Event #7 Imola - Vorbereitung, Diskussion und After Race Talk - 09.12.2019

U

User 13396



Eventdaten

Wertungslauf09.12.2019
Training19:30 - 20:30
Qualifikation 120:30 - 20:45
Rennen 120:45 - 21:05
Training21:05 - 21:10
Qualifikation221:10 - 21:15
Rennen 221:15 - 21:35
Rennen 321:35 - 21:55
Renndauer3x 20 Minuten
StreckenversionGrand Prix
Tageszeitsiehe Saisonankündigung
StartsichtungBis Ausgang T7 (Tosa)
StatusR3E Leaderboard
Trainingslauf02.12.2019
Training19:30 - 20:30
Qualifikation 120:30 - 20:45
Rennen 120:45 - 21:05
Training21:05 - 21:10
Qualifikation221:10 - 21:15
Rennen 221:15 - 21:35
Rennen 321:35 - 21:55
Renndauer3x 20 Minuten
Tageszeits.o.
Startsichtungentfällt

Streckenkarte

Imola_2009.svg.jpg

Streaming

Beginn20:30 (Qualifikation 20:30, Rennstart: 20:45)
Link zum Streamhttps://www.youtube.com/watch?v=aZV_CBASHVk
ModerationPascal Herbig
RegiePascal Herbig

Gaststarts

In der VRTCC sind Gaststarts nur in den Trainingsrennen möglich. Um an einem der Trainingsrennen teilzunehmen, meldet euch einfach im Portal für ein Trainingsrennen an. Das Passwort erscheint dort 1 Stunde vor Beginn. Es empfiehlt sich für neue Fahrer am Trainingsrennen teilzunehmen.
 
U

User 13109

Mensch, was war das denn bitte gestern?
Ich bin zwar nur Zuschauer, aber am Ende stand ich kurz vor dem Herzkammerflimmern.
So ein spannendes Ende dieser Serie konnte auch kein Drehbuchautor besser planen. Wer hätte gedacht, dass zwei mickrige Pünktchen alles entscheiden können. Echt toll.

Vielen Dank an alle Beteiligten. Ich habe mir die Rennen angesehen und war immer gut unterhalten. Das Ende war natürlich nur die Krone oben drauf.
Glückwunsch ans Podium, an den Meisterschaftssieger und die Gewinner der Teammeisterschaft.

Es hat sehr viel Spaß gemacht.
 
U

User 18656

Herzlichen Glückwunsch ans Podium von Imola.
Meinen Respekt und Achtung an das Podium der Meisterschaft 2019. :daumen: :prost:

In allem eine schöne Saison, bin glücklich eine Saison im Team DEATHMATCH mit Karc Rottmann und Mike Egli betreiten zu dürfen.
Ein Team das gut gelaunt, gegenseitig unterstützt und sich aus setups und Fahrweisen kein geheimniss macht, sondern der gemeinsame erfolg uns Spass im Vordergrund steht.
Schade eigentlich das es nun keine WTCC mehr geben wird, wir sind 2 Saisons gefahren und denken das wir beser reingefunden haben.
Für die Zukunft wird es ggf. wieder neue Teamkolegen geben, sehr schade! Immer schwer ein gutes Team zu finden.
1 Lauf Nürburgring war positive so konts weiter gehen .)
2 Lauf Autodrom Most war Neuland, eine gute Strecke, leider konnte ich da nicht viel aus dem Training umsetzen.
3 Lauf Lausitzring Gar nicht mein Fall, bin schon mit der einstellung das wird ein Streicher ins Rennen gegangen, doch durch Hartware Probleme die dann auch noch das Ganze Team ereilten...dann der Komplettstreicher.
4 Lauf Laguna Seca Einer meiner Lieblingsstrecken, aber mit nem WTCC auch noch nie gefahren, dennoch in allem gut nur im letzten Rennen gleich von 3 Fahrern ein einer entstandenen Kollision zusammengestaucht zu werden, war dann semi erfreulich.
5 Lauf Portimao Schnelle, lange und breite Strecke. Viele Linien und verschiedene Bremspunkte. Spannend. Unglücklich im 3ten Rennen gedreht zu werden.
6 Lauf Silverstone Gut trainiert, gute paise gehabt, leicht zu überschwinglich gewesen und 2 Liter zu wenig sprit mitgenommen :stuhl:
7 Lauf Imola Alt bekannte Strecke, mit der engen S Schickane, mit den deutlich aggresiveren Curbs, noch nie mein fall gewesen. Dennoch denke die beste Punktzahl aus 2 Rennen aus dem Lauf dieser Saison geholt.

Vielen dank an alle Fahrer und die schönen Zweikämpfe die sich ergaben!
Hoffe wieder viele in einer Neuen der Folgenden Rennserie wieder zu treffen.
 
U

User 4030

Mit ein wenig Abstand auch noch ein paar Worte meinerseits. Danke erstmal an alle Gratulanten. Das dickste Danke geht aber definitiv an Johannes, der den Titel viel mehr verdient gehabt hätte als ich. Zwei Strafpunkte weniger, 16/1000 schneller im ersten Imola-Quali, in Most nicht dieses Mega-Pech... Johannes hatte da diese Saison echt ein paar Mal die Schei... an den Hacken, weshalb sein eigentlich überlegener Speed nicht wirklich in der Tabelle ersichtlich ist. Die meisten Siege sprechen für sich und ganz ehrlich: Ohne seine harte Arbeit, das viele Training und dass er fast immer sofort ein super passendes Setup für mich Nicht-Trainierer (bzw. nur ganz wenig) bereit hatte, wäre ich diese Saison nicht um den Titel gefahren.

Aber ja, so lief die Saison jetzt halt. Zum Finale konkret: Das erste Quali lief für mich natürlich ideal, meine eigentliche Sicherheitsrunde zu Beginn wurde zur Pole-Zeit, weil alle so ihre Cut- bzw. technischen Probleme hatten. Robert war nach seinem punktlosen Quali dann ja schon raus. Da sich der Vorsprung damit virtuell auf 19 Punkte ausgebaut hatte, war ich den Rest des Abends komplett im Sicherheits-Modus unterwegs. Im ersten Lauf sind wir zwar dem Feld weggezogen, aber ich bin so auf Sicherheit gefahren und Johannes hat so gedrückt, dass ich ihn bei seinem ersten ernsthaften Angriff (jetzt konnten wir ja wirklich "Feuer frei" fahren) habe ziehen lassen. Bin meinen Stiefel weiter stur runtergefahren und hatte nach P2 ja immer noch beruhigende 14 Punkte Vorsprung.

Das zweite Quali ging bei mir dann leider in die Hose, P3 noch hinter Robert - da war mir klar, dass der Abstand nach dem Rennen wohl nur noch fünf Punkte betragen wird. Robert wurde irgendwann sehr, sehr langsam und dadurch kam Dirk nochmal ran. Eigentlich wollte ich Robert gar nicht angreifen, weil es mir eigentlich sehr recht war, vor ihm und Johannes ins dritte Rennen zu starten, aber als es so eng wurde, musste ich es doch mal versuchen. Am Ende verschob sich nix mehr und so war die Ausgangslage immer noch entspannt. Zwar fünf Punkte zurück, aber ein Platz hinter Johannes (wenn er nicht gewinnt) würde ja zum Titel reichen. Bis ca. 13 Minuten vor Schluss lief auch alles nach Plan. Vor mir war eine Kampfgruppe mit drei Autos, die mir aber eigentlich auch keine Kopfschmerzen bereiteten, als Robert recht schnell näher kam.

Leider war ich dann aber vor der Piratella so sicher unterwegs, dass ich früh vom Gas bin, um bloß niemandem reinzurauschen. Robert hat mir einen minimalen Schubser gegeben, ich bin neben die Strecke gerutscht und ab da war es nur noch Hoffen und Bangen :D Das kann ich schlecht erzählen, aber im Stream sieht man die Dramatik ja. Dass es dann noch zum Titel gereicht hat, habe ich dem anderen Robert zu verdanken. Aber wie gesagt, eigentlich ist echt der "falsche" Super Racer Meister geworden. Ich hoffe, Johannes ist mit dem Teamtitel ein wenig getröstet :)

Danke an die Admins, Reko-Mitglieder und das Stream-Team für eine (vom Feld her) kleine, aber feine Saison organisiert, moderiert und transportiert habt. Schade, dass die VRTCC nun wohl endgültig endet. In der "alten" VRTCC war ich ja schon dabei, deshalb freut es mich, dass ich jetzt auch in der "neuen" VRTCC nochmal Meister geworden bin. Vielleicht und hoffentlich sieht man sich in Zukunft an anderer Stelle wieder!
 
Oben