Afterrace - GTC Fourteen | Event 8 | Interlagos - Finale | 23.06.2022

U

User 31029

Glückwunsch an User 25063 für P1 der GTC XIV! :win:

Mein Rennabend gestern war leider für die Tonne und so wollte ich die Saison eigentlich nicht beenden. Bei beiden Starts hatte ich kein Glück und dann kam später auch noch Pech dazu.

Im 1. Rennen kam ich bei dem Massencrash nach T5 nicht gut durch und hatte dann wenig später bei dem mMn unnötigen Gerangel zwischen User 22936 und User 15802 die falsche Seite zum Ausweichen gewählt und wurde da mit in die Bande gedrückt :confused:

Im 2. Rennen stand zum Start im Senna-S plötzlich User 19547 quer vor mir und ich hatte keine Chance zum ausweichen. Kurz darauf stand mir noch User 2823 in T11 im Weg, welcher durch die anderen Autos der Art verdeckt war, dass ich ihn einfach viel zu spät gesehen hatte. Sorry an euch beide!

All diese Vorfälle hatten mir schon sehr viele Plätze und Pace des Autos genommen, doch anscheinend war das nicht genug. Und so wurde ich noch mit einem Tracking Error und somit schwarzem Bild meiner VR-Brille abgestraft. :masaker:
Gefühlt hat es Minuten gedauert, das blöde Ding wieder zum laufen zu bringen. Erstaunlicherweise habe ich dabei aber niemanden von euch abgeräumt und mein „Parkplatz“ war auch noch gut genug, damit ihr nicht in mich hinein gerauscht seid.

Trotzdem freue ich mich auf die nächste Saison und weine jetzt schon, dass es die letzte sein soll :heul:
Innerlich hatte ich doch gehofft, dass wir alle und die GTC noch bis AC2 oder Rennsport durchhalten und dann einfach gemeinsam auf die neue Sim wechseln.

Gibt es keinen potentiellen Nachfolger für User 14873 ? Oder liegt es einfach an der zu geringen Nachfrage?

Ich wünsche euch allen eine schöne Sommerpause! 😎
 
U

User 2446

Der Besuch in Interlagos war, entgegen aller Erwartungen, eines der Highlights meiner Saison. Hatte ich nach den Trainingsrennen noch mit einem Mühsamen, eher langweiligen Verlauf gerechnet, war ich dann nach den Rennen am Donnerstag hervorragend gelaunt und richtig aufgekratzt.

Die Quali hätte etwas besser laufen können (wie üblich). Vielleicht war's aber mein Glück, dass ich nicht weiter vorne stand und nicht früher an den großen Unfallort kam.
Der Start war richtig gut, aber für Kurve 1 ging dann der Platz aus. Ich konnte aber zurückstecken und mich gut einsortieren. Als es dann vor mir gescheppert hat, hatte ich immenses Glück. Ich habe gut reagiert und gebremst, aber wenn dann nicht links Platz für mich gewesen, oder hinter mir nicht auch so gut reagiert worden wäre, hätte es mich vermutlich auch mit rein gerissen. So kam ich unbeschadet durch und konnte ins Rennen rein finden.

Teamkollege Olli war zunächst etwas schneller und überholte mich. Er sollte es etwas später bereuen, weil ich besser in Schwung kam und meine Nase irgendwo rein steckte, wo er nicht damit gerechnet hatte. Resultat - ich habe ihn umgedreht und er fiel deutlich zurück. :wand:
Dann konnte ich, mit meinem nächsten Teamkollegen im Schlepptau, auf User 20943 aufholen, hängte mich für die Gerade in seinen Windschatten und hab mir fast in die Hose gemacht, als er in die Box abbog und noch auf der normalen Strecke die Bremslichter angingen. Das Manöver habe ich nicht ganz verstanden, aber es ging ja ohne Schaden ab.
Im weiteren Verlauf ging's stetig weiter nach vorne. Während andere Unfälle hatten, gelang mir ein fehlerloses Rennen und zum Ende konnte ich sogar noch Andreas überholen, bei dem in der Corvette überhaupt Nichts mehr ging.

Das zweite Rennen hatte dann eine sehr schöne, enge Startphase. Also, schön für mich, weil ich sauber mit anderen Tür an Tür fahren konnte. So sollte das immer sein. Natürlich lief es nicht für alle so sauber.
Dieses Mal kam Manuel an mir vorbei und ganz konnte ich seine Pace dann nicht halten, auch wenn der Unterschied nicht groß war. Von hinten kamen jetzt Leute, deren erstes Rennen unglücklich verlaufen war. Gegen Jan habe ich nicht allzu viel Gegenwehr geleistet. Dafür war er zu schnell und es war zu früh im Rennen. Wie extrem gut er den Nissan vor der ersten Kurve verzögern konnte, hat mich trotzdem überrascht, sonst hätte ich vermutlich doch innen etwas abgedeckt.
Anschließend näherte sich Geri, der aber taktisch den Stopp vorzog. Es ihm nachzumachen habe ich überlegt, aber ohne zu wissen, wie weit ich dann etwa zurück fallen würde, habe ich es doch lieber gelassen. Auch mit sehr wenig Flügel pflügt es sich im McLaren ja nicht so einfach durchs Feld.
Nach meinem Stopp waren dann Manuel, Tobias K. und Geri in einem Paket vorne, das etwas zu schnell für mich war und von hinten kam Florian im orangen Audi daher. Da wusste ich schon, ich würde wohl mehr auf ihn achten müssen, was mir auch gut gelang. Dort, wo er klar schneller gewesen wäre, gab's keinen Platz für eine Attacke und ich habe die entscheidenden Kurven immer sauber getroffen und konnte so den nötigen Abstand erhalten. Noch zwei Überrundungen ganz am Ende machten die Sache etwas spannender, aber auch die liefen sehr schön kontrolliert ab.

Am Ende ein 8er und ein 11ter Platz, eine tolle Punkteausbeute und der Vorstoß auf die schmeichelhafte 8. Position in der Gesamtwertung. Damit hatte ich definitiv nicht gerechnet. Es hat auch Pech anderer Fahrer und so manche nicht komplett bestrittene Saison dafür gebraucht, aber meine Freude über eine tolle positive Tendenz zum Ende hin, nach einem Debakel am Saisonstart, schmälert das nicht.

Herzlichen Glückwunsch an Domi, Andreas und Manfred zum Podium in der Gesamtwertung und RS Racing, Schwarzbach Simracing und Wippermann für den Erfolg bei den Teams. Ich denke, wir haben sehr verdiente Sieger bekommen, denen jeder auch das gute Abschneiden gönnt.

Danke Frank, für Deinen Aufwand und die gewohnt hervorragende Betreuung der Serie. Und danke an alle unsere Kommentatoren, von denen wir dieses Mal ja einige hatten, sowie an alle helfenden Hände im Hintergrund.

Die zwei schönsten Dinge an dieser Saison haben sich übrigens nicht auf der Strecke zugetragen. Da wäre zum einen, dass Markus wieder dabei ist (auch wenn er sich nicht hat überzeugen lassen, dass er sich schonen und vielleicht mal etwas langsamer als ich fahren sollte) und zum anderen, dass unser Team wieder um einen Fahrer gewachsen ist. So macht das Hobby Spaß, wenn man neue Freundschaften schließen und seine Leidenschaft teilen kann.

In der nächsten Saison sind wir natürlich auch wieder dabei.
 
U

User 7651

Die zwei schönsten Dinge an dieser Saison haben sich übrigens nicht auf der Strecke zugetragen. Da wäre zum einen, dass Markus wieder dabei ist (auch wenn er sich nicht hat überzeugen lassen, dass er sich schonen und vielleicht mal etwas langsamer als ich fahren sollte) .......
Danke Bernd..... Ging ja nach meiner 18tägigen Spitalentlassung wieder sehr schnell bergaufwärts :D

Dass ich dann schon in Donington schon wieder ins Lenkrad greifen konnte, war ich auch ein wenig überrascht und dabei sogar einen 5ten Platz herausgeschaut hatte :D

Und... hier in Interlagos waren halt die Nissan's mit diesen Temperaturen hervorragend gelaufen. Das wusste ich schon aufgrund der Streckenrekorden und vom Testrennen. Dass ich dann aber im Rennen so eine Pace hinlegen konnte, war ich trotzdem überrascht und sogar den Domi attakieren konnte. Leider ging es im ersten Rennen nicht so toll aus, aber das kann ja mal passieren.
Konnte dann nach dem Dreher trotzdem in Rennen 1 wieder auf P7 vorfahren.

Im Rennen 2 lief es dann noch besser..... und konnte mit P4 das beste Saisonresultat einfahren :wall: :D
Hingegen konnte ich gegen meine 2 Teamkollegen auf dem Potest nicht mithalten :D

Gratulation an Domi für die Meisterschaft und an meine Teamkollegen für Platz 2-4 :daumen:

Und auch ein Dankeschön an Frank für die Organisation :]

Die Saison hat wirklich Spass gemacht und freue mich auf eine Neue, auch wenn ich langsam zu alt werde für dieses Hobby.... Aber es ist immer wieder schön zu sehen, dass ich trotzdem noch einigermassen mithalten kann :D
 
U

User 20943

Der Besuch in Interlagos war, entgegen aller Erwartungen, eines der Highlights meiner Saison. Hatte ich nach den Trainingsrennen noch mit einem Mühsamen, eher langweiligen Verlauf gerechnet, war ich dann nach den Rennen am Donnerstag hervorragend gelaunt und richtig aufgekratzt.

Die Quali hätte etwas besser laufen können (wie üblich). Vielleicht war's aber mein Glück, dass ich nicht weiter vorne stand und nicht früher an den großen Unfallort kam.
Der Start war richtig gut, aber für Kurve 1 ging dann der Platz aus. Ich konnte aber zurückstecken und mich gut einsortieren. Als es dann vor mir gescheppert hat, hatte ich immenses Glück. Ich habe gut reagiert und gebremst, aber wenn dann nicht links Platz für mich gewesen, oder hinter mir nicht auch so gut reagiert worden wäre, hätte es mich vermutlich auch mit rein gerissen. So kam ich unbeschadet durch und konnte ins Rennen rein finden.

Teamkollege Olli war zunächst etwas schneller und überholte mich. Er sollte es etwas später bereuen, weil ich besser in Schwung kam und meine Nase irgendwo rein steckte, wo er nicht damit gerechnet hatte. Resultat - ich habe ihn umgedreht und er fiel deutlich zurück. :wand:
Dann konnte ich, mit meinem nächsten Teamkollegen im Schlepptau, auf User 20943 aufholen, hängte mich für die Gerade in seinen Windschatten und hab mir fast in die Hose gemacht, als er in die Box abbog und noch auf der normalen Strecke die Bremslichter angingen. Das Manöver habe ich nicht ganz verstanden, aber es ging ja ohne Schaden ab.
Im weiteren Verlauf ging's stetig weiter nach vorne. Während andere Unfälle hatten, gelang mir ein fehlerloses Rennen und zum Ende konnte ich sogar noch Andreas überholen, bei dem in der Corvette überhaupt Nichts mehr ging.

Das zweite Rennen hatte dann eine sehr schöne, enge Startphase. Also, schön für mich, weil ich sauber mit anderen Tür an Tür fahren konnte. So sollte das immer sein. Natürlich lief es nicht für alle so sauber.
Dieses Mal kam Manuel an mir vorbei und ganz konnte ich seine Pace dann nicht halten, auch wenn der Unterschied nicht groß war. Von hinten kamen jetzt Leute, deren erstes Rennen unglücklich verlaufen war. Gegen Jan habe ich nicht allzu viel Gegenwehr geleistet. Dafür war er zu schnell und es war zu früh im Rennen. Wie extrem gut er den Nissan vor der ersten Kurve verzögern konnte, hat mich trotzdem überrascht, sonst hätte ich vermutlich doch innen etwas abgedeckt.
Anschließend näherte sich Geri, der aber taktisch den Stopp vorzog. Es ihm nachzumachen habe ich überlegt, aber ohne zu wissen, wie weit ich dann etwa zurück fallen würde, habe ich es doch lieber gelassen. Auch mit sehr wenig Flügel pflügt es sich im McLaren ja nicht so einfach durchs Feld.
Nach meinem Stopp waren dann Manuel, Tobias K. und Geri in einem Paket vorne, das etwas zu schnell für mich war und von hinten kam Florian im orangen Audi daher. Da wusste ich schon, ich würde wohl mehr auf ihn achten müssen, was mir auch gut gelang. Dort, wo er klar schneller gewesen wäre, gab's keinen Platz für eine Attacke und ich habe die entscheidenden Kurven immer sauber getroffen und konnte so den nötigen Abstand erhalten. Noch zwei Überrundungen ganz am Ende machten die Sache etwas spannender, aber auch die liefen sehr schön kontrolliert ab.

Am Ende ein 8er und ein 11ter Platz, eine tolle Punkteausbeute und der Vorstoß auf die schmeichelhafte 8. Position in der Gesamtwertung. Damit hatte ich definitiv nicht gerechnet. Es hat auch Pech anderer Fahrer und so manche nicht komplett bestrittene Saison dafür gebraucht, aber meine Freude über eine tolle positive Tendenz zum Ende hin, nach einem Debakel am Saisonstart, schmälert das nicht.

Herzlichen Glückwunsch an Domi, Andreas und Manfred zum Podium in der Gesamtwertung und RS Racing, Schwarzbach Simracing und Wippermann für den Erfolg bei den Teams. Ich denke, wir haben sehr verdiente Sieger bekommen, denen jeder auch das gute Abschneiden gönnt.

Danke Frank, für Deinen Aufwand und die gewohnt hervorragende Betreuung der Serie. Und danke an alle unsere Kommentatoren, von denen wir dieses Mal ja einige hatten, sowie an alle helfenden Hände im Hintergrund.

Die zwei schönsten Dinge an dieser Saison haben sich übrigens nicht auf der Strecke zugetragen. Da wäre zum einen, dass Markus wieder dabei ist (auch wenn er sich nicht hat überzeugen lassen, dass er sich schonen und vielleicht mal etwas langsamer als ich fahren sollte) und zum anderen, dass unser Team wieder um einen Fahrer gewachsen ist. So macht das Hobby Spaß, wenn man neue Freundschaften schließen und seine Leidenschaft teilen kann.

In der nächsten Saison sind wir natürlich auch wieder dabei.
Hi Bernd,

Sorry wenn es so ging. War da nix falsch gemeint und muste es erst auch zurück kuken wie es genau aussah das ich da vieleicht blöd an die Box ging. Aber trotzdem sorry.

Grüss

Pj
 
Oben