[Grid3] After Race Mantorp

U

User 1884

Hier mal kurz meine Eindrücke von Mantorp.

In der Quali habe ich nie eine saubere Runde hinbekommen. Habe hier und da immer 2-3 Zentel liegen lassen. Am Ende war es P6. Ich dachte ok Position halten dann passt das schon. Im Rennen 1 konnte ich bis zur Hälfte von den Zweikämpfen vor mir profitieren. Inzwischen war ich schon auf P4 vor hatte ein wenig Luft auf P5 und konnte den Abstand nach vorne ohne viel Risiko halten. Jedoch wenn ich so ohne viel Druck fahre passieren leicht Fehler. Und so kam es auch. Beim Anbremsem kam mir das Heck leicht quer und ich rutschte in den Kies. Nach dem ich wieder auf der Strecke war, fand ich mich an P9 wieder. Na toll dachte ich wieder ein Rennen versaut. Zu meinem Glück und zu seinem Pech machte Rene aber in der vorletzten oder letzten Runde noch einen Fehler und ich kam als 8. ins Ziel. Am Ende hatte ich schon starke Probleme mit meinen Reifen also hieß die Devise für Rennen 2 Reifen schonen und nach Möglichkeit einen Podestplatz erreichen.

In Rennen 2 hatte ich zwar keinen optimalen Start, gegenüber meinen Konkurrenten konnte ich jedoch P1 halten. Gleich in der ersten Runde der Puls auf 180. Beim Anbremsen nach der langen Gegengeraden, hatte Thilo mir voll ein auf die Ecke gegeben und ich könnte nur mit Mühe das Auto abfangen. Ich liess mich davon aber nur kurz irritieren und fuhr mein Tempo weiter ohne jemanden hinter mir die Chance zu geben mich zu überholen. Nach der Hälfte des Rennens hatte ich und mein Teamkollege Gil schon einen größeren Abstand zum Rest des Feldes heraus gefahren. Ab da legte sich bei mir die Nervosität und ich konnte mit einem kleinen Vorsprung den ersten Sieg in dieser Saison nach Hause fahren. Am Ende Gesamtvierter und damit auch den Aufstieg in Gid 2 geschafft. Mal schauen wie es in Grid 2 dann in Istanbul läuft.
 
U

User 3155

Also hier mal kurz mein Rennbericht. Ich hab ja jetzt mal Zeit dafür!
smile.png


Ich hab für Mantorp ungefähr 50 Runden trainiert, wenn überhaupt. Bin mit den Gripverhältnissen auf der Strecke überhaupt nicht zurecht gekommen und war lieber auf der Nordschleife unterwegs. Am Renntag muss man sich aber ja trotzdem mit der Strecke beschäftigen und das ging auch erstaunlich gut. Mit einer - für mich - super Qualizeit von 1.20.941 und dem 7. Platz in Rennen 1.

Race 1:
Mit der Zeit war mir allerdings schon klar, das ich dort in Gefilden rumstehe wo ich eigentlich nichts zu suchen hatte, da alle anderen um mich rum, bessere Zeiten im Rennen fahren konnten. Der Start klappte schon mal super, und konnte mich zu Beginn sogar von Rene Beitz ein bischen absetzen und Druck auf Jörg Spindler aufbauen, der sich aber "leider" nicht einschüchtern lies. Bereits aber in Runde 4 konnte ich Jörg nicht mehr folgen und auch von hinten kam bereits Michael Putscher rasch an mich heran. Nachdem ich es nie geschafft habe, auf die lange Gerade mit genügend Schwung rauszukommen, überholte mich Michael relativ locker und zog an mir vorbei. Das wars dann bereits mit Platz 5 und auch Platz 6 und 7 waren relativ schnell weg, nachdem ich auf der S/Z-Geraden nicht optimal ausbeschleunigen konnte. Weiter gings auf Platz 8 und da war dann auch schon Thilo hinter mir, und hab dann vor lauter Klotzerei auf das schöne Auto von Thilo die scharfe Rechtskurve vor der Schikane nicht bekommen und buddelte kurz im Sandkasten. Thilo war dann ebenfalls weg, nun also Platz 9. Björn Kajewski hinter mir, der eine wunderbare Drift Challenge fuhr, er hatte sich wohl in der Serie verirrt.
wink.png
biggrin.png
(Nur Spaß, Björn). Er wurde dann aber leider in T2 von Klaus Neumann in den Sand geschickt. Nachdem sich Klaus aber ebenfalls in den Sandkasten verabschiedete, hatte ich kurz ein bischen Luft und Zeit ein bischen gemütlicher zu fahren. War dann im Sandwich der Ritter Sport Autos, zwischen Feinherb mit ausgesuchtem Edelkakaos und Mandelsplitter in Vollmilchschokolade. Da das aber beides Bioschokolade sein soll, mag ich die Schokolade nicht sonderlich und lies Gil auf der Geraden natürlich freiwillig überholen (mal wieder). Was ich dann nicht so lustig fand, das Jörg Spindler nach seinem Ausflug sich wieder einfach reinquetschte und mir die Möglichkeit nahm, an Gil dranzubleiben. Marco Saupe ging dann auch noch an mir vorbei, als es mir den Arsch in der lang gezogenen Rechtskurve nach der langen Gerade wegzog. Glücklicherweise waren dann die nachfolgenden Fahrer soweit weg, das ich keinen weiteren Platz mehr abgeben musste und konnte das Rennen schlussendlich auf Platz 11 beendet. Normalerweise fährt man immer so, das man nach vorne kommt... Irgendwie hab ich da was nich verstanden....

Race 2:

Also von Platz 11 wieder gestartet, wieder nach einigen Ausfällen vor mir bis auf Platz 8 vorgekommen musste ich mich gleich zu Beginn des Rennens gegen Georg Kiefer wehren, dem ich mich aber relativ schnell geschlagen geben musste. Dann hatte ich schon wieder dieses Feinherb mit ausgesuchtem Edelkakaos-Auto hinter mir. Nachdem dann rundenlang nichts passierte, wurde mir etwas langweilig und begann kleinere Fehler einzubauen, damit Rene wieder etwas besser an mich rankam und machte dann noch nen großen Fehler in der langen Rechtskurve, damit Rene und seine Kumpanen auch gleich besser vorbeikamen. Fand mich dann auf Platz 12 wieder. Auf Platz 13 kam dann Driftmeister Björn wieder an mich heran. Ich konnte ihn glücklicherweise rundenlang hinter mir halten, nachdem ich dann aber mal wieder nen klitzekleinen Fehler in der Schikane machte, war er dann auch schon auf der Geraden vorbei (unglaublich wie die Volvos rausbeschleunigen....). Runden später wieder ging Björn allerdings die Luft aus und ich konnte wieder an ihm vorbeigehen, nachdem er es nicht lassen konnte, sich einen Ausritt in den Sand zu gönnen. Konnte das Rennen somit wieder auf Platz 11 beenden.

Fazit: Mein Ziel, das Grid zu erhalten hab ich voll erfüllt. Mit Platz 10 und 11 bin ich voll zufrieden, auch weil ich sogut wie nicht trainiert hatte und die Strecke auf meine Blacklist kommen wird. Hörst du, Gil? ... Nächstes Jahr nicht mehr!!!
biggrin.png
 
Oben