Afterrace Red Bull Ring

U

User 18535

Zum Glück kann ich diesmal gar nicht so viel zu meinem Rennen sagen. In der Quali lief alles super, erst mit einer 2,3 die Zeit gefahren die ich mir vorgenommen bzw. von mir erwartet hatte und dann mit einer 2,2 den erhofften Idealfall erreicht und auf knapp eineinhalb Zehntel an das ran gefahren was aus meiner Sicht "die Perfekte Runde" die man eh nie zusammen bekommt gewesen wäre .

Im Rennen dann mit etwas Zwiespältigen Gefühlen als Lucas sich in Runde 3 knapp hinter mit gedreht und Daniel mir raus gerissen hat. Klar wäre es ja gelogen wenn ich sage das es nicht auch gut für mich ist und ich in dem Augenblick "freut" weil es die Aufgabe halt ein gutes Stück einfacher macht. Es it aber auch genau so die Wahrheit das mich das in dem Augenblick auch en wenig Ärgert und Traurig macht, weil ich zum einen weiß das die beiden auch hart Trainiert haben um mit um den Sieg zu kämpfen und das einfach Schade ist und es natürlich auch Verhindert das es ein noch geileres und super eng umkämpftes Rennen wird. Sind einfach zwei Herzen die in dem Augenblick in meiner Brust schlagen und das gilt natürlich auch für Andreas Hardware Defekt ein paar runden später.

Aber egal, es ist halt wie es ist und ich kann das eh nicht ändern. Danach war mir klar das es halt darauf hinausläuft das Rennen und den Speed gut zu Managen und vor allem keine Fehler zu machen, das ist mir dann auch zum Glück gelungen. Im ersten Stint war ich noch super unzufrieden mit meiner Pace und es fehlten wie so fot 3-4 Zehntel auf das was im Training ging, der zweite Stint auf Hart war dann absolut in Ordnung und ungefähr das was ich mir erwartet hatte und im dritten Stint habe ich dann eh ein wenig mehr mit der Energie gespielt bin immer mal schnelle und Auflade Runden gefahren und war daher über den Stint gesehen halt bei weitem nicht so schnell wie es hätte sein können, das war mir da aber auch egal da ich vor allem den Punkt für die schnellste Runde mit nehmen wollte.

War aber am ende auch wenn das etwas abgedroschen klingt trotzdem nicht so einfach wie es aussieht, ich war ja nur um die 20 Sekunden vorne, sprich bei 70 Runden kann man jetzt auch nicht einfach anfangen kann 0,3 oder sogar 0,5 Sekunden langsamer zu fahren um auf Sicherheit zu gehen, da die anderen sonst wieder dran sind oder sogar vorbei kommen. Ich musste also schon die ganze Zeit mehr oder minder Limit fahren bzw. mir nur so um die eine Zehntel Luft lassen und halt einfach ohne Fehler durch kommen, das ist mir aber abseits von ein paar Überrundungen (die aber Grundsätzlich alle gut gelaufen ist) und zwei kleinen Fehlern die jeweils 4-5 Zehntel gekostet haben auch gut gelungen, so das ich alles in allem sehr Zufrieden bin.

Nachdem die bisherige Saison in einer schönen Mischung aus Pech und Unvermögen bzw. auch mal beidem Kombiniert noch nicht so wirklich gut lief, hoffe ich der Sieg gestern ist eine kleiner Kickstart für meine Meisterschaftsambitionen und ich kann den Schwung in 4 Wochen mit nach Spa nehmen.

Ganz viel Liebe für den Start :love:

Hier vielleicht ein paar nützliche Links für den ein oder Anderen:

Kleiner Tipp 1
Kleiner Tipp 2
Ohne jetzt schon genau gesehen zu haben was passiert ist, ich weiß das ist aus deiner Sicht sicher nicht so Witzig, aber ich musste schon sehr lachen als ich den Post gesehen und auf Tipp 2 geklickt habe :giggel:
 
U

User 15802

war nicht mein rennen, die vorletzte kurve zwang mich mehrfach unfreiwillig zum Boxenstop, hatte kurzfristig noch einen schönen Zweikampf bis der andere Fahrer das Rennen aufgegeben hatte. Was ich auch teils schade fand wenn man das Rennen vorzeitig beendet sofern es kein Technisches Problem gibt. Ich ziehe es wenigstens durch


aber mir ist gestern zum ersten mal aufgefallen dass es eine grüne LED am Lenkrad gibt wenn man in einer DRS Zone ist, ist mir so nie aufgefallen
 
U

User 33016

war nicht mein rennen, die vorletzte kurve zwang mich mehrfach unfreiwillig zum Boxenstop, hatte kurzfristig noch einen schönen Zweikampf bis der andere Fahrer das Rennen aufgegeben hatte. Was ich auch teils schade fand wenn man das Rennen vorzeitig beendet sofern es kein Technisches Problem gibt. Ich ziehe es wenigstens durch


aber mir ist gestern zum ersten mal aufgefallen dass es eine grüne LED am Lenkrad gibt wenn man in einer DRS Zone ist, ist mir so nie aufgefallen
Ja, hi ich hatte einen Motorschaden und konnte das Rennen deshalb leider nicht zu ende bringen bin eigentlich an die Box gefahren für Reifenwechsel und Schadensreparatur hab die Box um einen halben Meter überschossen und beim Beschleunigen rückwärts wars vorbei mit dem Motor vorbei.

Was mein Rennen angeht, naja. Zunächst hatte ich eine für mich recht starke Qualifikation obwohl schon noch etwas mehr gegangen wäre. Beim Start hatte ich dann einen plötzlichen Pingspike, welcher dann aus Kurve 1 raus eh von meinem Bleifuß irrelevant gemacht wurde, da ich mich Front voran in die Wand gedreht habe... Na gut leichter schaden fühlt sich nicht zu schlecht an einfach bis zum Boxenstopp weitermachen. Bis Runde zwei wo ich aus der vorletzten Kurve am Ausgang das Heck auf dem Kerb aussetze und mich überschlage und überkopf lande und promt zum Beginn der Runde in die Box zurückgesetzt. Schaden zwar repariert aber nun eine Runde zurück. Im Rest des Rennens lief es dann zwar besser und ich konnte die Lücke auf das Ende des Feldes etwas schließen und dann eben mit Andreas etwas fighten, aber ein paar mal hab ich mich dennoch gedreht und bereits einen Frontflügel, sowie mittelschweren Motorschaden eingefangen und als ich in der Box den Rückwärtsgefahren bin und dabei die Revs hochgefeuert habe war es dann einfach vorbei mit dem Motor.
Insgesamt war mein tempo über lange Strecken gefühlt ganz gut aber meine Fahrfehler haben mir zugesetzt und am ende ein DNF verursacht. Obwohl ich sehr viel Spaß hatte bin ich also generell einfach nicht mit meiner Leistung zufrieden.

Ich freue mich in jedem Fall auf das nächste Event.
See you on Track.
 
U

User 15802

wie schafft ihr es mit dem Motorschaden? Ich selbst geh ja auch nicht so sorgsam damit um hatte aber bis jetzt nie Probleme mit dem Motor
 
U

User 33016

Persönlich hab ich auch nen Schaden am Motor nur beim Rückwärtsfahren geschafft. Rückwärtsgang rein Gaspedal durchtreten Motorschaden abholen, natürlich nur leicht, aber wenn man schon nen orangenen Motor hat und nicht aus der Vergangenheit lernt, dann ist es halt vorbei.
 
U

User 21796

So,

mit ein bisschen Abstand nun auch meine Worte zum Rennen, welches leider völlig anders verlaufen ist als ich es mir erhofft habe.

Ich bin wirklich mit sehr großen Erwartungen in diesen Renntag gegangen. Neues Equipment, eine Strecke die mir im gesamten Training ziemlich gut gelegen hat, die Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem Testrennen waren befriedigend und generell hatte ich einfach den Eindruck, einen nicht unerheblichen Schritt in Sachen Pace gemacht zu haben.

In der Qualifikation habe ich es aufgrund von ein paar Schnitzern in den entscheidenen Momenten und leider auch Verkehr nicht geschafft, an meine PB heranzukommen. Obwohl mir dies in der Vorbereitung relativ regelmäßig gelungen ist. Rausgekommen ist dann eine 1:03.585 und somit Platz 10. Mit der PB wäre ich von 8 gestartet aber dennoch war ich eigentlich ganz zufrieden.

Mein klares Ziel war es in die Top 10 zu fahren und mit dem Startplatz war ich tatsächlich auch guter Dinge....bis dann halt der Rennstart alles versaut hat.
Auf die Situation beim Start werde ich zum Abschluss dieses Berichtes gesondert im Detail eingehen und meine Sicht der Dinge schildern. Leider kommen Katastrophen ja selten alleine und so hatte ich nach T1 nicht nur ein Knalloranges Auto, sondern auch so eine Wut im Bauch, dass ich vor lauter Hektik und Schimpftiraden meine Boxenstop-Einstellungen verändert haben muss. So war mein Notstop nach der 1. Runde geplant mit einer Reperatur und dem direkten Wechsel auf die harten Reifen. Bei rausgekommen ist dann leider keine Reperatur...dafür aber ein Wechsel auf S.

Super.

Das war dann ehrlich gesagt schon der Moment an dem ich erstmals wirklich stark darüber nachgedacht habe das Auto abzustellen. Ich habe mich dann aber durchrringen können und habe es durchgezogen. Da mir klar war, dass ich bei einem wiederholten Stop mit den richtigen Einstellungen sofort in den Bereich von Überrundungen kommen würde habe ich mich dann dazu entschieden mit den Softs und dem kaputten Auto weiterzufahren. Ganze 18 Runden habe ich das mehr schlecht als recht durchgehalten bis ich dann zum lang ersehnten Reperaturstop gekommen bin. Ab diesem Zeitpunkt war dann auch klar, dass ich definitiv einen 1 Stopper machen muss um überhaupt noch irgendeine Chance darauf zu haben, zumindest nicht als letzter ins Ziel zu kommen.
Danke in diesem Zusammenhang übrigens an Sebastian, der beim Trainingsrennen gezeigt hat wie lange die harten tatsächlich halten ;)
Bei mir waren es dann insgesamt 53 Runden, von denen die letzten 12-10 wahrlich kein Vergnügen waren.

Im Endeffekt einfach total enttäuschend, weil die Pace für einen Top 10 Platz definitiv da war. Wenn ich etwas Positives aus dem Rennen mitnehme, dann ist es höchstens, dass ich im Anbetracht der Umstände hinterher gar nicht mehr sooo weit weg von Stefan und Martijn gewesen bin. Trotzdem natürlich alles andere als zufriedenstellend und nicht der erhoffte Schlag, den ich mir für den Red Bull Ring gewünscht hatte.

Nun aber zur Situation beim Start:
Lieber Peter,

deinen Namen habe ich mir in der Zeit, in der wir gemeinsam in der FAC fahren, so ein bisschen verbunden mit dem "Unglücksraben" der einfach ziemlich oft in blöde Situationen verwickelt ist, abgeschossen wird und teilweise einfach Pech hat.
Sogesehen ja auch bei diesem Rennen, weil man es im Endeffekt natürlich auch so sehen kann, dass ich der Dumme bin, der dir hinten drauf fährt.
Was mir durch meine direkte Live Einschätzung und wiederholte Sichtung des Replays und auch meiner Erinnerung an Portimao auffällt: Irgendwie manövrierst du dich auch des Öfteren einfach eigenständig in solche Situationen, kann das sein? Ich habe es mir jetzt so oft angeguckt und mit jeder Sichtung habe ich nur weitere Fragezeichen auf der Stirn.

Du startest 3 Plätze hinter mir und siehst mich dementsprechend von Beginn an auf deiner rechten Seite. Auf deiner Linken Seite hast du massig Platz. Warum zuckst du ohne Grund nach Innen und sorgst so für die erste Berührung zwischen uns beiden? Dachtest du wirklich zwischen Stefan und mir sei eine Lücke wo du reinkannst?

Ein paar Meter weiter bist es wieder du, der nach Innen zieht, obwohl ich noch da bin. Das erkennt man übrigens ganz gut an den Linien auf der Straße. Wieder gibt es eine Berührung zwischen deinem Hinterreifen und meinem Frontflügel. Unmittelbar nach dieser Berührung setzt du dich komplett vor mich (in der Bremszone) und steigst in die Eisen.
Vielleicht bin ich hier auch einfach zu langsam in der Reaktionszeit aber ich sehe einfach nicht, wie ich das ab diesem Zeitpunkt hätte verhindern können. Da du weiter auf dem Weg nach rechts warst habe ich zumindest noch versucht nach links zu gehen aber dann gab es leider doch den Kontakt, der dann im Endeffekt seinen Teil zum Startcrash beigetragen hat :(

Grundsätzlich verstehe ich überhaupt nicht, was hier dein Ziel war. Klar wolltest du dich wahrscheinlich irgendwie neben Stefan setzen, allerdings würde man ja bei der Kurve trotzdem vermuten, dass du eng neben ihm und außen bleiben möchtest um die Kurve richtig zu bekommen. Irgendwie warst du dann aber komplett in Richtung Innenbahn unterwegs und das halt komplett in der Anbremszone.

Was ich damit sagen will: Mir geht das hier gar nicht um die Frage "Wer hat Schuld". Im Endeffekt werde eh ich der Dumme sein, weil der Dumme in den meisten Fällen derjenige ist der hinten drauf fährt...
Ich möchte nur ein paar Sachen verstehen und gleichzeitig dafür werben, dass man gerade beim Start und im knubbeligen Mittelfeld vielleicht nicht in jede Lücke stechen muss, die auch nur Ansatzweise da ist. Ganz zu schweigen von Bewegungen und Linienwechseln im Bereich der Bremszone- so eine Situation hatten wir beide ja auch schonmal in Portimao in der Startphase.:cry:

Flo
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben