Aktuelle Marktlage und Kaufempfehlung für einen „Seat Mover“

U

User 35223

Moin,



ich überlege, ob ich mir einen „Seat Mover“ einbaue. Eigentlich überlege ich nicht mehr ob, sondern welchen.

Ich habe mir einen AMG Sitz besorgt und den möchte ich auf den Mover schrauben. Nun hat der Sitz alleine bereits 28kg und mit meinen zarten 120kg wären dann in Summe ca. 150kg zu tragen und zu bewegen.

Da gibt es meines Wissens nach nur einen Mover, den „DOF Reality Seat Mover Pro MP2“. Daran gefällt mir aber das separate Netzteil nicht wirklich.

Abgesehen mal vom Preis, wäre mir eine „Next Level Racing Motion Plattform V3“ viel lieber. Die geht aber nur bis 130kg.

Hat jemand die Eine oder Andere Plattform im Betrieb und kann dazu mal ein wenig seine Erfahrungen beschreiben?

Gibt es irgendwo im Netz Vergleiche der beiden Mover?

Gibt es eventuell noch eine komplett andere Alternative? Ich habe den zur V3 Baugleichen „HS-203“ von Motion Systems gefunden und noch den „Compact R Seat-Mover“ von NJ Motion. Beide gehen aber auch nur bis 130kg.



Bitte keine Grundsatzdiskussion, über den Realismus Faktor eines Seat Movers, es soll einer werden und die Frage ist: "Welcher".
Die Frage ist nicht "Mover oder Motion-Rig"… .



Vielen Dank für eure Tipps

Jacky
 
U

User 27783

Ich würde echt was mit zwei Aktuatoren hinter dem Sitz kaufen, der NLR V3 ist zu wackelig, besonders für Dich.
 
U

User 35223

Moin,



das hatte ich wohl vergessen zu erwähnen:

Ich rede immer noch von einer „Schreibtischlösung“, allerdings auf hohem Niveau. Die ganze Sache sollte aber in der Größe eines Bürostuhles bleiben.

Somit sind Systeme mit „Armen“ hinter der Stuhllehne ausgeschlossen.

Ich suche einfach „die Beste“ Lösung für unten drunter… .

Der rote Bereich unter dem Stuhl ist das was ich dafür erübrigen möchte.

20221031_164848.jpg

(das Gesicht des Fahrers habe ich unkenntlich gemacht, da es ein Freund von mir ist und ich nicht weiß, ob er ins Internet möchte)



Danke

Jacky
 
U

User 27783

Schau mal bei DOF-Reality, aber ich glaube 120 kg stemmen die nicht. Ich würde stattdessen besser zwei Shaker installieren, einen unter der Pedalplatte, einen unter dem Sitz. Die schaffen sicher die Hälfte der Immersion von einem seat mover, sind aber viel viel preiswerter und einfacher zu installieren, und kein Gewichtslimit.
 
U

User 12659

Dof Reality kann ich nur abraten.......bin ähnlich schwer und beim Fahren nahm ich auf einmal ein Geruch nach verbrannten war . Die Stecker die in den Steuerungskasten gehen sind verschmort.....ist aber schon ein paar Jahre her ....hatte den MP2 Pro. Denke mal die Stromlast war zu hoch für mein Gewicht.
 
U

User 4938

Ich selbst bin eher bei DIY und habe Erfahrung mit Konstruktion und Bau von Seatmovern sowie Motion-Plattformen. Speziell den Aufbau der Next Level Racing Motion Plattform habe ich mir vor einiger Zeit aus Neugierde einmal angeschaut, nachdem ich auch hier im Forum von einigen Problemen gelesen hatte.

Ich hatte damals für mich persönlich das Fazit gezogen, dass es hinsichtlich der Belastung und somit für den Verschleiss wesentlich vorteilhafter wäre, wenn bei einem Seatmover die Aktuatoren hinten und oberhalb des Sitzes angebracht werden, oder zumindest höher als nur von unterhalb.

Für eine Konstruktion unter dem Sitz müssten wegen der immens hohen Hebelkräfte einige Komponenten wesentlich robuster ausgeführt werden, als es wahrscheinlich bei den meisten Consumer-Produkten der Fall ist, wohl auch aus Kostengründen. Ästhetisch gewinnt natürlich klar die Untersitz-Konstruktion. Aber ein mögliches Betriebsgewicht von "bis zu 130 Kg" würde ich für einen längeren ungetrübten Gebrauch stark anzweifeln, vor allem, wenn man dazu noch etwas größer sein sollte, weil dann der Hebel immer größer wird.

Es kommt natürlich auch auf die Art der Nutzung an. Manchen Usern reicht ein eher gemütliches, auf den Punkt gebrachtes, sanftes Schaukeln (gerade bei Nutzung von VR), andere wollen Hardcore und genauso empfinden wie ein Rennfahrer im echten Auto. Erstere werden wahrscheinlich länger Freude haben. Aber gerade von der NLR habe ich auch gelesen, dass die schon einiges kann, und das will man sicherlich auch einmal voll ausnutzen. Aber bedenkst Du schon alleine das Gewicht Deines Sitzes, bleibt da nicht mehr viel, im Gegenteil.

Ganz davon abgesehen, dass ein superbequemer Polstersitz auf einem Motion-Rennsimulator eigentlich ein No-Go ist, aber das entscheidet natürlich jeder für sich selbst. ;-)
 
U

User 35223

Hallo,


vielen Dank für die ganzen Anregungen und Überlegungen. Leider kam ja nun nichts wirklich Neues zu Tage.

Marc, deine Erklärung hat mich erst einmal dazu bewogen das Ganze sein zu lassen. Einfach aufgrund des Gesamtgewichtes von Mensch und Material.

Ich wäre zwar eher der Kandidat, der ein klein wenig Bewegung der eventuell „realistischeren Durchschüttelei“ vorziehen würde. Also könnte es eventuell doch längere Zeit halten. Da ist mir dann aber der finanzielle Betrag, zum reinen ausprobieren, auch ein wenig zu hoch.


Ich würde bis € 3.000,-- ausgeben, aber dann für einen Mover, der sicher 200kg bewegen kann und entsprechend stabil ausgelegt ist.

Für 1.810,-- einen mit 150kg (DOF) ist dann doch leider im Bereich des kritischen Gewichtsbereiches angesiedelt.

Wenn ich dann aber an den NLR V3 denke, sind wir bei ca. € 2.700,-- - € 3.000,-- für eine 130Kg Lösung. Nein Danke.


Also: Wenn noch jemand einen Seat-Mover kennt, der deutlich über 150Kg stemmen kann, bitte ich um Meldung.


Danke
Jacky


PS: Und ja, ich stehe dazu im AMG Sitz meinen "unprofesionellen Schreibtisch-Sim" zu betreiben 😉.
 
U

User 4938

PS: Und ja, ich stehe dazu im AMG Sitz meinen "unprofesionellen Schreibtisch-Sim" zu betreiben 😉.

Und das ist ja auch voll in Ordnung so ;-) Das optimale Ergebnis ist immer das, das Dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert, und das jedes Mal neu.

Als ich gestern noch ein wenig auf der Next Level Racing - Seite rumgestöbert hatte, habe ich die Motion Plus Platform gefunden. Ist zwar eigentlich für Platformmover gedacht, ist aber nur die Konsole für das Vorder- oder das Hinterteil des Rigs. Für einen echten Platformmover bräuchte man also zwei.

Da Du aber einen Seatmover haben möchtest, würde ich mir an Deiner Stelle vielleicht mal überlegen, ob Du nicht einfach eine von diesen Konsolen unter Deinen Sitz schraubst. Großer Vorteil: Maximalgewicht 250 Kg! Möglicherweise müsste man zusätzliche Standfüße an der Konsole befestigen, wenn sie standalone nur den Sitz darüber, ohne Platform wie vorgesehen, tragen soll.

Jetzt kann es natürlich sein, dass die Winkel und die Bewegungen, die die Konsole macht, nicht ganz die gleichen sind wie bei einer Seatmover-Konsole. Es soll ja eigentlich simuliert werden, dass sich das ganze Auto bewegt. Aber wenn man z.B. nur eine Konsole benutzt, ist immer ein entsprechendes starres Gegenstück dabei, um den das Rig dann auf der gegenüberliegenden Seite der Konsole rollt. Es gibt also Kompensationsmöglichkeiten in der Software, denn das ist ja auch schon so etwas wie ein Zwitter aus Seatmover und Platformmover. Je nachdem wie flexibel Du bei den Settings in der Software sein kannst, kannst Du Dir wahrscheinlich schon das passende Setting zurechtbasteln.
Ich selbst kann Dir aber schon aus Erfahrung berichten, dass heftige Settings im Motionsimulator mit der Zeit sehr anstrengend werden, und dann kommt irgendwann der Zeitpunkt, bei dem es ruhig gemütlicher zugehen kann, der "Realismus" kann mich dann mal für eine Weile bloß in Ruhe lassen.

Ich denke, das Ding wird insgesamt etwas weniger extreme Winkel fahren, aber das könnte vielleicht auch gerade deswegen Deinen Bedürfnissen entgegen kommen. Dafür wird es wesentlich stärker und stabiler als die reine Seatmover-Konsole ausgelegt sein, da hätte man also genügend Reserven und vor allem ein gutes und sicheres Gefühl, selbst, wenn man es mal krachen lassen will. Vielleicht könnte man das Zusatzstück als zusätzlichen Standfuß mit an die Konsole schrauben, damit sie stabiler steht.

Ein Vorteil der höheren zulässigen Belastkarkeit ist auch, dass das Antriebssystem von der Kraft her mehr Reserven hat als ein System, das permanent an seiner Obergrenze bewegt wird. Ich kenne einige Seatmover-Bastler, die später zu vermeintlich langsameren, aber kräftigeren Aktuatoren gewechselt sind, ohne dass es dem "Punch" abträglich war, im Gegenteil sogar.

Preislich scheint sich das Ding in recht ähnlichen Regionen zu bewegen wie der Seatmover, und nach einer Testphase zurückschicken kannst Du es ja immer noch. Der hier hatte beim Testen jedenfalls seinen Spass.

Es sei denn, es findet sich noch ein stärkerer Seatmover, aber da hätte ich vom Gefühl her auch lieber nach 200 Kg aufwärts gesucht, nur wegen der angesprochenen Reserven. Aber ob sich das findet ist fraglich, und einen sicher recht ausladenden Standfuß hätte sie wahrscheinlich auch. Du wärst in Deiner Gestaltung, z.B. mit Aluprofilen, dahingehend ja eher freier. Vielleicht reicht schon ein quer liegendes Pofil von mindestens der Breite des anderen Standfußes, mit rutschfester Unterlage.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 21046

DoF Reality hat seit dem Sommer neue Getriebe für die Motoren, nennt sich SFU bei denen. Damit nutzen die Motoren das gleiche Prinzip, wie ein SFX 100 actuator und können auch deutlich mehr heben, besonders wenn du die stärkeren Pro Motoren nimmst. (180 kg). Ich weiß aber nicht, ob die schon generell damit ausgeliefert werden oder immer noch im Beta Test sind. Mir wurden die im Sommer angeboten und das ist jetzt zumindest von den Motoren her ne feine und smoothe Sache. Die alten Getriebe hatten typisches Spiel und hatten wirklich Gewichts Probleme. Abgesehen davon ist die Sim Racing Studio software einfach nur genial und wirklich einfach zu bedienen. Wenn du Reviews im Netz dazu suchst solltest also immer nach M2 + SFU zb suchen, sonst sind’s vermutlich noch die alten Getriebe. Noch zur Info ich wiege bei 1,89m 105 kg plus DD1 plus die He Pedale. Beim H3 lastet das alles auf den Motoren, weil die eher mittig liegen und es gibt absolut null Probleme.
 
U

User 35223

So, sorry ich konnte mich die Woche nicht melden, bin jetzt erst wieder zu Hause und schau mir mal eure Vorschläge genauer an.


DoF Reality hat seit dem Sommer neue Getriebe für die Motoren, nennt sich SFU bei denen. Damit nutzen die Motoren das gleiche Prinzip, wie ein SFX 100 actuator und können auch deutlich mehr heben, besonders wenn du die stärkeren Pro Motoren nimmst. (180 kg). Ich weiß aber nicht, ob die schon generell damit ausgeliefert werden oder immer noch im Beta Test sind. Mir wurden die im Sommer angeboten und das ist jetzt zumindest von den Motoren her ne feine und smoothe Sache. Die alten Getriebe hatten typisches Spiel und hatten wirklich Gewichts Probleme. Abgesehen davon ist die Sim Racing Studio software einfach nur genial und wirklich einfach zu bedienen. Wenn du Reviews im Netz dazu suchst solltest also immer nach M2 + SFU zb suchen, sonst sind’s vermutlich noch die alten Getriebe. Noch zur Info ich wiege bei 1,89m 105 kg plus DD1 plus die He Pedale. Beim H3 lastet das alles auf den Motoren, weil die eher mittig liegen und es gibt absolut null Probleme.
Am wichtigsten wäre mir jetzt einmal eine genauere Erklärung bzw. am Besten ein paar Bilder von deiner Lösung.

Und die Frage: Was genau müsste ich dann bei DOF anfragen?

- Pro MP2 Plattform
- mit Pro Motoren
- und SFU Getriebe?

das war es dann?


Danke.

Jacky
 
U

User 21046

So, sorry ich konnte mich die Woche nicht melden, bin jetzt erst wieder zu Hause und schau mir mal eure Vorschläge genauer an.



Am wichtigsten wäre mir jetzt einmal eine genauere Erklärung bzw. am Besten ein paar Bilder von deiner Lösung.

Und die Frage: Was genau müsste ich dann bei DOF anfragen?

- Pro MP2 Plattform
- mit Pro Motoren
- und SFU Getriebe?

das war es dann?


Danke.

Jacky
Ich würde erstmal anfragen, ob die SFU’s für das M2 überhaupt verfügbar oder möglich sind. Auf der Website sieht das aktuell nicht so aus, die sind auch bei den grösseren Modellen nirgends zu sehen. Mit den alten Getrieben sind die nicht zu empfehlen. Dof Reality’s kommen übrigens aus der Ukraine, keine Ahnung ob’s da aus aktuellem Anlass Probleme gibt. Im Sommer war die Lieferung noch schnell und problemlos. Ich hab mal noch im discord angefragt ob das m2 reichen würde (150 kg+) SFU’s überhaupt möglich sind oder ob die M2 Pro nötig wäre.
 
U

User 35223

Dankeschön Steve. Ich denke in den Discord-Kanal von denen komme ich auch mal... .

Jacky

*edit* Ich hatte von Anfang an an die Pro Version gedacht. Das steht auch so hier im ersten Beitrag. Oder gibt es da noch etwas Höherwertiges?

Das Ziel der Anfrage bei DOF wäre jetzt also eine "Pro MP2 mit SFU" oder wie sehe ich das?
Passen daran dann auch noch die Dämpferkits oder ist das nicht nötig?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben