3D-Druckteile für das [DIY] 3KW Motion-Sim-Rig

U

User 8416

Danke :)

Ja wie gesagt hält bombig und es geht auch pro Innengewinde nur 1 Minute, von daher lass ich das mal so laufen.
Servos kamen heute auch an :)
So langsam wirds richtig spannend, so ein Ding selber zu bauen ist dann doch irgendwie aufregend.
Hoffe jetzt auf die Profile damit ich den Slider mal testen kann, und dann hoffentlich den ersten Actuator zusammen bauen darf :)

@ Martin ,
stimmt das wäre eine möglichkeit, aber aktuell sieht das ganz gut aus das es auch so funktioniert.
 
U

User 4938

Wenn man generell bei Druckteilen eine wirklich feste kraftschlüssige Verbindung mittels Schrauben machen möchte, kann ich die speziell dafür entwickelten Einschmelzgewinde von Ruthex empfehlen. Gibt es von M2 bis M8. Am besten benutzt man für diese eine Lötstation mit einstellbarer Temperatur und wählt eine Temperatur aus, die der Drucktemperatur des entsprechenden Materials entspricht. Dann einfach und möglichst gerade mit der Lötspitze im Druckteil versenken, und die speziellen Außenkonturen des Gewindes verschmelzen optimal mit dem Druckteil, die kriegt man nicht mehr rausgezogen. Die optimalen Bohrungsdurchmesser, die das Druckteil dafür haben sollte, werden bei den Gewinden mitgeliefert. Ich baue mir gerade mit Druckteilen und diesen Gewinden ein ganzes Bücherregal, die haben sich bei mir schon oft bewährt. In diesem Fall besser keine China-Klone benutzen, die haben oft wesentlich schlechtere Außenkonturen und reißen schnell aus.

Für die SFX-Teile sind die aber nicht unbedingt nötig, wenn die Schrauben in den Druckgewinden gut halten.
 
U

User 19015


Das empfohlene Filament ist gerade im Angebot + es gibt einen Sofort-Rabatt.

(Auf eBay mit Versand aus Tschechien nochmal billiger)
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 3913

Verdammt... dass ich auch immer wieder vergesse, an ausreichend Filament zu denken :rolleyes2:.
Kann mal bitte jemand eine Waage in die Shopping-Liste mit aufnehmen? :-D

Ansonsten verstehe ich mich aber mittlerweile super mit meinem Ender 5 Pro (y).
Nach Creality Slicer und Slic3r bin ich jetzt aktuell bei PrusaSlicer gelandet und brauchte bisher nur mit ca 6-7mm Warping beim fixed_bearing_Mount kämpfen wie auch mit starkem Stringing.

OutOfTheBox war Creality super, absolute Topergebnisse (wohl auch dankk 0,1 Schichtdicke), aber da das hier keiner nutzt, wollte ich ja nicht schon wieder auffallen :P.
Und mittlerweile sehen die gedruckten Teile mit 0,25 „fast“ genauso aus, sind gerade und fuselfrei.


Eine kurze Frage: Prusa sagt beim Motor_mount „Fehlermeldung: Autoreparatur (111 Fehler)“.
Woran kann das liegen, muss ich mir da Sorgen machen?

0562E3C6-D9A6-45EB-BAF7-82ABBBA0FC90.png
 
U

User 14359

Fehler in der STL. Auf dem entsprechenden Modell rechtsklick, dann reparieren mit netfabb.

Macht aber eigentlich nichts aus, wenn du einen gcode erstellen kannst.

Cheers
 
U

User 3913

Ok. Beim Ausrufezeichen steht 110 Kanten korrigiert, 1 Fläche entfernt. Slicen geht problemlos, der Druck vermutlich auch, das Teil war noch nicht dran ;-).
Na ok, gedruckt hab ich schon 1x, aber mit anderer Software...

Bin ich dann jetzt der einzige Benutzer des PrusaSlicers? ...die Meldung unten rechts kommt beim Öffnen der Originaldatei motor_mount.stl von opensfx, müsste doch schon bei mehreren Leuten aufgetaucht sein :unsure:.
 
U

User 3913

Ach Menno... jetzt sieht es wieder so aus, als hätte ich mich vorher nicht informiert :geek:

Dabei habe ich extra nach „Fehlermeldung„ gesucht, dann aber nach der 7. oder 8. Seite aufgegeben :-D
 
U

User 4938

Mach' Dir nix draus, ich kriege hier bei der Forensuche auch oft keine verwertbaren Ergebnisse. Wollte Dir nur sagen, daß der Fehler schon lange bekannt ist, und daß Dir Joel eben die beste Lösung schon gegeben hat. Nach über 2 Jahren sich alle Threads nochmal komplett durchzulesen, wäre schon eine Menge Arbeit.
Aber die wichtigsten Infos sind meistens auf den ersten Seiten zu finden, danach wiederholen sich viele Sachen auch.
 
U

User 3913

Nach Creality Slicer und Slic3r bin ich jetzt aktuell bei PrusaSlicer gelandet und brauchte bisher nur mit ca 6-7mm Warping beim fixed_bearing_Mount kämpfen wie auch mit starkem Stringing.

OutOfTheBox war Creality super, absolute Topergebnisse (wohl auch dankk 0,1 Schichtdicke), aber da das hier keiner nutzt, wollte ich ja nicht schon wieder auffallen :P.
Und mittlerweile sehen die gedruckten Teile mit 0,25 „fast“ genauso aus, sind gerade und fuselfrei.

Oha... also "fast genauso aussehen" heisst also noch lange nicht, dass die Teile gleich sind...

Gerade nahm ich meinen 2. Motormount aus dem Ender und verglich ihn mit dem bereits gedruckten, den ich anfangs (äh... war's mit Creality oder doch Slic3er) gedruckt hatte. Optisch sehen beide gleich und schick aus, aber der "Alte" ist irgendwie sehr viel leichter?!

Die Waage sagt, der neue Motormount vom PrusaSlicer wiegt 195 gr., wie gewünscht (y). Der "Alte" von Creality wiegt aber nur 113 gr. :oops:

So spontan würde ich sagen, der Unterschied waren Creality 0,1mm statt 0,25mm und das Fehlen der massiven Zwischenschichten.
Ja ok, da sind sicher noch ein paar andere kleine Einstellungen, aber dass das Gewicht dadurch um 70% steigt? ...echt krass....

Hab dann alles andere auch nochmal gewogen - zwei fixed_bearing_mounts liegen nur bei 125 gr, die neuen bei 185 gr.

Die Leichtgewichte schmeisse ich dann mal alle in die Tonne - oder wären die gefahrlos verwendbar....?
 
U

User 8416

So jetzt habe ich die Woche alle Aluprofile bekommen und wollte weiter machen, der Slider den ich gedruckt hatte war so das ich ihn mit etwas schleifen passend bekommen habe und daher wollte ich die restlichen auch drucken. Beim letzten linear bearing mount hat es mir nach ca 10mm höhe auf einmal nur noch fäden usw. gedruckt und ich konnte das Teil entsorgen. Hatte ich noch nie sowas, bzw überhaupt Probleme.
Habe 2 Wochen nichts gedruckt danach, da ich dann das Filament in verdacht hatte.

Dann heute morgen den Slider gestartet mit dem Filament was ich schon benutzt hatte für den ersten.
Er fängt an mit drucken, dann schaue ich hin und der Lüfter pustet so fest das es sofort alles durcheinander weht und ich merke hier läuft wieder etwas schief. Habe dann nochmal ausgemacht, neu gestartet und alles liefe normal, dachte ich ich. Jetzt nach ca 20 Prozent, das gleiche Problem wie vor 2 Wochen, unterer Teil perfekt, dann kommt so ein Wollkneul. Lüfter lief auch wieder für mein Gefühl zu dolle.

Aber irgendwie habe ich auch das gefühl das er nicht soviel Filament gefördet hat da eigentlich mehr davon dann vorhanden sein sollte.
Der untere Teil sieht aus wie Perfekt, dann dachte ich es wurde schlechter, aber es ist wohl nicht zusammen hängend gedruckt, eher als ob ein STück fehlt und das andere dann wieder gedruckt wurde und drauf "viel" , hoffe man versteht wie ich es meine :confused:
Als ich es in die Hand nahm merkte ich das das obere Stück gar nicht hält, bis zur Düse fehlen ca 5mm Höhe und das Material welches dafür gebraucht werden sollte kann das kleine häufchen was oben drauf als Wollkneul lag eigentlich nicht sein, oder ich täusche mich da so.

Ist da etwas am Drucker hinüber, habe gegoogelt aber nichts 100%iges gefunden. Schöner Mist, es lief doch bisher so gut

Hab mal Bilder gemacht:

Einmal so wie es auf dem Drucker war, dann das untere Teil davon, da es eben gleich auseinander viel. Und dann noch beide Teile, wobei das rechte gedreht ist, also die Flächen die man sieht waren auf einander vom unteren und oberen Teil

Düse verstopft ? aber wieso dann am Anfang noch so gut gedruckt. Beim letzten Linear Bearing mount war es ja das selbe
 

Anhänge

  • komplettesTeil_direktnach_Druck.jpg
    komplettesTeil_direktnach_Druck.jpg
    311,4 KB · Aufrufe: 34
  • unteresTeil.jpg
    unteresTeil.jpg
    388,7 KB · Aufrufe: 34
  • unteresTeil_u_oberesTei_umgedreht.jpg
    unteresTeil_u_oberesTei_umgedreht.jpg
    429,3 KB · Aufrufe: 34
U

User 4938

Passiert das denn immer ab der gleichen Druckhöhe des Teils? Dann bleib' doch mal dabei und schau was dann abgeht. Falls es immer ab derselben Höhe passiert, kannst Du ja auch mal ein weniger voluminöses Testteil drucken, damit Du schneller ein Ergebnis hast.
Und als Du zum Drucker kamst und das Ergebnis sahst, war der Drucker dann offiziell mit dem Druck fertig, und war der Druckkopf dann ganz oben, da, wo die letzte Schicht des Sliders gedruckt worden wäre, also in 8 cm Höhe, oder war der dann tiefer?

Habe gerade nachgelesen, daß Du den Anycubic hast. Dann solltest Du Dir mal eine neue SD-Karte besorgen, falls Du noch immer mit der originalen unterwegs bist. Von SD-Karte drucken ist generell kritisch, völlig ungeeignet für Dauerbelastung, und die mitgelieferte ist der letzte Schrott. Meine hatte ziemlich schnell aufgegeben, in einem anderen Gerät (kein Drucker), wo sie 24/7 beschrieben und ausgelesen wurde hatte eine "Qualitätskarte" auch nur Mist produziert, was durch einen billigen USB-Stick direkt behoben war. Und ein Kumpel, auch mit einem i3 Mega, hatte letztens das Problem mit der Karte. Nur so eine Vermutung, der Du auch mal nachgehen könntest, wenn Du auf die Schnelle nichts anderes findest.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 8416

Also er war noch am drucken, ich war nur ca 1 Stunde weg.
Habe jetzt mal Ursachen forschung betrieben, ich denke die düse ist verstopft. Denn als ich jetzt genauer nach schaute und das filament vom Drucker aus fördern ließ bewegte es sich nicht mehr, nur ab und zu ging es. Das Zahnrad hab ich gesäubert, druck auch eingestellt, aber es geht nicht rein.
Hab das filament dann zurück gezogen, dann wieder rein und dann hat er es such wieder rein gefördert.

Probiere jetzt entweder zu reinigen oder wechsle mal das komplette hotend mit düse , war ja beim mega s noch ein Ersatz dabei.

Danke erstmal, glaub bis ich fertig bin kenne ich meinen Drucker dann doch besser wie gedacht :)
 
U

User 4938

Ist nur seltsam, daß er am Anfang kein Problem hat, und dann verstopft auf einmal die Düse. Als würde z.B. die Hotend-Temperatur ändern. Kannst Du auch mit der feinen Nadel säubern, die dabei war.
 
U

User 21342

Kann aber auch sein das beim slicen was schief gelaufen ist und die Datei defekt ist. Würde es nochmal slicen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
U

User 8416

Danke euch zwei.

War wohl wirklich die Düse, hab dann doch gleich das komplette hotend gewechselt. Der slider wurde perfekt gedruckt.

Ja das fand ich auch seltsam, dachte eben es lag am filament das ich beim letzten mal genommen hatte, weil das andere leer war musste ich einen anderen hersteller nehmen.
Als es mit dem gleichen filament wie beim ersten slider auch passierte gestern, war ich schon erschrocken da bis dahin alles so gut lief. Hatte ja schon einiges über 100 Stunden gedruckt.

Nächster slider ist gerade am drucken, hoffe das klappt jetzt alles
 
U

User 3913

Weiter oben hatte ich die guten Ergebnisse meines Ender 5 gelobt und daher die Slider 2-4 gleich mal gemeinsam gestartet.

Heute hab ich die 100er Profile ausgepackt und wollte schauen, ob/wie die Slider da rein passen... und stelle fest, dass der Drucker da mal wieder einen Versatz drin hat :rolleyes2:. Passiert scheinbar öfter bei Sammeldruck, also mehreren Elementen auf dem Tisch. Einzeln hatte ich das noch nie :unsure:.

Nach der ca. 2,2 mm in der Höhe hat sich der Stand seitlich um 0,75 mm verschoben, siehe Anhang.

Ist das ein für den Slider bzw. die Funktion relevanter Bereich? Oder kann ich den knappen Millimeter außen und natürlich auch innen einfach abschleifen?

Spontan hätte ich gedacht, die 2 Millimeter sind nicht relevant, aber wenn die für die Funktion bedenklich sind, drucke ich lieber 3 neue Slider.


Versatz-Slider.jpg
 
U

User 22939

Ist halt doch ein ordentliches Stück der Gesamtanlagefläche (im Vergleich zu dem Rest).
Aus anderer Sicht betrachtet ist es halt mehr eine Führung und Verdrehschutz bei der linearen Bewegung. Natürlich könntest es es probieren es rauszuschleifen, sehe hier eher das Problem das saubere über die Ecken/Kanten hinzubekommen bzw. wie es dann nach dem abgeschliffenen Teil innen da aussieht ob noch genug "Infill" da ist um das Teil nicht von Funktion zu beeinflussen.

Würde es mal bei einem Slider probieren wie es abgeschliffen ausschaut und wie es anliegt vom Maß anliegt sobald mal durch den 100x100 Körper manuell schiebst. Ob denn dann überhaupt sauber passt (schon trotzdem zu knapp ist oder gar "schlingert" weil zu klein das Slider-Aussenmaß, dann kannst die Teile eh direkt wegwerfen).
Würde parallel wenigstens schon mal einen Neuen (einzeln) als Druckauftrag an deinen Drucker geben und dies genau beobachten vom Druckverhalten.

Weil viel mehr würde mir da aber schon generell das Druckerverhalten an deiner Stelle Sorgen machen. Normal kann es nicht sein dass dies so sehr durch die Mehrfachobjekte auf der Druckplatte beeinflusst werden sollte.

Hatte zum Start mit meinem gebraucht gekauften Prusa auch sowas ähnliches, dort lag es ganz konkret an der Gurtführung in einer Achse (Y). Der Versatz war aber im unteren Bereich (nicht SFX-100 Teile) 0.25-0.5mm sowas wo sich Layer verzogen hatten. War etwas locker nachdem der Vorbesitzer (planlos angewendet) einige Lager noch getauscht hatte und dann nicht mehr alles sauber festgezogen. Ging nach Check dann ganz schnell sauber. D.h. in dem Fall war in einer Achse die Gurtspannung nicht hinreichend und es kam zu diesem Spiel im Verfahrweg.

Sollte dann aber normal auch bei einem einzelnen Druckobjekt auf der Platte zu erkennen sein; bei mehreren Objekten ist klar dass zwischen den Teilen eben der Verfahrweg "leer" stärker ist und sowas mehr beeinflussen wird. Wie sehen deine Motormounts bzw. die 2 Lagerdruckteile aus? Sollte da auch was zu sehen sein wenn es so früh nach der Druckplatte in der Höhe schon "wackelt", aber danach ja wohl stabil bleibt.

Kenne aber die Mechanik deines Ender nicht wirklich.
 
U

User 3913

Das mit mehreren Teilen war jetzt auch eher ein subjektiver Eindruck - werde das mal weiter beobachten ;-)

Ich werd dann mal einen Slider etwas schleifen und einpassen und entscheide dann. Ist ja letztlich alles unbewegt...
 

Ähnliche Themen

Oben