Event ALT Double Feature Testevent | Hockenheim | DRM und GT1/GTN | 28.05.2021

U

User 24032

Mein pers├Ânlicher Favorit w├Ąre ebenfalls die DRM, obwohl ich beide Mods mag.

Was ich bei der DRM f├╝r unstrittig halte, ist dass weiteres qualifiziertes Feedback aus der Community ans DRM-Modding-Team erforderlich ist, um konkurrenzf├Ąhige Klassen zu bilden.

Meine Einsch├Ątzung w├Ąre momentan, dass sich das Paket wie folgt aufteilt und sportlich zwei L├╝cken hat, die die Autoren mit verh├Ąltnism├Ą├čig wenig Aufwand schlie├čen k├Ânnten:

1) Division 1 ab 1979
  • Porsche 935 K3
  • BMW M1 Turbo
  • Ferrari 308 GTB CARMA FF
  • Ford Capri Turbo 1.7L (Hauptmanko: Endurance-Reifenverschlei├č**)
2) Division 1 bis 1978
  • Porsche 935/77 K2 3.0
  • Toyota Celica Turbo 2.1L (etwas schneller als der Porsche, wenn man ihn auf der Stra├če halten kann)
  • L├╝cke 1: kein BMW 320 Turbo 2.0L f├╝r Division 1 vorhanden
3) Division 2 ab 1979
  • BMW 320 Turbo 1.4L Flachbau ("RMT 121") (1979 + 1979B + 1980)
  • Lancia Beta Montecarlo Turbo 1.4L
  • L├╝cke 2: kein Ford Capri Turbo 1.4L f├╝r Division 2 vorhanden
4) Division 2 bis 1978
  • BMW 320 Turbo 1.4L '78
  • Ford Escort Turbo 1.4L '78
  • BMW 2002 Turbo 1.4L '77 (langsamer als die anderen zwei)
** Bis einschlei├člich v1.2 des DRM Sets galten der Capri und die 935 K3 als die schnellsten Division 1 Autos ├╝ber eine Saison hinweg. Seit v1.3 sind auf Highspeedstrecken der M1 und 308 leicht im Vorteil gegen├╝ber dem K3. Beim Capri wurde mit der Begr├╝ndung seiner schmaleren Bereifung der Reifenverschlei├č erh├Âht (obwohl er 125 kg leichter als der n├Ąchste Konkurrent ist). Da die Autoren leider etwas ├╝ber das Ziel hinausgeschossen sind, haben seine Endurance-Reifen auch nach dem Bugfix v1.31 aktuell kaum mehr als die halbe Lebensdauer im Vergleich zu den anderen post-1979er Division 1 Autos.

p.s. Echte Fahrzeugnamen als Empfehlung zur einfacheren Orientierung
(ACHTUNG: nur die beiden "ui" Dateien installieren aber nicht die "data" Dateien! Letztere w├╝rden eure Checksums ├Ąndern und das w├Ąre ja nicht Sinn der Sache. Der Real-Name-Patch hat einen kleinen Fehler bei der Benennung der Baujahre f├╝r die beiden Lancias - der mit den freistehenden Streben zum Frontfl├╝gel ist das 1979er WEC Auto, der andere mit den wenigen Fruit-of-the-Loom-Skins dagegen das 1980er DRM-Auto von GS-Tuning.)
 
U

User 18932

Ich m├Âchte darauf aufmerksam machen, dass die DRM-Fahrzeuge keine einheitlichen Boxenstop-Standzeiten haben. Sowohl Reifenwechsel, Nachtanken und Reparieren variieren von Fahrzeug zu Fahrzeug, auch innerhalb der Divisionen. Das m├╝sste ebenfalls angeglichen werden.
 
U

User 18932

Und ich wei├č auch warum. Kann ich irgendwo auch nachvollziehen, wenns darum geht, den unterschiedlichen Reifenverschlei├č und Spritverbrauch zu ber├╝cksichtigen. (Ich m├Âchte hier echt keine BoP zusammenbauen, wenn man den Faktor Standzeit auch noch mit einberechnen muss!) Aber zumindest die Reparaturzeiten sollten vereinheitlicht werden. Sonst kanns unfair werden.
 
U

User 3103

Moin,

Gero schrieb bei RD, ich solle hier mal vorbeischauen, hiermit getan.
Vorab, bevor ich zum Thema Capri komme etwas zu den Fahrzeugen/Klasseneinteilung und BOP. Die MOD wurde soweit es uns m├Âglich war, so nah wie m├Âglich an die originalen Fahrzeuge entwickelt. Es ist selbstverst├Ąndlich, dass von 1976 - 1980 ein gro├čer Entwicklungssprung auch innerhalb der Div1 > 2.000ccm und Div 2 < 1.500 ccm stattgefunden hat. Das z.B. ein 2002er Turbo den anderen Fahrzeugen in der Klasse hinterherf├Ąhrt ist klar, macht daf├╝r aber Spa├č und Du bist konstant langsam..., nur gewinnen ist halt nicht. Gut ist so.
Fakt ist, die MOD und die BOP lebt von der Streckenwahl, der Renndauer und den Parametern. Wird z.B. ein 30min Rennen gefahren, werden alle mit den Medium-Slicks starten, logisch. Die Div.1 wird ab Minute 18 -20 einen Drop der Reifen erleben, die der Div.2 jedoch nicht. Somit kannst Du z.B. mit dem Lancia locker in das Div1 Feld fahren, selber mehrfach erfolgreich durchgef├╝hrt.
Aber auch in einem 60min Rennen gab es in der Div1 bei Liga-Events f├╝nf verschiedene Sieger in der Saison, Capri, K3, Celica, Carma und M1 und das mit der V1.31

Noch kurz zur Div 2.
Der Vorschlag von Valentin, einen Div2 Capri zu bauen, haben wir intern lange diskutiert, ist leider aber aktuell nicht machbar. Einfach 3D-Modell von Div 1 zu Div 2 zu kopieren, Motor anpassen, dass machen wir nicht. Es sind einige 3D ├änderungen n├Âtig, da es deutliche Unterschiede gab. Leider ist unser 3D-Mensch nun bei AMS 2 angestellt und steht damit nicht mehr wirklich zur Verf├╝gung, um dies umzusetzen.

Jetzt zum Lieblingsthema "Capri Reifen", wird ein wenig l├Ąnger...
Die Änderung, die ich für die Version 1.31 vorgenommen habe, wurden im nüchternen Zustand vorgenommen und ich habe mir dabei auch was gedacht. Warum und Wieso die Änderung ?
Der Capri war vor der Version 1.31 das Fahrzeug, welches ├╝ber eine Saison gesehen nahezu unschlagbar war.
Jeder will gewinnen, also fuhren alle den Capri, womit wir dann Capri-Cup hatten, bl├Âd.
Ab der 1.31 hat nun der Capri, der immer noch abartig schnell ist und damit auf vielen Strecken einen Vorsprung herausfahren kann, einen Drop ab Minute 40-45 mit den Endurancereifen. Ab diesem Zeitpunkt steigt die Rundenzeit langsam aber stetig auf bis zu 3,5%, w├Ąhrend die anderen Kollegen nur 2% - 2,5% einb├╝├čen.
Zus├Ątzlich hat in der V1.31 neben dem Blister und Grain auch der ausge├╝bte Load auf die Reifen Einfluss auf den Verschlei├č.
Es kommt also darauf an, wie und in welche Form der Reifen am Anfang beansprucht wird und wie Du den Load auf den Reifen durch Erh├Âhung von mechanischem und aerodynamischem Grip beeinflusst.
Mit diesem Wissen und dem regelbaren Turbo bekommst Du den Capri mit den Endurancereifen gut ├╝ber ein 60min Rennen, vielleicht nicht immer als Erster, aber die Top 3-5 sind immer garantiert. Es ist ein wenig Taktik und Einf├╝hlungsverm├Âgen in den Capri n├Âtig, daher nicht mehr unbedingt bei allen Fahrern die erste Wahl, was beabsichtigt war.
Das bei Dir Valentin, die Reifen schon so fr├╝h den Bach heruntergehen, ist mir schleierhaft.
Das aber die Reifen des Capri nur die halbe Laufzeit der anderen Fahrzeuge haben, ist nicht korrekt.

Lange Rede, kurze Sinn. Wir haben das gemacht, was wir bisher nie gemacht haben und werden den Capri hinsichtlich der nicht endenden Reifendiskussionen ├Ąndern, obwohl mir das aus o.g. Gr├╝nden immer noch auf den Sack geht und ich mich innerlich zu tiefst str├Ąube.
Wir haben noch viele Dinge im Bereich 3D/2D zu tun, das Update wird also noch etwas dauern.

Ich bin aufgrund der damaligen FNS-Serie mit der DRM in rf1, der VR immer noch dankbar und verbunden. Will damit sagen, falls ein Verantwortlicher sich hier mit mir in Verbindung setzt, k├Ânnte ich in Abstimmung eine VR-Version f├╝r Euch erstellen, die dann ├╝ber dem SYNC verteilt werden k├Ânnte. Nur als Vorschlag und zur ├ťberbr├╝ck bis zum Update.

Macht es gut, habt viel Spa├č !!!!!

Gr├╝├če Dennis
 
U

User 11990

Hi Dennis +wink+ .. ich bin deiner Meinung. Ich w├╝rde auch so den Ford fahren weil er mir Spa├č macht, nicht weil ich gewinnen will :)
 
U

User 3103

Hi Jari, Alter Haudegen !
Sch├Ân, dass Du noch dabei bist und wie ich sehe, sogar als ReKo bei der VR. Fein, hoffe Du hast noch Spa├č am Fahren.
Vielleicht sieht man sich ja mal auf der Strecke. Lass es Dir gutgehen.
 
U

User 24032

Jetzt zum Lieblingsthema "Capri Reifen", wird ein wenig l├Ąnger...
Die Änderung, die ich für die Version 1.31 vorgenommen habe, wurden im nüchternen Zustand vorgenommen und ich habe mir dabei auch was gedacht. Warum und Wieso die Änderung ?
Der Capri war vor der Version 1.31 das Fahrzeug, welches ├╝ber eine Saison gesehen nahezu unschlagbar war.
Jeder will gewinnen, also fuhren alle den Capri, womit wir dann Capri-Cup hatten, bl├Âd.
Ab der 1.31 hat nun der Capri, der immer noch abartig schnell ist und damit auf vielen Strecken einen Vorsprung herausfahren kann, einen Drop ab Minute 40-45 mit den Endurancereifen. Ab diesem Zeitpunkt steigt die Rundenzeit langsam aber stetig auf bis zu 3,5%, w├Ąhrend die anderen Kollegen nur 2% - 2,5% einb├╝├čen.
Zus├Ątzlich hat in der V1.31 neben dem Blister und Grain auch der ausge├╝bte Load auf die Reifen Einfluss auf den Verschlei├č.
Es kommt also darauf an, wie und in welche Form der Reifen am Anfang beansprucht wird und wie Du den Load auf den Reifen durch Erh├Âhung von mechanischem und aerodynamischem Grip beeinflusst.
Mit diesem Wissen und dem regelbaren Turbo bekommst Du den Capri mit den Endurancereifen gut ├╝ber ein 60min Rennen, vielleicht nicht immer als Erster, aber die Top 3-5 sind immer garantiert. Es ist ein wenig Taktik und Einf├╝hlungsverm├Âgen in den Capri n├Âtig, daher nicht mehr unbedingt bei allen Fahrern die erste Wahl, was beabsichtigt war.
Das bei Dir Valentin, die Reifen schon so fr├╝h den Bach heruntergehen, ist mir schleierhaft.
Das aber die Reifen des Capri nur die halbe Laufzeit der anderen Fahrzeuge haben, ist nicht korrekt.
Hallo Dennis,

vielen Dank f├╝r deine ausf├╝hrliche Antwort und das angek├╝ndigte Update. Darauf freue ich mich riesig!

Ich nehme die vormals von mir so bezeichnete Halbierung der Reifen-Lebensdauer im Vergleich zum Rest zur├╝ck, denn so viel ist es tats├Ąchlich nicht. Eher hinkommen d├╝rfte im Rennbetrieb der v1.31 eine um etwa 25-35% verk├╝rzte nutzbare Lebensdauer der Endurancepneus beim Capri gegen├╝ber den Konkurrenzmodellen.

Die Probleme mit dem vorzeitigen Exitus der Endurance-Reifen binnen etwa 45 Minuten hatte jeder Capri-Fahrer bei den insgesamt 10 Rennwochenenden (Renndistanz 1h) der VAC DRM. Dadurch halbierte sich noch in der ersten Saisonh├Ąlfte die Anzahl teilnehmender Capris und auf der verschlei├čintensivsten Strecke (Mosport) fuhr ihn sogar nur ein einziger Idealist, der bereits vorab wusste, dass er selbst mit dem Endurance-Reifen eigentlich einen Reifenwechsel gebraucht h├Ątte, wohingegen andere Autos nonstop gut mit einem Satz durchkamen.

Beobachtet wurde ├╝ber die Saison hinweg das folgende Muster:
  • Power-Kurse:
    Auf powerlastigen Strecken, die vor allem durch Vollgaspassagen gepr├Ągt sind (Spielberg, Imola pre-73 und Road America), waren die Capris grunds├Ątzlich hinten. Gut so - die Capris haben ja schlie├člich deutlich weniger Leistung.

  • Kurvenreiche Strecken:
    In der Startphase waren die Capris leicht im Vorteil (aber nur, wenn sie wirklich aggressiv waren - mit dem Capri kann man nur in den Kurven Zeit gewinnen). Die Ferrari, M1 und K3-Piloten warteten die erste halbe Stunde in Ruhe ab, bis der erh├Âhte Verschlei├č der Capri-Reifen sich bemerkbar machte und deren etwaigen Vorsprung im dritten Viertel des Rennens schmelzen lie├č. Sp├Ątestens in der letzten Viertelstunde fuhren die Ferrari, BMW M1 und Porsche K3 relativ entspannt an den Capris vorbei, wenn das nicht schon zwischen Minute 30 und Minute 45 der Fall war.
Nur in Tor Poznan gab es einen deutlichen Capri-Sieg durch Felix789, weil die besten Ferrari/BMW/Porschefahrer in der Anfangsphase allesamt durch Ausrutscher im Verkehr h├Ąngengeblieben sind und er dadurch einen ausreichend gro├čen Puffer f├╝r die Schlussphase aufbauen konnte. Wirklich knapp war es um den Sieg auf die 1h Distanz zwischen gleich guten Capri- und Ferrari/M1/K3-Fahrern nur 2x: in Portimao und Interlagos 1975. In beiden F├Ąllen hatte der beteiligte Capri-Fahrer mit Abstand die meisten Trainingsrunden der gesamten Top 10.

Etwas unklar ist mir im Moment, wieso der gesteigerte Abtrieb insgesamt den Reifenverschlei├č steigen l├Ąsst. Die st├Ąrksten Belastungen entstehen in Kurven. Bei gleichbleibendem Kurventempo in einer Low-Grip-Ausgangslage (wie hier) rutscht das Auto mit weniger Abtrieb st├Ąrker als das Auto mit mehr Abtrieb, und belastet dabei auch die kurven├Ąu├čeren R├Ąder proportional st├Ąrker. Das mangels Abtrieb st├Ąrker rutschende Auto l├Ąsst den Reifen st├Ąrker schmieren und schmirgelt sich dabei mehr Gummi vom Reifen herunter als das Auto, bei dem der Abtrieb dabei hilft, die Belastung gleichm├Ą├čiger auf alle Reifen zu verteilen und insgesamt weniger zu rutschen. Bei der reinen Geradeausfahrt auf einer langen Geraden ist das abtrieb├Ąrmere Auto dagegen im Verschlei├čvorteil, weil es den Reifen dabei weniger stark deformiert und damit weniger Rollwiderstand erzeugt.

Das Lebensdauerdefizit von 25-35% beim Endurancereifen war in v1.31 deutlich genug, um den Capri auch auf kurvenreichen und eigentlich caprifreundlichen Kursen bereits auf eine 60-Minuten-Distanz eher zu benachteiligen. Auf l├Ąngere Distanzen schl├Ągt dieser Effekt noch st├Ąrker durch, weil sich daraus mehr Boxenstops ergeben w├╝rden. F├╝r 60 Minuten nutzt man kaum mehr als einen halben Tank voll Sprit, sprich die restlichen 50% des Tankvolumens im Capri w├╝rden praktisch nie genutzt werden. Bei den anderen Division-1-Autos sieht das anders aus. In einem Langstreckenrennen w├╝rde ich sp├Ątestens dann in die Box fahren, wenn mir die Reifen vollends kollabieren. Wenn ich im Porsche nach erst 1h zwei rote Reifen habe, fahre ich vielleicht nochmal weitere 10-15 Minuten weiter bis zum Boxenstop - der Drop ist dort ja langsamer und weniger intensiv. Auf einer typischen mittellangen Rundstrecke f├╝r GT-Rennen mit ausbalancierter Streckencharakteristik d├╝rfte ein v1.31er Capri innerhalb von 2-3h durch einen vergleichbar gut besetzten K3, M1 oder Ferrari ├╝berrundet werden.

Vielen Dank dir und deinen Teamkollegen f├╝r diesen gro├čartigen Mod. Ich freue mich riesig darauf, bald wieder Rennen damit zu fahren.

Gru├č,
Valentin
 
U

User 3103

Moin Valentin,

Etwas unklar ist mir im Moment, wieso der gesteigerte Abtrieb insgesamt den Reifenverschlei├č steigen l├Ąsst. Die st├Ąrksten Belastungen entstehen in Kurven.

durch den st├Ąrkeren Abtrieb ist der Load auf den Reifen h├Âher und durch den hinzugef├╝gten USE_LOAD=1 in der tyres.ini somit auch der Verschlei├č der Reifen. Dies findet somit nicht nur in einer Kurve, sondern auch beim herausbeschleunigen statt.

Aber um die Sache abzuk├╝rzen, ich bin alle Rennen der VAC zum Test "nachgefahren". Es wirklich nicht optimal, nur mit tiefgreifenden Kenntnissen des Capri und einer Behandlung, wie mit einem rohen Ei, dass Ding ├╝ber die Runden zu schaukeln.
Also Reifenverschlei├č wird gefixt, Punkt.
 
U

User 20971

Hi zusammen,
geht es hier mit der DRM demn├Ąchst noch weiter? Ich hoffe doch! :-)
VG
Carlo
 
U

User 24032

Moin Valentin,



durch den st├Ąrkeren Abtrieb ist der Load auf den Reifen h├Âher und durch den hinzugef├╝gten USE_LOAD=1 in der tyres.ini somit auch der Verschlei├č der Reifen. Dies findet somit nicht nur in einer Kurve, sondern auch beim herausbeschleunigen statt.

Aber um die Sache abzuk├╝rzen, ich bin alle Rennen der VAC zum Test "nachgefahren". Es wirklich nicht optimal, nur mit tiefgreifenden Kenntnissen des Capri und einer Behandlung, wie mit einem rohen Ei, dass Ding ├╝ber die Runden zu schaukeln.
Also Reifenverschlei├č wird gefixt, Punkt.
Hi Dennis,

cool, danke. Ich freue mich darauf.
 
Oben