Afterrace | Event 7 | Montreal | Grid 2

U

User 25551

Das man hier kein Rennen schafft ohne Startunfall, unfassbar, Da kann man auch auf nen Public Server gehen ... :sick:
 
U

User 17930

Nie gedacht so weit vorne zu Enden. Beim 1. Rennen mir VR Brille und guter Vorbereitung ging es ins Quali wo ich aber etwas hinter meinen Möglichkeiten blieb -> P11
Start war dann gemischt, einerseits gut durch gekommen und ein paar Plätze gewonnen, dabei aber Max verloren in den in in T1 gedrückt wurde.
Hab deswegen auch ein super schlechtes Gewissen.
Dann hinterm Ralf meine Runden gedreht bis der sich leider auch weg drehte. Also auf P6 Meilen hinter Borris einfach mal gefahren. Dann auf einmal war ich auf P5, ok nicht schlecht. Jetzt weiß ich dass das wohl einem DC von Michael S. verdankt habe.
Und dann gings rund, aber wie. Meeega geile Fights mir Florian und Hannes gehabt. Alles hart, aber fair, vor allem als Sich Hannes im aller letzten Turn verbremst und mich dann auf SZ vorbei gelassen hat. Respekt dafür.
Die letzten Fights mit Florian & hannes könnt ihr hier sehen:
Jetzt noch den ReKo Bericht abwarten und dann gaaaanz vielleicht ins G1.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 25551

Wenn es hier Leute gibt die sich mal 10 Sekunden Zeit nehmen wollen, was zum Geier war das bei mir beim Zeitstempel 29:33 ?? Im Rennen dachte ich das wäre ein Strecken Bug gewesen, aber jetzt im Replay sehe ich erst das da wie ein Geist aus dem Nichts ein Auto auftaucht und mich trifft :oops:bin da dann mit Vollgas in der Wand eingeschlagen und Auto rundum komplett rot, Boxenstopp hat ne ganze Runde gedauert, nach dem Startcrash war das dann auch schon fast egal, aber es hat halt nochmal immens viel Zeit gekostet. Im Rennen aus dem Cockpit heraus war nichts zu sehen, da wurde ich wie von Geisterhand in die Wand befördert und im Spiegel hatte ich nur den soeben überholten Michael

Ein Abend zum vergessen
 
U

User 4396

Ich lass dann auch noch mal meinen Mitschnitt vom Rennen hier.

Kurzes Fazit:
Obwohl die Strecke mal so überhaupt nicht meins ist, lief das Rennen doch deutlich besser als erwartet. Letztlich war ausschlaggebend, dass ich fehlerfrei blieb, denn meine Pace war ziemlich mittelmäßig. Am Ende wurde es ein 11.Platz. Viel besser als befürchtet.

 
Oben