§4.6 Frage

U

User 251

Hi,

erstmal vorneweg: Das ist keine Kritik an der ReKo oder sonstwen. es sit vielmehr ein Frage, die sich aus meinen "Beobachtungen" ergibt.

Also, so ein Protest läuft ja wie folgt ab: ein Fahrer fühlt sich zu Unrecht als Auslöser einer YF abgestempelt. Also legt er einen §4.6 ein. Angenommen, die unabhängige Jury stimmt dem zu, so werden dem die Strafpunkte aberkannt. Soweit, so gut.
Werden diese Strafpunkte dann dem anderen Beteiligten, sprich nach Auslegung der unabhängigen Jury dem Unfallverursacher aufgebrummt oder bleiben die Strafpunkte unvergeben und der "Verursacher" kommt ungeschoren davon?

Wenn ja, gibt es eine Möglichkeit, diese Punkte trotzdem zu verteilen, wenn die erste Einschätzung des Replaybegutachters mal total daneben liegt (kann bei 15 Yellows und tief in der Nacht ja mal passieren, weiß ich aus eigner Erfahrung)?

Stefan
 
U

User

bis jetzt war es gang und gebe die Strafe nach einem §4.6 nicht mehr weiter zu verfolgen.
Die wirklichen Schuldigen kommen dann tatsächlich ohne points weg. Aber ich denke das relativiert sich mit der Zeit.
Die Strafenfindung ist in der GNL ziemlich aufwendig,
wird Zeit einen Weg zu finden die bis nur neuen Saison ein wenig zu reformieren. :]
 
U

User 142

daran hab ich auch schon gedacht Stefan.

ich hab da ma eine renn situation, natürlich längst veraltet aber sie schwiert mir heute noch im kopf rum.

das erste rennen in Darlington ich glaube ich in T2 vor mir reinhardt Frey, hinter mir Robert Kniest.

Reinhardt macht ein fehler, ich tochier Reini in der Backstrech ihm passiert nichts, weil Reini gut abbremmst.

ich verlier na klar an speed. Robert Kniest in mir rein, und ich kann nicht mehr mein auto fangen und schleuder an der Backstreech entlang. YF!

Die YF wird mir aufgebrummt weil ich vorher Reini berührte, dem allerdings nichts passierte, eigendlicher verursacher war Robert.

ich leg 4.6 ein und bekomme recht, also null strafpunkte für mich UND auch keine für robert.

also eine YF die für niemanden bestraft wurde.

ich meine eine lücke in der Strafpunkten abteilung gefunden zu haben.
 
U

User

ich meine eine lücke in der Strafpunkten abteilung gefunden zu haben.
Hast du nicht :happy:
Das war uns schon vorher klar das sowas passieren kann. Aber ich denke durch die möglichkeit des §4.6
ist die strafenfindung ein wenig gerechter.
Wenn wir die nicht hätten wären schon einige Points mehr und eventuell an Unschuldige verteilt worden.
Aber es ist richtig wenn wir sagen, wir wollen die Sache möglichst gerecht gestalten.
Aber nehmen wir mal an, 3 Cups mit spitzenyellow Schnitt von 12-16 pro Cup. Das sind 36-54 Vorgänge in einer Woche. Die will man alle zu 100% gerecht geregelt haben.
Um eine gerechte Entscheidung fällen zu können bräuchte man zumindestens die Aussagen der Beteilligten. Könnt ihr euch nur im Ansatz den Aufwand vorstellen ????
Also wurde das ganze abgekürzt und nach dem §4.6 iss nun mal Schluss.
Man könnte sicher auch aus jedem Vorfall einen mehrwöchigen rechtsstreit machen mit gutachtern und son zeuch :happy: , aba lassen wir das.
 
U

User 259

Original von Klausi Wember
Man könnte sicher auch aus jedem Vorfall einen mehrwöchigen rechtsstreit machen mit gutachtern und son zeuch :happy: , aba lassen wir das.
Frag doch mal bei RTL an. Momentan boomen doch diese Gerichtssendungen... ;)
 
Oben