Anbremsen und Abstand

U

User 532

Tach

Edit: alle Abstände in den Bildern von Nase bis Nase bezogen (korrekt für dt)

Jeder hat schonmal einen anderen "abgeschossen", meistens beim Anbremsen dem Vordermann rein, oder innen reingezogen (divebomb) und den anderen dann im Turn abgedrängt. Ich habe einfach mal schnell ein bißchen Theorie niedergeschrieben und ein paar Verhaltensregeln abgeleitet. Wahrscheinlich steht das eh irgendwo schon, oder ist Euch bekannt, anyway

Also, beim Anbremsen werden die Wagen langsamer (verzögern). Es gibt 2 grundlegende Fälle :
1) Die Wagen beginnen am gleichen Bremspunkt zu bremsen
2) Die Wagen beginnen gleichzeitig zu bremsen

Betrachten wir den Fall von 300km/h auf 100km/h herunterzubremsen, was ein hartes aber nicht ungewöhnliches Bremsmanöver ist.

==== Fall 1 ====
Gehen wir von einem Abstand von 2 Wagenlängen (d.h. von Nase zu Nase 3 Wagenlängen), dann haben in diesem Moment die Wagen irgendeinen Zeitunterschied im Zehntelsekundenbereich, einfach mal "k" genannt.

attachment.php


Wenn die Wagen nun am gleichen Bremspunkt anfangen zu verzögern, kann man sich auch vorstellen dass ein Replay um die Zeit k versetzt abgespult wird. Ich will sagen, alles was A macht macht auch B um die Zeit k versetzt. D.h. egal an welcher Stelle ich am Track stehe, der Zeitunterschied ist konstant k bei egal welcher Geschwindigkeit

Wenn die Wagen also jetzt von v=300km/h auf 100km/h runterbremsen, also auf ein Drittel, und k bleibt konstant, dann ist mit v = dx / dt logischerweiser nun der Abstand der Wagen auch nur noch ein Drittel wie vorher von Nase zu Nase, es bleibt als Abstand nichts mehr übrig - Abschuß!

attachment.php



Was folgern wir daraus:
1a) Wenn ich am gleichen Bremspunkt anbremse wie mein Vordermann, brauche ich unter Berücksichtigung von einer gewissen Sicherheit ( doch leicht unterschiedlicher Bremspunkt, höhere Geschwindigkeit von B durch Windschatten, Netlag usw.) MINDESTENS 2+1 Wagenlängen, besser 4 oder mehr, um eine Kollission zu verhindern
1b) Bin ich als B näher an A als 2-3 Wagenlängen, schiebt sich mein Wagen unweigerlich IN A wenn ich hinter ihm bleibe oder NEBEN A wenn ich ausschere => ich riskiere bewußt eine unfaire Divebomb
1c) Wenn mir als A der Hintermann B so nah ausfährt und ausschert, aber noch nicht neben mir ist, weiß ich trotzdem dass er neben mir landen wird. Es hat, auch wenn es unfair von ihm ist keinen Sinn nach innen zu ziehen da ich garantiert von ihm weggeschossen werde. Besser geradeaus maximal bremsen, schauen ob er in der Kurve überschießt / nach außen getragen wird, um dann einen Konter innen ansetzten zu können. Per Forum / Protest evtl. reklamieren wenn das bewußt zu häufig passiert!


==== Fall 2 ====

Beispiel 1 Wagenlänge Platz, bzw. 2 WL Nase zu Nase

Beide Fahrer bremsen zum gleichen Zeitpunkt, d.h. B bremst mit einem etwas vorgezogenem Bremspunkt.

attachment.php


Da also beide Wagen idealerweise das gleiche Verhalten haben (Geschwindigkeit v_A = v_B zu jedem Zeitpunkt), bleibt der Abstand immer gleich

Was man sehen kann, ist dass sich nun aber der Zeitunterschied k´ erhöht um den Faktor 3, wenn sich die Geschwindigkeit gedrittelt hat. D.h., wenn ich später aus dem Turn rausbeschleunige, und nun aber am erst an irgendeinem gleichen Punkt wie A auf das Gas drücken kann, hat sich auf der nächsten Geraden mein Abstand sehr stark vergrößert.

attachment.php


Folgerungen:
2a) Allgemein: vorgezogen bremsen ist eine sichere Art einen Abschuß zu vermeiden
2b) Bin ich als B näher als der kritische Abstand von 1) am Vordermann, MUSS ich vorgezogen bremsen um einen Abschuß oder Divebomb zu vermeiden
2c) Bremse ich als B zu sicher, d.h. sogar früher als A, was zunächst den Abstand (vor allem auf der nächsten Geraden) deutlich erhöhen würde, kann ich mit einer "leichteren" Bremse mich immer noch an A vorsichtig heranbremsen und so den zeitlichen Abstand letztlich gering halten (Mittelweg zwischen 1) und 2).

Allgemein kann man sich ausrechnen inwieweit Reaktionszeit, Bremsverhalten, höhere Geschwindigkeiten durch Windschatten usw. sich auf den Sicherheitsabstand auswirken. Da kommen locker noch 2-3 Wagenlängen auf den theoretischen Mindestabstand hinzu

ach, eines noch: Ein sehr guter Schutz für den Vordermann ist immer seine möglichst GLEICHMÄSSIGE und VORHERSEHBARE Fahrweise. Wer plötzlich zu früh bremst brauchst sich nicht wundern wenn er in der Mauer oder Wiese landet (Admins und Trainer haben da manchmal eine andere Meinung, aber die Realität ist einfach mal so)

Hoffe das hilft und trägt ein wenig zum Verständnis bei
Stefan
 

Anhänge

  • 0-2a.JPG
    0-2a.JPG
    44,2 KB · Aufrufe: 319
  • 0-3a.JPG
    0-3a.JPG
    45,2 KB · Aufrufe: 326
  • 1-3a.JPG
    1-3a.JPG
    42,2 KB · Aufrufe: 322
  • 2-3a.JPG
    2-3a.JPG
    44,2 KB · Aufrufe: 324
Zuletzt bearbeitet:
U

User 1328

:daumen: super erklärt. habe ich zwar eh im hinterkopf, aber es schadet nicht es mal deutlich vorgehalten zu bekommen, thx! :]
 
U

User 1150

Super geschrieben, Stefan :daumen:

Sollte sich so mancher vor T1 besser zweimal durchlesen :D
 
U

User 2772

ist sicher gut erklärt . vorrausgesetzt beide fahrer haben vergleichbares fahrlevel.
über 60 oder 90 min immer gleich bremsen das schaff ich nicht
 
U

User 3217

Sowas würde doch viel besser in den RS passen!
Sauber gemacht war sehr interessant.
 
U

User 3116

Also bei in der Gegend steht ein :yes: für "korrekt". :D
Danke für die Mühe an Stefan, war vorhin etwas kurz angebunden.
 
U

User 6242

ehrlich gesagt finde ich beispiel 1 eher seltsam.

mehr sinn würde es machen wenn du in deinem bespielt von 300kmh bei 3 wagenlängen auf 50kmh bremst - zumindest optisch ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 784

Dann hast du nicht aufgepaßt oder selbst noch nie diese Erfahrung gemacht. Fahr jemanden der so schnell fährt wie du dicht hinter her auf eine Spitzkehre zu. Bremsen beide an der selben Stelle mit wie in dem Beispiel geringen Abstand, hat man irgendwann ein Platzproblem.
Deswegen eignen sich ja langsame Kurven am besten zum Überhohlen, weil man quasi schon von alleine neben den anderen kommt, man muß nur noch etwas schneller sein um vorbei zu fahren. ;)

(edit: tja, jetzt stimmt mein Post nicht, aber was editierst du auch nachher herum :batsch: ;) )
 
U

User 6242

habs mal korrigiert, das beispiel ist eher verwirrend.

zum rempler kommt es ja erst wenn der abstand unterproportional in relation zur geschwindigkeits reduktion ist. mit anderen geschwindigkeiten könnte man das besser beispielhaft darstellen.

(edit: ja sorry :D)
 
U

User 532

ich finde das Verhältnis 3:1 für v und x eigentlich ganz anschaulich, vor allem weil x = 1WL ja den Abschuß symbolisiert. Aber wer das nicht kapiert der kapiert dann eh nichts fürchte ich
 
U

User 532

Was man ja noch vollständigerweise erwähnen müsste ist das Fahren per Gehör als Vordermann (A). Ist doch immer wieder spannend auf den spätesten Bremspunkt zuzurauschen und abzuwarten was der Hintermann macht, vor allem wenn man ihn gar nicht mehr sieht wenn er schon ausgeschert ist oder weil man sich nach vorne konzentrieren muß - dann kann man ja nur noch höhren wann er bremst. Bremst er früher oder gleich.. viel Zeit zum reagieren bleibt ja oft nicht .... macht schon Spass irgendwie, oder?
 
U

User 784

Wenn du als Hintermann merkst, das es zu spät war, dann kannst du auch nicht mehr korrigieren um z.b. neben dran vorbei zu rauschen wenn du momentan direkt hinten dran bist. Dazu müsstest du die Bremse lösen und schnellen Lastwechsel einleiten.
Entweder der Vordermann merkt es indem er den zu geringen Abstand bei seinem Bremspunkt bemerkt hat und danach seine Bremse löst in der Hoffnung so den Abstand zu vergrößern (meine Methode) oder der Hintermann schafft es irgendwie mit lösen der Bremse sich dem Unglück zu entziehen und sich selbst dann volles Rohr in die Botanik zu verabschieden, da ja kurzzeitig keine Bremse mehr (sehr unwahrscheinlich da sehr schwierig).

Auf jedenfall eine sehr gute Veranschaulichung die ein Muß für jeden Fahrer ist! :]
Ist der unfreiwillige Abschuß doch der schlimmste von allen, da man das Rennen eines Kollegen unbeabsichtigt beenden kann und es doch einer der Hauptursachen eines Abschusses ist, oder eines fast Abschusses. ;)

Wegen meinem vorherigen Post zu den Spitzkehren, das ist mir so erst nach dem Thema hier bewußt geworden. Danke nochmal Stefan. :]
 
U

User 532

jo, das mit der Bremse lösen und dem Hintermann zur Not mehr Luft geben ist auf jeden Fall noch erwähnenswert, gut das Du es erwähnst! Lieber ne halbe Sekunde verlieren als 5 Sekunden durch einen Ritt über die Wiese oder durch den Sandkasten, oder gar das Rennen beenden müssen
 
U

User 1245

Prinzipiell geb ich Dir ja Recht...aber ist eben die Theorie.
In der Praxis kommen dann auch noch unterschiedliche Setups der Fahrzeuge dazu, incl. der daraus unterschiedlichen Reifentemperaturen und, soweit in der SIM berücksichtigt, eben auch unterschiedlicher Grip etc. pp.

Aber wie gesagt: Prinzipiell ist es okay 8)
 
Oben