


Grid2 / Race2:

T1 - Borgmann vs. Schnabel

Borgmann rammt Schnabel von hinten, dreht ihn um und schubst ihn (stets auf dem Gas) aus dem Weg, wodurch auch Saalschmidt involviert wird. Borgmann kann ohne Schaden weiterfahren. Riskante, fast schon rücksichtslose Fahrweise.

Strafmaß: 5 Punkte für Borgmann


T2 - Gehb vs. Endres

Gehb verpasst den Bremspunkt, stellt Endres quer, welcher in die Wiese muss und viele Plätze verliert.

Strafmaß: 3 Punkte für Gehb


T2 - Kimmes vs. Scheibe

Kimmes bremst sich innen neben Scheibe, Scheibe lässt in T2 innen ausreichend Platz, dennoch touchiert Kimmes Scheibe, dieser verliert 2 Positionen.

Strafmaß: 2 Punkte


T2/3 - Kimmes vs. G. Kiefer

Kimmes und Kiefer sortieren sich nach dem durch Kimmes verursachten Durcheinander in T2. Dabei kommt es auf der Geraden zum leichten Kontakt, beim Anbremsen zu T3 touchiert Kimmes Kiefer erneut und stellt diesen quer. Hier sollte sauberer gefahren werden.

Strafmaß: 1 Punkt als Verwarnung für Kimmes


Grid3 / Race1:

T2 - Schmitt vs. Nepp

Nepp ist schon ausgangs T1 direkt hinter Schmitt und zieht kurz darauf links neben ihn. Dieser musste wissen, dass Nepp da war. Als sich in der Bremszone für T2 die Streckenbreite verringert, lässt Schmitt Nepp links neben sich nicht genügend Raum, es kommt zum Kontakt, beide Fahrer fliegen ohne Beteiligung anderer ab und fallen weit zurück.

Strafmaß: 4 Punkte für Schmitt


Grid3 / Race2:

T2 - Sonntag vs. Popp

Sonntag verbremst sich total, trifft den Leader Popp und beide fallen ans Ende des Feldes zurück.

Strafmaß: 5 Punkte für Sonntag



Anmerkungen von der Reko
  • Generell ist der Briefingtext bzw. einer der Leitsätze im Reglement "Die Linie des Mitstreiters ist zu respektieren!" von vielen Fahrern nicht beachtet worden. Da wird teils gnadenlos durchgezogen und kaum Luft gelassen. Das ist vor allem in den beiden unteren Grids zu beobachten gewesen. Auf so einer Strecke wie Anderstorp geht fast jede Kurve zu zweit. Und dass das geht, machen genug Fahrer vor. Bitte überprüft auch mal die Soundeinstellungen. Wenn Ihr einen Fahrer direkt neben Euch schon nicht seht, so müsstest Ihr ihn doch zumindest hören können. Ich kann nur inständig hoffen, dass sich die Erkenntnis durchsetzt, dass ein 12. Platz nach einem sauberen Rennen viele befriedigender ist als ein 11., bei dem man aber seinen Vordermann auf dem Gewissen hat und am Ende sogar auf P15 landet, weil man noch 5 Punkte durch eine Strafe verliert.
  • Generell haben sich viele Fahrer beim Start falsch verhalten. Im Regelwerk steht, dass bei freien Plätzen aufzuschleißen ist. Zwar steht das zwar nur für die Fälle eine Disconnect oder eines Nichtantritts da, aber wenn ein Fahrer in die Box geht, gilt das Gleiche. Es entseht ja auch so eine Lücke, die natürlich zu schließen ist. Wir haben aber wegen der Formulierung im Reglement von einer Bestrafung abgesehen. Die Formulierung wird geändert.
  • Das Verhalten bei einem Unfall in der Einführungsrunde muss scheinbar auch im Regelwerk verankert werden. Es wurde in Anderstorp sauber aber auch einmal sehr riskant praktiziert. Hier folgt ein Passus fürs Reglement.
  • Gastfahrer haben prinzipiell mit einem Standardauto anzutreten. Besser ist noch ein eigenes Auto, da das für andere Fahrer als Standardcar ohne Nummer zu sehen ist. Was aber gar nicht geht, ist das Auto eines aktiven VRTCC Piloten zu benutzen, wie es Philipp Kampschulte gemacht hat. Wir gehen davon aus, dass das durch die kurze Vorbereitung und Hektik passiert ist. Philipp erfuhr erst 2 Stunden vor dem Rennen von seinem Einsatz. Es wird dieses Mal nicht bestraft.
  • Speziell an die Grid 1 Fahrer noch mal der Hinweis, dass es eine Lichtpflicht bei Regen gibt.
 
U

User 677

Kluge vs. Borgmann I

NAME Fabian Kluge
PROTESTGEGNER Thilo Borgmann
EVENT VRTCC III Anderstorp
RENNEN Grid 2
LAUF Lauf 1
ZEITINDEX 1030

Stattgegeben

Kluge fährt Kampflinie vor T2, Borgmann schließt im Windschatten auf und verpasst den Bremspunkt. Es kommt zum Kontakt, Kluge rutscht in den Kies und verliert 3 Plätze.

Strafe: 3 Punkte für Borgmann
 
U

User 677

Kluge vs. Borgmann II

NAME Fabian Kluge
PROTESTGEGNER Thilo Borgmann
EVENT VRTCC III Anderstorp
RENNEN Grid 2
LAUF Lauf 2
ZEITINDEX 715


Abgelehnt

Kluge steckt hinter seinem Vordermann fest, Borgmann will sich innen daneben bremsen. Kluge stellt fest, dass er sich nicht wehren kann und zieht weit vor dem normalen Einlenkpunkt nach innen. Es kommt zum Kontakt, im folgenden Gerempel verliert Kluge 2 Positionen. Hätte er nicht einfach reingezogen sondern wäre sauber das Duell mit Borgmann ausgefahren, hätte er evtl. nicht mal eine Position verloren. Borgmann trifft hier keine Schuld, man darf in einem Rennen seinen Vordermann durchaus angreifen.
 
U

User 677

Voß vs. Kimmes

NAME Tim Voß
PROTESTGEGNER Lars Kimmes
EVENT Anderstorp
RENNEN Grid 2
LAUF Lauf 2
ZEITINDEX 1404

Stattgegeben

Kimmes verschätzt sich beim Anbremsen der letzten Kurve in der letzten Runde. Er dreht Voß um und dieser verliert 5 Positionen.

Strafmaß: 4 Punkte
 
U

User 677

A. Neumann vs. Krocker

NAME André Neumann
PROTESTGEGNER David Krocker
EVENT Anderstorp
RENNEN Grid 1
LAUF Lauf 2
ZEITINDEX 1551

Stattgegeben

Krocker kommt in der letzten Loop leicht von der Strecke ab und kann daher nicht richtig abbremsen. Er trifft Neumann leicht auf der Ecke, dieser verliert dadurch 2 Plätze, Krocker lässt ihn fair vor der Ziellinie wieder vorbei.

Strafmaß: 3 Punkte
 
U

User 677

Gehb vs. Endres

NAME Torsten Gehb
PROTESTGEGNER Michael Endres
EVENT Anderstorp
RENNEN Grid 2
LAUF Lauf 1
ZEITINDEX 1220 -1230

Abgelehnt

Endres bremst sich auf der letzten Rille innen in T2 neben Gehb. Dieser lässt ihm sehr wenig Platz, Endres muss innen über den Kurb holpern, sein Auto wird dadurch unruhig und er berührt Gehb leicht, wodurch sich dieser rausdreht. Der Vorfall wird als Rennunfall eingestuft, in dem es durch beider Zutun zum Kontakt kam. Zudem wurde das Platzlassen für ein gemeinsames Durchfahren einer Kurve im Briefing angesprochen.

Anmerkung:
Gehb fährt beim Losfahren ohne Rücksicht in den ankommenden Verkehr! Das war hochgradig riskant! Das war eher Glück, dass es nicht zu einem schweren Unfall kam.

Strafe: 1 Punkt (Verwarnung) für Gehb
 
U

User 677

Siegert vs. Hildebrandt

Der Protest wurde nicht bearbeitet, da Hildebrandt die Liga verlassen hat und auch keine Teampunkte eingefahren hat.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
U

User 2586

Anmerkungen von der Reko
  • Generell ist der Briefingtext bzw. einer der Leitsätze im Reglement "Die Linie des Mitstreiters ist zu respektieren!" von vielen Fahrern nicht beachtet worden. Da wird teils gnadenlos durchgezogen und kaum Luft gelassen. Das ist vor allem in den beiden unteren Grids zu beobachten gewesen. Auf so einer Strecke wie Anderstorp geht fast jede Kurve zu zweit. Und dass das geht, machen genug Fahrer vor. Bitte überprüft auch mal die Soundeinstellungen. Wenn Ihr einen Fahrer direkt neben Euch schon nicht seht, so müsstest Ihr ihn doch zumindest hören können. Ich kann nur inständig hoffen, dass sich die Erkenntnis durchsetzt, dass ein 12. Platz nach einem sauberen Rennen viele befriedigender ist als ein 11., bei dem man aber seinen Vordermann auf dem Gewissen hat und am Ende sogar auf P15 landet, weil man noch 5 Punkte durch eine Strafe verliert.
  • Generell haben sich viele Fahrer beim Start falsch verhalten. Im Regelwerk steht, dass bei freien Plätzen aufzuschleißen ist. Zwar steht das zwar nur für die Fälle eine Disconnect oder eines Nichtantritts da, aber wenn ein Fahrer in die Box geht, gilt das Gleiche. Es entseht ja auch so eine Lücke, die natürlich zu schließen ist. Wir haben aber wegen der Formulierung im Reglement von einer Bestrafung abgesehen. Die Formulierung wird geändert.
  • Das Verhalten bei einem Unfall in der Einführungsrunde muss scheinbar auch im Regelwerk verankert werden. Es wurde in Anderstorp sauber aber auch einmal sehr riskant praktiziert. Hier folgt ein Passus fürs Reglement.
  • Gastfahrer haben prinzipiell mit einem Standardauto anzutreten. Besser ist noch ein eigenes Auto, da das für andere Fahrer als Standardcar ohne Nummer zu sehen ist. Was aber gar nicht geht, ist das Auto eines aktiven VRTCC Piloten zu benutzen, wie es Philipp Kampschulte gemacht hat. Wir gehen davon aus, dass das durch die kurze Vorbereitung und Hektik passiert ist. Philipp erfuhr erst 2 Stunden vor dem Rennen von seinem Einsatz. Es wird dieses Mal nicht bestraft.
  • Speziell an die Grid 1 Fahrer noch mal der Hinweis, dass es eine Lichtpflicht bei Regen gibt.

Dieser Punkt gehört kräftig überdacht. Um Teamtaktisches Pitten zu unterbinden, sollte ein generelles Pitverbot für die Einführungsrunde gelten. Jeder hat die Möglichkeit, sich über die Rennbedingungen schlau zu machen. Wer es versäumt, muss halt noch ne Runde fahren.

Alle kämpfen um Zehntel oder Hundertstel im Qualy, und dann biegen vorne welche ab, und diejenigen, die eigentlich hinter einem starten mussten, fahren plötzlich vor einem. Das finde ich persönlich nicht richtig.

Gruß Peter
 
U

User 100

Also diese "Variante" halte ich doch für sehr an den Haaren herbeigezogen. Wenn ein Fahrer in der Qualy schneller ist wird er sich sicher nicht, nur des Teamkollegen wegens, der vielleicht einen Platz weiter vorrückt, ans Ende des Feldes bewegen. Und wenn er das wirklich wollte, könnte er sich nach meinem Vorbild :-)D) auch selbst in den Kies befördern um die Meute passieren zu lassen und um sich dann hinten anzustellen. Wär sicher noch optimaler als ein teamtaktischer Pitstop. ;)
 
U

User 2586

Also diese "Variante" halte ich doch für sehr an den Haaren herbeigezogen. Wenn ein Fahrer in der Qualy schneller ist wird er sich sicher nicht, nur des Teamkollegen wegens, der vielleicht einen Platz weiter vorrückt, ans Ende des Feldes bewegen. Und wenn er das wirklich wollte, könnte er sich nach meinem Vorbild :-)D) auch selbst in den Kies befördern um die Meute passieren zu lassen und um sich dann hinten anzustellen. Wär sicher noch optimaler als ein teamtaktischer Pitstop. ;)

Auf Teamtaktisches möchte ich hier nicht weiter eingehen. Habe aber diese Saison sehr viel dazu gelernt.;);)

Deine Variante scheint der René gar nicht zu kennen.:giggel::giggel:

Gruß Peter
 
U

User 3155

Aber Jungs, merkt ihr was? ... In Grid 3 2 Proteste, beide in der Startphase (wo immer was passieren kann). Im Gegensatz zu den anderen 2 Grids find ich das schon ordentlich. :giggel:
 
U

User 1916

Ich find es gut das hart durchgegriffen wird,deshalb bin ich hier,denn nur mit Fairness macht das racen Spaß. Manchmal merke ich schon wenn jemand übermotiviert überholen will, da kann man einfach nur zurückstecken um keinen Crash zu riskieren,ganz anders macht es natürlich fun wenn man jemand hinter sich hat der nicht auf biegen und brechen vorbei will, da macht das fighten Spaß und Sinn.

Der Protest wurde nicht bearbeitet, da Hildebrandt die Liga verlassen hat und auch keine Teampunkte eingefahren hat.

schade das der Phil geht
 
U

User 141

Aber Jungs, merkt ihr was? ... In Grid 3 2 Proteste, beide in der Startphase (wo immer was passieren kann).
Das stimmt nicht, Proteste gab es in Grid 3 gar keine. Die ausgesprochenen Strafen stammen alle aus Kollisionen in der Startphase, die in jedem Rennen automatisch gesichtet wird, falls das noch nicht jedem bewusst ist. :D
 
U

User 3155

Aber Jungs, merkt ihr was? ... In Grid 3 2 Proteste, beide in der Startphase (wo immer was passieren kann).
Das stimmt nicht, Proteste gab es in Grid 3 gar keine. Die ausgesprochenen Strafen stammen alle aus Kollisionen in der Startphase, die in jedem Rennen automatisch gesichtet wird, falls das noch nicht jedem bewusst ist. :D

Doch Andreas, das ist mir schon bewusst. Aber die Vorfälle im ersten Post von Gil sind ja alle in der Startphase (wie immer). Von daher hab ich mich da vielleicht etwas falsch ausgedrückt. ;) Bin noch etwas hirngeschädigt von ner Geburtstagsfeier gestern.
 
U

User 2586

Ganz schön vorlaut für jemanden, der trotz Überholverbot Runde 1 auf P1 beendet. 8)8)
 
U

User 3717

Wie wärs an dieser Stelle einfach mit ner Änderung im Reglement?
Stallorder verbieten!!

Damit will ich auf keinen Fall irgendeinem Team selbige unterstellen !!!
 
U

User 2545

wie willste das denn machen bzw kontrollieren?

und mal ehrlich, in die boxfahren um den teamkollegen vorbei zulassen ist doch sowas von an den haaren herbei gezogen, sorry. aber aus meiner sicht schwachsinn.

sorry peter, aber zu deinem einwand kann ich nur mit dem kopf schütteln, abher sehr sehr kräftig:(:(
 
Oben