Afterrace 4. Wertungslauf 2021-2 | 13.11.2021 | Falcon Trophy

U

User 21403

S04R04.png

Startberechtigung
Startberechtigt sind alle Fahrer, die
- eine gültige Anmeldung zum Wertungslauf abgegeben haben (siehe Anmeldung zum 4. Wertungslauf)


Daten und Servereinstellungen
Training: 10:00 Uhr
Qualifikation: 11:000 Uhr
WarmUp: 11:45 Uhr
Rennstart: 12:00 Uhr
Renndauer: 360 Minuten
Joinphase:
Training / WarmUp
InGame - Startzeit: 12:00 Uhr
Flaggen: nur schwarze Flaggen
Spritverbrauch: normal
Reifenabnutzung: normal
Defekte: normal
Sicht: frei wählbar
Autopilot: nein
Schadensmultiplikator: 80%
Fahrhilfen: Automatikschaltung, Automatikkupplung, Traktionskontrolle und ABS über Setup
Setup: frei wählbar
Real Road Preset:
  • medium und natural progressing
  • bei nassen Bedingungen am Renntag: Preset vom Liveserver zum Beginn des Warmup
Start: stehend mit manueller Einführungsrunde, kurzer GP-Kurs mit Nordschleife
Zeitfaktor: normal
Fahrerwechsel: erlaubt
Rejoin: erlaubt (Details siehe Regelwerk §7.3
Boxengassen-Tempolimit: 60 km/h


Server: virtualracing.org rF2LN R
Passwort: gleiches wie für den Trainingsserver


Strafen
siehe Auswertung des 3. Wertungslaufs
- #112, K&K Competition ==> +3 Startplätze in der jew. Startgruppe
- #121, DARK ecoBOOST ==> +3 Startplätze in der jew. Startgruppe
- #323, DARK ecoSHIFT ==> +3 Startplätze in der jew. Startgruppe
- #331, Eifel Racing by GTU ==> +3 Startplätze in der jew. Startgruppe
- #334, AW Competition ==> +3 Startplätze in der jew. Startgruppe
- #360, Underground Racing ==> +3 Startplätze in der jew. Startgruppe
- #399, Mettwurst Motorsport ==> +1 Startplätze in der jew. Startgruppe
- #613, FR13DA Sport ==> +3 Startplätze in der jew. Startgruppe
- #678, simracing4fun esports ==> +3 Startplätze in der jew. Startgruppe

- #157, DSG Motorsport ==> Durchfahrtsstrafe
- #199, C3MK Motorsport ==> Durchfahrtsstrafe
- #222, ZZ Racing ==> 20 Sekunden Stop and Go-Penalty
- #263, MATOcolori ==> Durchfahrtsstrafe
- #288, Black Scorpion I ==> 10 Sekunden Stop and Go-Penalty
- #291, Rennsimulanten.de II ==> Durchfahrtsstrafe
- #360, Underground Racing ==> 10 Sekunden Stop and Go-Penalty
- #555, SL-Racing-Team.de ==> Durchfahrtsstrafe




Besonderheiten und Hinweise
- Rennlänge: 360 Minuten
- Regelwerk §9.6 Rennen
- 1. Startgruppe SP9 GT3 und Cup 2
- 2. Startgruppe SP10 GT4, SP3T, H2 und Cup 5
- Reihenfolge innerhalb der Startgruppen nach den Qualifikationszeiten (Durchmischung der Klassen möglich!)


Live Timing / Hotlaps
Live Timing / Hotlaps
VM Liveview I
VM Liveview II


Live Stream



Wetterdaten
Live Wetter
Voraussage


REPLAY-RACE
REPLAY-QUALI

QUALISTATISTIK
RENNSTATISTIK




------------------------------------------------------

Besonderheiten und Hinweise

Startprozedere:

Pitlimiter Bereich
Ab der Bilstein-Brücke begeben sich die Fahrer der jeweiligen Startgruppe ins Double-File. Bei Erreichen der Bilstein-Brücke legt der Fahrer auf dem ersten Startplatz der jeweiligen Startgruppe den Pitlimiter ein und darf die Pitlimiter-Geschwindigkeit von 60 km/h nicht mehr überschreiten. Die folgenden Fahrzeuge dürfen zum Schließen von Lücken zum Vordermann schneller als 60km/h fahren, jedoch nur bis zum Erreichen der Werbebrücke nach der Hohenrain-Schikane. Ab der Werbebrücke nach der Hohenrain-Schikane (siehe Bild im Ankündigungsthread zum Wertungsrennen) legen alle Fahrer ab P2 der entsprechenden Startgruppe ebenfalls den Pitlimiter ein. Ab diesem Zeitpunkt darf niemand die Pitlimiter-Geschwindigkeit von 60 km/h bis zur Rennfreigabe überschreiten. Abrupte Brems- und Beschleunigungsvorgänge sowie wilde Lenkmanöver sind im gesamten Double-File Bereich unbedingt zu vermeiden.
NOS_Pitlimiter-Bereich.png

Startbereich
Zwischen der ersten Querlinie auf der Start/Ziel Geraden und der Start/Ziel Linie (siehe Bild im Ankündigungsthread zum Wertungsrennen) erfolgt die Rennfreigabe für die jeweilige Startgruppe durch die Chatnachricht vom Renndirektor „Green Flag“. Zu diesem Zeitpunkt (Rennfreigabe) darf sich der Zweitplatzierte nicht vor dem Polesitter befinden und nicht schneller fahren als die Pitlimiter-Geschwindigkeit. Dabei ist zu beachten, dass die Pitlimiter Geschwindigkeit der einzelnen Fahrzeuge leicht unterschiedlich sein kann, was zu einem Überholen des Polesitters führen kann. Alle Fahrer ab Startplatz 3 müssen einen maximalen Abstand von 4 Fahrzeuglängen zum vorherfahrenden Fahrzeug in der eigenen (linken oder rechten) Fahrspur einhalten. Die Position von Fahrern in der anderen Fahrspur ist irrelevant.

NOS_Startbereich.png



Rennende, ESC Regelung und Verlassen des Servers:
- Nach Überqueren der Start-Ziellinie zum Rennende muss jedes Fahrzeug selbstständig über den GP-Kurs zurück in die Box gefahren werden.
- Nach Erreichen der Box darf jeder Fahrer mit ESC aus seinem Fahrzeug aussteigen.
- Das Verlassen des Servers nach Rennende ist erst nach entsprechender Chatnachricht der ReKo zulässig
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
U

User 9942

Server wird neugestartet

Zeitplan:
5 Minunten Training
15 Minten Warmup
6h Renndauer unverändert
 
U

User 9942

Zweiter Restart war so nicht geplant. Sobald alle wieder aufem Server sind wird die Session auf 5 Minuten vorgespult
 
U

User 31590

Sehr schade. Waren eigentlich gut im Rennen mit Aussicht auf P4 Cup2. Leider lief der Server nicht zuverlässig und hat einiges durcheinander geworfen. Das mit "höherer Gewalt" zu begründen und mit technischen Problemen im realen Rennsport zu vergleichen, finde ich nicht sachlich. Es war eine Benachteiligung von einigen, wir konnten beispielsweise mehrfach keinen Fahrerwechsel machen, andere konnten nicht mehr rejoinen. Vielleicht hätten wir den Fahrerwechsel machen können, wenn ich neu gejoint wäre. Aber durch den Verzug von fast einer Stunde zu Beginn wurde mir die Zeit nach hinten raus aus zu knapp nach noch einem und noch einem Versuch nach jeweils einer weiteren Runde - manche Leute müssen auch noch arbeiten :rolleyes2:. Zumal wir zuvor 40 Sekunden vor Peter waren, und plötzlich eine Minute dahinter, ohne dass irgendetwas auf der Strecke passiert ist.
Unserer Meinung nach wäre ein Neustart mit der Klassifizierung von einer Runde vor dem Server-Lag der richtige und allseits faire Weg gewesen.
 
U

User 797

Unserer Meinung nach wäre ein Neustart mit der Klassifizierung von einer Runde vor dem Server-Lag der richtige und allseits faire Weg gewesen.
Tja, dem kann ich mich nur anschließen.
Ich bin auch plötzlich in einem der Falcon BMW nach Flugplatz aufgetaucht, was nicht nur mein Rennen zerstört, sondern auch mein Handgelenk in Mitleidenschaft gezogen hat. :mad2:
 
U

User 31590

Das ist nicht ungewöhnlich. Haben wir bei P1 auch schon öfter beobachtet, es konnte dennoch beigetreten werden.
 
U

User 15545

Wir konnten ebenfalls nicht wechseln.
Schlimmer noch, ich hing in einer Camera mitten in der Box, während Marc wieder (unplanmäßig) los fuhr. Bis Hatzenbachbogen, dann ploppte ich plötzlich in unser Auto, allerdings wieder in der Box. So konnte ich den Schlussstint zwar fahren, aber mit knapp 3min Zeitverlust und auch mindestens einem Platz... Naja.. Beigeschmäckle.

Das 2. Auto steckte plötzlich mitten in einem GT3 und war ringsum zerstört.
 
U

User 532

Das war natürlich reine Glückssache wann der Server wieder überträgt und wo man rauskommt. Bei mir tauchte ein McLaren 5m vor mir auf, da ging mir der Arsch auf Grundeis, aber gewaltig.
Immerhin positiv: Das Rennen ging weiter und kackte nicht komplett ab - nach 2, 3 Minuten alleinigem fahren ohne Gegner, nunja.
Die Gesamtsituation ist natürlich extrem unbefriedigend. Aber wenn einfach das Netz insgesamt laggt, im Rechenzentrum, Backbone, Knotenpunkt, whatever, dann kann der server auch nix dafür. Wenn man nur wüsste an was es lag (dass es laggte - Achtung Wortspiel hahah) ...?
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 27068

Naja, die Profis bei MSG / Studio397 hatten exakt die gleichen Probleme gestern. Sie haben mehrfach "ge-redflagged" so wie ich das mitbekommen habe, mit dem Resultat, dass noch mehr Chaos entstanden ist.

Endeffekt dort: 6 Stunden Lebenszeit verschwendet und am Ender wurde es gecancelt....

Man hätte ggf. zu Beginn die Restzeit auf 5H kürzen können, ansonsten wüsste ich nicht, was ich anders gemacht hätte als Admin.
Ob man das so werten kann, ist die andere Frage. Wir hatten Glück, sind nur 2x kanz knapp vor einem Fahrzeug aufgetaucht, der Rest hat uns nicht beeinflußt. Bei anderen sah das sicher anders aus.
 
U

User 31501

So, kommen wir mal zum gestrigen Rennen . 5 Stunden lang war alles ok ,hat Spaß gemacht, war Action und Aufregung .

Und dann ging alles den Bach runter .



Wieso dieses „Rennen“ spätestens 30 Minuten vor ende nicht abgebrochen wurde wird mir für immer ein Rätsel bleiben .



Punkt 1: Die Fahrer

Was mit den Fahrern hier gemacht wurde ist ( meine Meinung ) so eine Art Russisch Roulett, Fahrzeuge die aus dem nichts vor / hinter / neben oder in einem auftauchen ist nicht lustig .

(Sachen wie Boxenstops und rejoinen was nicht funktioniert lasse ich hier mal außen vor, sowas kann leider immer mal passieren und ist ärgerlich, kann man aber leider nie völlig ausschließen)


Punkt 2: Die Kommentatoren vom Youtube Livestream

Guido und Basti haben versucht aus einer völlig unübersichtlichen Situation das beste zu machen .

Für mich sieht es so aus als ob die beiden völlig alleine gelassen wurden mit einer Situation, die so niemals eintreten sollte .

Wenn es die Entscheidung gab einfach weiter zu machen komme was wolle . . . wurden die beiden einfach unter einen Bus geworfen ( Seht zu wie ihr das irgendwie über die Bühne bekommt ) .
Wenn es keine Entscheidung gab . . . wurden die beiden erst recht unter einen Bus geworfen .
( Niemand kann das Rennen an der Stelle noch retten )


Punkt 3: Die Zuschauer vom Livestream
Probleme können immer auftreten, immer und überall . Das wissen wir alle, damit müssen wir leben .
Wie man mit Problemen umgeht ist eine völlig andere Sache und wenn ich ( eine Art ) „Produkt“ anbiete muss ich dafür sorgen das die Zuschauer das bestmögliche erhalten .
Daher hätte das Rennen spätestens 30 Minuten vor ende abgebrochen werden müssen .


Punkt 4: Admins / Orga / Reku ( oder wer auch immer im Rennen was zu sagen hat )
Nachdem wir unseren Wagen in die Box gebracht hatten ( nachdem ich mit Tim über die Situation gesprochen hatte und er einverstanden war das „Rennen“ abzubrechen ) habe ich den Livestream angemacht um zu sehen ob man von dort Informationen bekommt . Ein paar Minuten später wurde im Livestream verkündet „es wurde entschieden die Fahrer können machen was sie wollen . In die Box fahren, aufgeben oder weiterfahren . Eine Entscheidung ob das Rennen gewertet wird, wird später getroffen“

Das muss so 30 Minuten ( mehr oder weniger ) vor Rennende gewesen sein .
( Ob es vorher schon so eine ansage gegeben hat kann ich nicht sagen, da muss ich mir den Stream nochmal anschauen )
Und jetzt kommen wir zum wichtigen Punkt .

Wenn so eine Ansage gemacht wird, muss man sie den Fahrern auch mitteilen .

Nachdem ich das gehört hatte habe ich mich mal bei ein paar anderen Fahrern umgehört, niemand wusste von dieser Ansage .
Und das bringt uns auch gleich zum nächsten Punkt .


Punkt 5: „Die Siegerehrung“

Erinnert sich der eine oder andere noch an folgenden Satz : „Eine Entscheidung ob das Rennen gewertet wird, wird später getroffen“
Tja, durch die Siegerehrung ist dieser Satz leider hinfällig geworden .

Wie kann man eine Siegerehrung abhalten ?

Wenn man natürlich jetzt noch mehr Chaos anrichten möchte, kann man natürlich das Rennen jetzt noch Annullieren und den „Siegern“ ihre Plätze und Punkte wieder wegnehmen .

( ich persönlich habe sofort gesagt das ich an der Siegerehrung nicht teilnehmen werde, aus dem einfachen Grund das ich dort sonst Sachen gesagt hätte die mir hinterher nicht leid getan hätten.

Ich habe mir selber einen Maulkorb für 24 Stunden verordnet, meine Gedanken geordnet und wollte erst mal sehen wie „Liga, Admins, Orga, Reku ( oder wer auch immer im Rennen was zu sagen hat ) auf diese Situation reagiert . Das Bringt uns zu Punkt 6 .


Punkt 6: Kommunikation
Gab es Kommunikation zwischen : Liga, Admins, Orga, Reku ( oder wer auch immer im Rennen was zu sagen hat ) und den Kommentatoren ?

So wie ich es sehe und gehört habe ( im Stream ) . . . wohl so gut wie nicht .


Gab es Kommunikation zwischen : Liga, Admins, Orga, Reku ( oder wer auch immer im Rennen was zu sagen hat ) und den Fahrern ?
Hier ist die Antwort ganz klar NEIN, ich habe mit 5-6 Fahrern gesprochen, niemand wusste etwas .


Gab es Kommunikation zwischen : Liga, Admins, Orga, Reku ( oder wer auch immer im Rennen was zu sagen hat ) und dem Forum oder Dicord ?

(Normalerweise hätte heute Mittag ungefähr folgendes auftauchen müssen :


Wie ihr alle gestern mitbekommen habt, gab es im Rennen leider gegen ende ein paar Probleme .

Wir Untersuchen und Analysieren noch was, wann, warum, wieso passiert ist.

Das gute an so einer Situation ist, man kann daraus lernen wenn sowas nochmal passieren sollte .

Daher möchten wir euch um etwas Geduld bitten, wir melden uns wenn wir genaueres wissen )



( hat mich ungefähr 5 Minuten gekostet , 2 Wurstfinger Tippsystem )

Und jetzt sind es ca. 30 Stunden nach dem Rennen . . . und da ist nichts in der Art .

Ein Satz mit X, das war wohl nix ( pflegte mein Opa immer zu sagen ) .

Fazit :

Wir alles hatten uns das anders vorgestellt, leider kam es anders als gewollt .

Wir haben aber auch gesehen das ( wenn Probleme auftauchen ) noch viel Luft nach oben ist .

Was dringend verbessert werden muss ist der Informationsfluss, in alle Richtungen .

Was dringend verbessert werden muss ist das treffen von Entscheidungen, damit so ein Bullshit wie gestern nicht nochmal passieren kann .

Oder, man kann natürlich auch Probleme ignorieren . . . aber dann werden sie dir irgendwann in den Arsch beißen ( das ist der lauf der Dinge ) .



So, ich bin losgeworden was ich loswerden wollte .

Mehr als Punkte ansprechen die mir aufgefallen sind, kann ich nicht .

MfG

Andre Stein
 
U

User 9942

Danke für deine äußerst durchdachte und logisch schlüssige Lösung des Problems. Wofür du jetzt 30h Zeit hattest, hätten wir also innerhalb weniger Minuten während des Rennens eine Lösung finden sollen? Während beide Admins (Jürgen und ich) auf dem Fahrzeug saßen? Hochkonzentriert! Im Regen und im dunklen? In zwei verschiedenen Voice Diensten, damit wir, wie von einigen gefordert ja auch bloß immer erreichbar sind (das hättet ihr dann ja auch mal nutzen können)? Und dann hätten wir das ganze noch im Forum, im Discord und im Livestream kommunizieren sollen? Das Kunststück würde ich gerne von dir mal sehen.

Ich habe mir bis jetzt weder den Livestream angeschaut noch habe ich großartig mit den Admin Kollegen über das Rennen gesprochen. Ich hoffe du verstehst, dass ich nach einem Samstag wo ich knapp 10h vorm PC saß, mir dann auch mal gerne den Sonntag frei nehme und das Event erst mal ruhen lasse.

Und so ganz nebenbei. Von Jürgen und von mir wurde nie kommuniziert, dass Teams machen können was sie wollen, in die Box fahren oder aufgeben. In einer kurzen Abstimmung, die über einen Dritten zwischen uns stattgefunden hat, haben wir lediglich beschloßen, dass das Rennen erst mal zu Ende gefahren wird und dann in Ruhe und mit aussreichend Zeit eine Entscheidung getroffen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 8920

(y) Ganz meine Meinung !
Hier sind alle Betroffene und keiner hat ne Bringschuld - außer vielleicht Studio-397 !

btw : gab es da nicht ne Möglichkeit nur mit einer getesteten Version Events zu fahren ?
 
U

User 31590

Ich denke es ist allseits bekannt, dass wir Rennsimulanten hauptsächlich bei P1 unsere Rennen bestritten haben in den letzten Jahren. Von dorther sind wir gewohnt, dass es eine Live-Rennkommission gibt mit direkten Ansagen per Whisper. Es ist ein toller Standard, den ich aber nicht mal erwarten würde. Um ehrlich zu sein tun mir Leute wie ein Simon Christmann schon leid, wenn sie stundenlang nur das Rennen schauen und strittige Situationen bewerten müssen. Eigentlich würde doch viel lieber jeder Rennen fahren, das weiß ich auch vom Simon :). Wenn es Leute gäbe, deren Passion es wäre nur Steward oder Kommentator zu spielen wäre das natürlich klasse.

Daher geht es mir auch gar nicht vordergründig um Kritik an der Sache an sich, auch wenn es schade um die Freizeit ist, die man zum gewissen Teil als verschwendet bezeichnen kann. Ich kam aus dem Nachdienst und habe wegen dem Rennen nur 4,5 Stunden geschlafen, wollte dann um 13h ins Rennen eingreifen, was sich ja wegen dem Re-Start schon verschoben hat. Kein Vorwurf an irgendjemanden, kann passieren. Dass ich dann nach nur einem absolvierten Stint nicht mehr ins Auto kam, weil wegen den Lags oder was aus immer das war der Fahrerwechsel nicht mehr klappte und uns die Situation unendlich viel Zeit gekostet hat, hat mir den Tag dann doch schon etwas versaut.

Da Benni und ich seinerzeit den Fahrerwechsel machen wollten, waren wir beide auf dem Server und konnten den Stream nicht schauen. Daher konnten wir nicht beurteilen, ob es im Stream nähere Informationen gab und wie darüber berichtet wurde. Wir sahen nur das Chaos auf dem Server, Zeiten die hin- und herspringen, und weiß nicht, wie man selbst weiter verfahren soll und was weiter passiert. Da fehlt einem dann schon die Information der Rennkommission, wie verbreitet diese Probleme an sie herangetragen wurden und wie man gedenkt damit umzugehen, oder ob es ein individuelles Problem ist und man nichts weiter zu erwarten hat. Wir fühlten uns wie bereits in meinem ersten Beitrag dargestellt durch die Situation benachteiligt, und zwar seitens des Veranstalters bzw. "seiner" Technik, wo auch immer die Ursache lag. Wir hatten auch schon ein 24h-Rennen, wo jemand beim Sessionwechsel ins Rennen vom Server flog und die ganze Vorbereitung für die Katz war. Wir hatten schon öfter Fahrerwechsel, wo nachher beide die Kontrolle über das Fahrzeug hatten, oder der übernehmende vom Server nicht geloggt wurde und das Rennen nicht wieder aufgenommen werden konnte; er fuhr, aber das Auto war tatsächlich in der Box. Ganz doof für die Betroffenen, aber persönliches Pech. Aber wo zur gleichen Zeit zahlreiche Teilnehmer tangiert werden, sei es zum Nach- oder auch zum Vorteil, sollte man erwarten dürfen, dass der Veranstalter Gerechtigkeit herstellt und einen fairen Wettbewerb gewährleistet. Dass alle Admins selber im Renngeschehen waren, war zumindest mir nicht bekannt.

Vielleicht müssen wir auch mal reflektieren, was man erwartet, was man erwarten darf. Nun, ich bin froh wenn ich meine Stints einigermaßen sauber über die Bühne bekomme, von daher zählt bei mir der Aspekt "Wettbewerb" gar nicht mal so viel; ich fühle mich wie ein Sieger, wenn man Auto keinen Kratzer hat nach dem Rennen :). Andererseits habe ich wie alle anderen Teams auch aber einen finanziellen Beitrag an Euren Verein entrichtet, damit wir an dieser Veranstaltung teilnehmen können. Und so erwartet man dann eigentlich doch ein wenig, dass ein Rennen dann unter regulären und fairen Bedingungen stattfindet. Vielleicht ist es eine Überlegung, die Kommentatoren mit gewissen Rechten auszustatten, damit diese das Grid anwhispern können beispielsweise, oder auch als Bindeglied zwischen den Teams und den fahrenden Admins.

Ich kann jede Verbitterung verstehen, möchte aber zur konstruktiven Kritik motivieren, nicht zur vernichtenden! Ich bin sehr froh, dass Ihr diese Serie anbietet und freue mich auf weitere Rennen. Und aus Erfahrungen kann jeder nur lernen.
 
U

User 26870

Möchte da nun auch mal meinen konstruktiven Senf zu geben.

Manche Kritik ist sicherlich berechtigt, dass es teilweise mangelnde Kommunikation gibt, während, aber auch nach dem Rennen, wie es genau weitergeht.
Andernfalls muss ich auch die Leitung in Schutz nehmen. Es ist unglaublich schwer innerhalb von kürzester Zeit und wenn man noch selbst im Auto sitzt, eine Entscheidung zu treffen, die am besten allen passt. Um nicht zu sagen das ist unmöglich.
Nach unserem Dafürhalten hätte man Abbrechen müssen und das Rennen bis zur 5h Marke werten sollen. ABER: Es gibt auch sicherlich Gründe die dagegen sprechen würden, die wir vielleicht nicht auf dem Schirm haben.
Daher würde ich die Admins einfach bitten, sich die Zeit die sie brauchen für eine möglichst faire und sinnvolle Entscheidung auch zu nehmen, und diese auch transparent zu kommunizieren.
Denn das Rennen gar nicht zu werten wäre am einfachsten, aber sicherlich nicht die beste Lösung, da wir alle Zeit und auch Leidenschaft investiert haben.
 
U

User 31590

Ich habe das Ende des Rennens nicht miterlebt. Tobi Elwig hatte nur noch berichtet, dass es erneut Probleme gegeben hatte. Ich denke dass das Server-Replay gesichtet werden müsste, um beide Situationen, die nach etwa drei Stunden und die gegen Ende, zu vergleichen und zu bewerten. Ich kann halt nur die erste Situation aus dem Cockpit bzw. als "spectator" auf dem Wagen beurteilen, und bin der Meinung, dass bereits hier genug Konfusion entstanden war, was den Rennverlauf ad absurdum geführt hat. Aber wie gesagt, um das objektiv beurteilen zu können, müsste man das Replay gesehen haben, ebenso auch die Logs mit den Positionen, Zeiten und Abständen.
 
U

User 21553

Ich selbst hatte Spaß am Rennen - weil ich selbst wenig betroffen war, was die langsameren Fahrzeugte angeht. Ich kann es aber absolut nachvollziehen, wenn jemand hier nicht weiß, was er machen soll - und unsicher darüber ist, ob er abbrechen soll oder nicht. Und das wirklich niemand irgendwie Bescheid wusste - das sehe ich genau so. Für mich war das ein Rennen, indem man wirklich ins "Nichts" gefahren ist - und das völlig ahnungslos. Hätte man in die Channels gehen können? Klar, hätte man das. Aber ich bin auch der Meinung, dass hier eine Kommunikation zwischen Admins und den Streamern hätte stattfinden müssen. Und ich sehe das als absolutes Verbesserungspotential. Wenn sowas ist, dann hat ein Streamer mit den Admins zu sprechen - oder eben umgekehrt. Das Rennen war so nicht tragbar und hätte wirklich abgebrochen werden müssen.

Wenn ich so ein Rennen als Admin fahre, dann hätte ich mich an den Rand gestellt und hätte manuell dafür gesorgt, dass es abgebrochen wird. Geht man davon aus, dass die Probleme nur einen selbst getroffen haben, dann wäre man eine Gefahr für andere und hätte abstellen sollen. Das bekommen wir als teilnehmende Fahrer selbst auch immer gesagt. Geht man davon aus, dass alle betroffen sind, dann hätte man abbrechen müssen - und zwar das gesamte Rennen. Das sollte man sich dann schon selbst eingestehen - finde ich.
 
U

User 10312

Oha...so viele Umstände...leider ging mein Rennen nach nur 2h 40 min durch eigenes Unvermögen (Schaltfehler)
zu Ende.

Bis dahin ist einzig das Fahrverhalten ungestümer Mitfahrer unangenehm aufgefallen...aber kennt man ja.

Das Technik und deren näher "Freunde" Umstände erzeugen die alles zunichte machen können...tja das ist beim gebraucht dieser Simu wohl mit im Preis inbegriffen und daher vermeide ich mich darüber noch aufzuregen...

Die Arbeit derer die das anbieten kann ich erstmal nicht nachvollziehen weil ich da nicht dabei bin...aber es freut mich das es gibt was es gibt...das ist kein bezahlter Profi/ Profit Rennbetrieb hier sondern geliebtes machen der Sache ansich.

Das nächste Rennen kommt immer...und ist diese "Saison" nicht eine Testphase für einen VLN Ligabetrieb in den Jahren die da kommen?

Als reiner "Nutzfahrer und nur wenig Geld entrichter" möcht ich erst garnicht die in Frage stellen deren Arbeit so garnicht sichtbar ist...

Macht weiter und lernt wie sowas besser geht um der Renngemeinschaft weiter gute Rennen zu ermöglichen.

Danke für den Aufwand und das ertragen der unschönen Umstände.
 
Oben