After Race - Kyalami - Grid 3

U

User 26065

Mannomann, was für ein Rennen...

Nach dem Testrennen hatte ich ein Wenig mit leichten Aufstiegschancen gerechnet, Grundspeed war da, einige Publicserver Rennen hatten auch die Routine im Rennen deutlich gehoben.
In der Quali dann ganz gut unterwegs, P7 und in Reichweite der Aufstiegsplätze.

Allerdings war Thorsten B. in T1 sehr spät auf der Bremse, räumt Herrn W. ab und im Rückpendler schiebt er mich von der Strecke. Gottseidank konnte ich die Kiste halbwegs abfangen, kam allerdings nur wieder auf P16 und mit 2 Sekunden Schaden zurück hinaus.
Also versucht, von Hinten alles aufzurollen - und das gelang auch tatsächlich recht gut. Tolle Zweikämpfe, lange mit Tobi und Thorsten K. duelliert, bis ich endlich vorbei war.
Auch mit Michi P. ein tolles Duell, bis ich in vorletzen Kurve zu unachtsam war, leicht auf den Kies kam und somit gleich weiter in die Box bin, anstatt noch eine Runde draussen zu bleiben.
In der Box dann _der_ Megafehler überhaupt - anstatt dem Zündknopf drück' ich den "ESC"-Knopf an der Buttonbox und bis ich gecheckt hatte, was da los ist, waren auch schon wertvolle Sekunden dahin. Beim Rejoin war ich dann auch 7 Sekunden hinter Michael.
Also wieder rangekämpft, wieder überholt, weitere tolle, faire Zweikämpfe und 20 Minuten vor Schluss seh' ich mich auf einmal auf P6 und Olli W. auf P5 in jeder Runde 2 Sekunden langsamer als ich - er musste Schaden am Fahrzeug haben.
Ich hab' gepusht wie ein Irrer und kam tatsächlich an ihn ran, in der vorletzten Kurve hatte auch er etwas zu viel Speed, kam auf den Kies und ich konnte vorbei.
Mit 8 Sekunden Vorsprung galt es dann, die Position zu halten, P4 war schon zu weit weg. Das hat dann tatsächlich geklappt, obwohl ich in den letzten 7 Minuten wirklich schon ziemlich fertig und müde war. Da war es mit der Konzentration nicht mehr so einfach...

Am Ende tatsächlich P5 und wenn nix dazwischen kommt, der ersehnte Aufstieg in Grid 2 :).
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 25870

Hallo Nils, herzlichen Glückwunsch. Sorry, das ich dir in der 30. Runde im weg stand. Ich hoffe es hat dein rennen nicht gestört. SORRY nochmal
 
U

User 10905

Puh. Nach dem vorletzten Qualy Platz auf Paul Ricard und P18 in Imola jetzt von P10 gestartet. Startphase gut überlebt und auf P8 unterwegs. Irgendwann, ohne es recht zu merken war es dann p6.
Pünktlich zur Rennhälfte in die Box und offenbar was falsch eingestellt. Zumindest war ich irgendwie viel zu weit vorne nach dem Boxenstoppreigen und die Rundenzeiten waren irgendwie nicht sehr gut und wurden immer schlechter. Hat ne ganze Weile gebraucht, bis ich das geschnallt habe.
Am Ende dann rund 2 Sekunden auf alle um mich rum verloren und von P4 auf P8 zurück geworfen worden.
Wer weiß zu was es sonst gereicht hätte.

Aber so oder so eine ordentliche Steigerung und es hat viel Spaß gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 28746

Hallo Frank,
Es war zwar ärgerlich, aber das gibt es halt auch. Es hat nichts daran geändert, dass ich gewonnen habe, also alles gut. Außer dem kleinen Zwischenfall lief alles perfekt und ich bin vollkommen zufrieden.

Danke an die Überrundeten, ihr habt alle echt gut Platz gemacht. (Manchmal könnt ihr auch bis zur Geraden warten)
 
U

User 61

Ich bin für mein erstes Wertungsrennen seit ewigen Zeiten sehr zufrieden.
Wie oben schon erwähnt habe ich in T1 jemanden berührt, hatte aber auch überall Verkehr und konnte nicht nach links rüber weil dort kein Platz mehr war. Ja ich war einen Tacken zu spät auf der Bremse. Sorry, da war ich wohl etwas zu optimistisch.

Ansonsten war mein Rennen sehr gut und konstant. Konnte mich auf P5 festsetzen und hatte auf P6 immer gute 2-3 Sekunden Abstand. Der Boxenstopp verlief ebenfalls richtig gut, bis auf den Moment dass ich den Pit-Limiter nicht drin hatte und beim Losfahren knapp über 50 drauf hatte.
Also ne DriveThrough aufgebrummt bekommen und nach dieser auf P9 wieder raus. Der zweite Stint war besser als der Erste und so konnte ich mich bis P7 vorkämpfen. In den letzten gut 5-6 Runden hatte ich dann einen guten Fight mit P6 und in der vorletzten Kurve machte er einen Fehler und ich konnte P6 holen.
Tolles Rennen und nochmals Sorry für den Schubser in T1. Aber wir sind zu dritt durch die Kurve.
Und bitte entschuldigt, dass ich die Namen noch nicht kenne.
 
U

User 25425

Also mein Rennen begann damit,dass mein Rechner sich in der Formation Lap aufgehangen hat :)

Hatte im Quali eh nur P21 da ich Kyalami absolut nicht trainiert hatte.Das Rennen machte bis Minute 60 aber trotzdem übelst Bock.
ab Minute 60 begann die Tortur.das mein Bremsknie übelst Schmerzte.

Kurze Zwischenfrage ist euer Bremsbein(linke) komplett gerade?Meine Pedale stehen so dass das linke Bein leicht nach Rechts läuft.Ich schätze daher kommen die Schmerzen.
 
U

User 29412

Also mein Rennen begann damit,dass mein Rechner sich in der Formation Lap aufgehangen hat :)

Hatte im Quali eh nur P21 da ich Kyalami absolut nicht trainiert hatte.Das Rennen machte bis Minute 60 aber trotzdem übelst Bock.
ab Minute 60 begann die Tortur.das mein Bremsknie übelst Schmerzte.

Kurze Zwischenfrage ist euer Bremsbein(linke) komplett gerade?Meine Pedale stehen so dass das linke Bein leicht nach Rechts läuft.Ich schätze daher kommen die Schmerzen.
Das habe ich mit meinen CSP V3 bereits nach ein paar Wochen gemerkt. Mein linkes Bein steht auch nach rechts gelehnt. Habe die plates nun weiter nach links außen gesetzt und es geht ein wenig besser. Lieber wäre mir aber ein Tausch von Kupplung und Bremse.
 
U

User 658

Hallo zusammen.
Hat jemand ein vollständiges Replay?
Danke im Voraus.
 
U

User 26065

Ich muss schauen, ich hab ein replay vom start und eines danach, bin mir aber nicht sicher, ob die überlappen.

Thorsten, alles gut! War ziemlich knapp in T1, auch ich war wild in den Eisen und hatte Glück, den Vordermann nicht angeschupst zu haben.
Für Peter war‘s dramatischer, den hats wild gedreht und im Getümmel hat sein Auto noch einige Treffer abbekommen.
 
U

User 658

Gratuliere dem Podium und allen Startern.
Schade, dass ein 90-Minuten-Rennen mit insgesamt 742 Kurven schon in der ersten Kurve vorbei ist ...
Naja, freuen wir uns auf das nächste Rennen.
 
U

User 2833

User 7602: Als du nach meinem Boxenstopp vor mir warst, war mir klar, dass du entweder die Megastrategie hattest oder schlicht die Reifen nicht gewechselt. Letzteres war wohl der Fall. Obwohl du deutlich langsamer warst, war an ein faires Vorbeikommen trotzdem nicht zu denken. Danke für deine Einsicht und das Vorbeilassen (y) , nach einer gefühlten Ewigkeit, obwohl nach vorne für mich nichts mehr zu holen war. Die Podiumjungs waren zu konstant. Nach hinten wurden die Abstände aber kleiner und irgendwann hätte ich dann doch eventuell noch die Brechstange auspacken müssen.
Ansonsten war mein Rennen relativ undramatisch, nachdem meine direkten Gegner aus dem Quali, Michi und Peter, leider schon in T1 Federn lassen mussten. Echte Kämpfe hatte ich nur mit meinem schwindenden Sehvermögen in Kombination Abstand Augen zu Monitor und den sich ändernden Sichtverhältnissen, sowie schmerzenden Handgelenken.

Beste Grüße
 
U

User 26065

Echte Kämpfe hatte ich nur mit meinem schwindenden Sehvermögen in Kombination Abstand Augen zu Monitor und den sich ändernden Sichtverhältnissen,
Interessant, dass du das ansprichst! Mir ging es die letzten 10 Minuten so, dass ich teilweis den Monitor verschwommen gesehen hab'.
Trotz Nachmittagsschläfchen waren die wenigen Stunden Schlaf der Nacht nicht ganz so spurlos an mir vorbeigegangen, wie gedacht.

Und ich war diesmal über 90 Minuten dauerhaft voll konzentriert beim Pushen, das dürfte am Ende dann auch die Müdigkeit ausgelöst haben.

Für mich sehr ungewohnt, normal werd' ich ab 22.00 Uhr erst richtig wach :D
 
U

User 658

@Tobias und Michi
Wäre ich euer Teamchef, ich würde euch eine Woche vor dem Rennen den Ausgang streichen. ;-)
 
U

User 26065

ROFL, Peter! Das musst du dem Busfahrer sagen, der um 06:00 unsere Tochter zur Schule abholt.
05:30 Tagwache nach dem Wochenende ist montags einfach katastrophal :D
 
U

User 12890

Kurze Zusammenfassung von meinem Rennabend...
Die Quali lief wie geplant, da ich fast nur bei kälteren Bedingungen trainiert hatte, war das Fahrverhalten trotz geändert Reifendrücke etwas anders und somit bin ich nicht ganz an mein Bestzeit rangekommen. Aber mit 1:43.3 war ich zufrieden und habe auf die Konstanz im Rennen gehofft.
Der Start lief wie so oft, erste Kurve, erster Crash und auf die Wiese geschickt worden. Nachdem ich das Auto wieder in Fahrtrichtung gedreht hatte war ich auf P22 und hatte fast das ganze Feld vor mir, naja.
Der Erste den ich überholen konnte war der einzigste BMW im Feld, dann bin ich einige Runden hinter Frank R. in seinem Ferrari Stoßstange an Stoßstange gefahren. Respekt, du hast die Druckphase einige Zeit ausgehalten und hast keine unüberlegten Aktionen gefahren, ein schönes Duell. Der nächste war Heiko S. im Nissan in Runde 14 der mir zwölf Runden bis zum Boxenstop gefolgt war. Mit P10 in die Box und 75 Liter nachgetankt und den kleinen Schaden aus Runde 1 (T1) reparieren lassen. Der zweite Stint war dann etwas ruhiger mit weniger Zweikämpfe bis Christopher L. in seinem AMR immer näher kam und ich am grübeln war. Lass ich ihn vorbei und hoffe das einer vor uns noch ausfällt oder sollen wir um P10 kämpfen. Nachdem ich seine Rundenzeiten gesehen hatte, hatte ich Bedenken das ich ihn lang hinter mir halten kann und bin eine Kurve im großen Bogen gefahren so das er innen vorbei ziehen konnte. Danach konnte ich noch 2 Runden folgen aber langsam wurde der Abstand größer und ich musste ihn ziehen lassen. Da in den letzten 13 Runden vor mir keiner mehr ausgefallen war, wurde es nichts mehr mit P10 aber da ich von P22 auf P11 vorfahren konnte war ich sehr zufrieden und wieder mal tropfnass geschwitzt.
Glückwunsch ans Podium und alle die ihr Ziel erreicht haben.

Freue mich auf das nächste Rennen in Spa...
 
U

User 16150

Nachdem ich es in Imola durch eigenverschulden so dermaßen weggeworfen habe wollte ich in Südafrika zeigen, dass ich es doch irgendwie noch kann ein Rennen ohne dumme Fehler durchzubringen. So gut wie am Montag war ich noch nie, mit dem falschen Auto 😅 Für das VRECS Testrennen habe ich 95% meiner Testrunden im Aston Martin gedreht und für den haben wir im Team ein richtig gutes Setup ausgearbeitet. Immerhin hatte ich so die Ideallinie einigermaßen drin auch wenn ich mit dem Benz einfach nicht auf Zeit kommen wollte. Mir haben ca. 0,5s-0,7s im Qualitrimm gefehlt um an meine Aston Zeiten ranzukommen. Es sollte trotzdem für P2 reichen. Nils U. der von der Warteliste kam war, dass zeigte schon die Quali deutlich schneller als der Rest des Felds und auch im Rennen nahm er mir in den ersten 20min richtig viel Zeit ab.
Ansonsten war es ein recht einsames Rennen, das eigentlich nur durch das Fernduell um P3 geprägt war und irgendwann durch Überrundungen. Die liefen alle soweit ganz gut ab denke ich. Ich hatte nur bammel als ich mal auf eine Kampfgruppe aufgelaufen bin die selbst einen zum Überrunden vor sich hatten. Pitstop war dann haarig, genau an dem Platz vor meinem war ein anderer gerade dabei sich neue Pneus abzuholen und so hab ich meinen Bremspunkt nicht ganz getroffen weshalb ich zu weit gerollt bin und zurückgeschoben werden müssen. So kam dann Josef P. nochmal auf 3,5s ran. Das konnte ich im Verlauf des zweiten Stints dann ganz gut rausfahren. Am Ende war ich näher an P1 als P3 an mir, das kann ich mit meinem Ego dann ganz gut vereinbaren.

Einzige Kritik am Rennabend, aber da können die Fahrer nichts dafür: das "Wetter". Ich weis nicht warum wir in einer Simulation mit 3-facher Zeitprogression fahren müssen. Gerade wenn Temperaturen sich dann doch sehr deutlich verändern. Im ersten Stint war es besonders nervig, da startet man mit zu viel Druck in den Reifen nur um dann am Ende des Stints komplett unterkühlt dazustehen. Wenn man sich nicht penibel auf den riesigen Temperatursprung vorbereitet hättet, dann wäre man richtig in Probleme gekommen. Ich verstehe auch nicht warum man in zwei aufeinanderfolgenden Rennen (auf der selben Strecke!) hier im Forum beide male in die Nacht fahren muss. Ich weis die Serie heißt "Langstrecken Cup" aber sind wir ehrlich: 90min ist eher ein Sprint. Naja sei es drum, es ist wie es ist. 90min hätten auch gereicht um in einen schönen Sonnenuntergang fahren zu können.
 
U

User 13132

Das Rennen war schön aber auch anstrengend, in der Quali nur P24 war aber bei dem Feld zu erwarten, wie heißt es so schön von hinter hat man den Durchblick für T1 was mir zu gute kam. Gleich einige Plätze gut gemacht, in Runde 4 in T10 kam das Unheil angeflogen. Wieder von P18 auf P24 früh zum Boxenstopp rein, Tanken und Schaden beheben. Nach dem Stopp lief das Rennen gut, die letzten Runden hinter den M6 war ich immer so 2-3 Zehntel dran geblieben er war auf P14 wäre nicht der Vorfall in Runde 4 gewesen, hätte es wohl bis da gereicht.
Zum Schluss mit P20 noch gerade zufrieden gewesen.
 
U

User 20694

So...
Zwei Tage zum Beruhigen haben gereicht.
Ein Rennen mit Höhen und Tiefen und einer geplatzten Chance.

Im Quali konnte ich immer mal wieder an der Grenze zur 41 kratzen, aber so richtig wollte sie nicht fallen. Mit meiner 42:06 bin ich dann von P8 ins Rennen gegangen.

Mein Start war in Ordnung. Aus der Startkollision herausgehalten, ein wenig Tokyo Drift mit meinen kalten Reifen gespielt und nach Runde 1 schon mal einen Platz gut gemacht. Ein paar Runden lang ging es dann dem Ferrari von Thorsten B. hinterher und das in einem Abstand bei dem ich nebenbei einen Zollstock aus dem Fenster hätte halten können, um den Durchmesser seiner Endrohre zu ermitteln. Gesagt getan, aber hab zu lange gebraucht und Exit Clubhouse habe ich meinen Aston frontal zum Leitplankenqualitätscheck geschickt: Durchgefallen!
Mit der angedengelten Front ging die wilde Fahrt dann weiter. Nach ein paar Runden tauchte Heikos Godzilla vor mir auf mit dessen Überholung ich mich ein wenig schwer tat. Kurz vor Ende des ersten Stints wütete dann der Krieg der Sterne vor mir in Form von Thorsten K. und Tobias F. Unglücklicherweise verlor Thorsten sein Heck in The Crocodiles und Tobias konnte nicht mehr ausweichen. Immerhin wieder in den Top 10 und ab in die Box.
Ja, Box... Box war super. Auf den Platz gefahren, Knöppi gedrückt, Voice Chat gemuted, aber Engine war noch an. Finde den Fehler...
Resultierend aus meiner Kompetenz wurde der Monitor während des 46 sekündigen Stopps völlig entgeistert angestarrt.
Völlig angefressen ging es wieder raus nur um zwei Runden später mich wieder von meinem Heck überholen zu lassen, aber dieses mal in Ingwe. Bernd kam dann kurz dahinter aus Kurve, begutachtete mein durchaus attraktives Seitenprofil und gab mir kichernd mit der Hand einen Klaps auf die Frittentheke. Meine Gemütslage schwang nun langsam aber sicher immer mehr in Richtung Wutanfall. Hobel wieder geradegestellt und weiter gehts. Nützt ja nichts. Das rechte Pedal runtergetreten, fest geschraubt und da kam der liebe Bernd wieder am Horizont zum Vorschein. Der wütende Rauch aus meinem Auto hatte ihn wohl so verschreckt, so dass er kurzerhand Platz machte. Für den Rest des Rennens hatte ich dann wieder alten Bekannten vor der Nase: Rot-schwarzes Heck, fetter Arsch, Benz? Tobias! Fast 20 Minuten lang zeigte er sich von meiner Goldfront völlig unbeeindruckt bis er dann kurz vor Ende doch ein wenig früh auf der Bremse war und ich mich in Clubhouse an ihm vorbeisetzen konnte.
Bergab holte ich den Feldstecher aus dem Handschuhfach und konnte Oliver erspähen. Aber war er bei 8,8s Abstand und nur noch 2 1/2 Runden zu fahren noch zu erreichen? Was hatte ich zu verlieren. Das Gaspedal war mit dem Bodenblech immer noch fest verschraubt, also ging's weiter im Text. Das linke Auge wurde aufs Realtime fixiert, während das Rechte immer rechtzeitig bei den Bremspunkten Alarm schlug und siehe da: Ich kam näher. Und wie ich näher kam! Aber irgendwie ging mir das Rennen am Ende aus, Oliver fuhr auf den Felgen knapp 3 Sekunden vor mir ins Ziel und hatte nochmal Glück gehabt.

Im Nachhinein kann ich mich nach dem Rennen in Kyalami mich nur über mich selbst aufregen. Pace für eine Top 5 Platzierung war auf jeden Fall da, der Aston rannte über die Strecke wie ein Nacktflitzer über das Spielfeld in der Premier League und gerade da schmerzen meine zwei Unachtsamkeiten. Immerhin haben sie für andere den Weg großzügig freigemacht ;)

3 1/2 Wochen noch und dann gehts ab nach Spa.
Wir sehen uns dort :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben