3D-Druckteile für das [DIY] 3KW Motion-Sim-Rig

U

User 8416

Danke :)

Ja wie gesagt hält bombig und es geht auch pro Innengewinde nur 1 Minute, von daher lass ich das mal so laufen.
Servos kamen heute auch an :)
So langsam wirds richtig spannend, so ein Ding selber zu bauen ist dann doch irgendwie aufregend.
Hoffe jetzt auf die Profile damit ich den Slider mal testen kann, und dann hoffentlich den ersten Actuator zusammen bauen darf :)

@ Martin ,
stimmt das wäre eine möglichkeit, aber aktuell sieht das ganz gut aus das es auch so funktioniert.
 
U

User 4938

Wenn man generell bei Druckteilen eine wirklich feste kraftschlüssige Verbindung mittels Schrauben machen möchte, kann ich die speziell dafür entwickelten Einschmelzgewinde von Ruthex empfehlen. Gibt es von M2 bis M8. Am besten benutzt man für diese eine Lötstation mit einstellbarer Temperatur und wählt eine Temperatur aus, die der Drucktemperatur des entsprechenden Materials entspricht. Dann einfach und möglichst gerade mit der Lötspitze im Druckteil versenken, und die speziellen Außenkonturen des Gewindes verschmelzen optimal mit dem Druckteil, die kriegt man nicht mehr rausgezogen. Die optimalen Bohrungsdurchmesser, die das Druckteil dafür haben sollte, werden bei den Gewinden mitgeliefert. Ich baue mir gerade mit Druckteilen und diesen Gewinden ein ganzes Bücherregal, die haben sich bei mir schon oft bewährt. In diesem Fall besser keine China-Klone benutzen, die haben oft wesentlich schlechtere Außenkonturen und reißen schnell aus.

Für die SFX-Teile sind die aber nicht unbedingt nötig, wenn die Schrauben in den Druckgewinden gut halten.
 
U

User 3913

Verdammt... dass ich auch immer wieder vergesse, an ausreichend Filament zu denken :rolleyes2:.
Kann mal bitte jemand eine Waage in die Shopping-Liste mit aufnehmen? :-D

Ansonsten verstehe ich mich aber mittlerweile super mit meinem Ender 5 Pro (y).
Nach Creality Slicer und Slic3r bin ich jetzt aktuell bei PrusaSlicer gelandet und brauchte bisher nur mit ca 6-7mm Warping beim fixed_bearing_Mount kämpfen wie auch mit starkem Stringing.

OutOfTheBox war Creality super, absolute Topergebnisse (wohl auch dankk 0,1 Schichtdicke), aber da das hier keiner nutzt, wollte ich ja nicht schon wieder auffallen :P.
Und mittlerweile sehen die gedruckten Teile mit 0,25 „fast“ genauso aus, sind gerade und fuselfrei.


Eine kurze Frage: Prusa sagt beim Motor_mount „Fehlermeldung: Autoreparatur (111 Fehler)“.
Woran kann das liegen, muss ich mir da Sorgen machen?

0562E3C6-D9A6-45EB-BAF7-82ABBBA0FC90.png
 
U

User 14359

Fehler in der STL. Auf dem entsprechenden Modell rechtsklick, dann reparieren mit netfabb.

Macht aber eigentlich nichts aus, wenn du einen gcode erstellen kannst.

Cheers
 
U

User 3913

Ok. Beim Ausrufezeichen steht 110 Kanten korrigiert, 1 Fläche entfernt. Slicen geht problemlos, der Druck vermutlich auch, das Teil war noch nicht dran ;-).
Na ok, gedruckt hab ich schon 1x, aber mit anderer Software...

Bin ich dann jetzt der einzige Benutzer des PrusaSlicers? ...die Meldung unten rechts kommt beim Öffnen der Originaldatei motor_mount.stl von opensfx, müsste doch schon bei mehreren Leuten aufgetaucht sein :unsure:.
 
U

User 3913

Ach Menno... jetzt sieht es wieder so aus, als hätte ich mich vorher nicht informiert :geek:

Dabei habe ich extra nach „Fehlermeldung„ gesucht, dann aber nach der 7. oder 8. Seite aufgegeben :-D
 
U

User 4938

Mach' Dir nix draus, ich kriege hier bei der Forensuche auch oft keine verwertbaren Ergebnisse. Wollte Dir nur sagen, daß der Fehler schon lange bekannt ist, und daß Dir Joel eben die beste Lösung schon gegeben hat. Nach über 2 Jahren sich alle Threads nochmal komplett durchzulesen, wäre schon eine Menge Arbeit.
Aber die wichtigsten Infos sind meistens auf den ersten Seiten zu finden, danach wiederholen sich viele Sachen auch.
 
U

User 3913

Nach Creality Slicer und Slic3r bin ich jetzt aktuell bei PrusaSlicer gelandet und brauchte bisher nur mit ca 6-7mm Warping beim fixed_bearing_Mount kämpfen wie auch mit starkem Stringing.

OutOfTheBox war Creality super, absolute Topergebnisse (wohl auch dankk 0,1 Schichtdicke), aber da das hier keiner nutzt, wollte ich ja nicht schon wieder auffallen :P.
Und mittlerweile sehen die gedruckten Teile mit 0,25 „fast“ genauso aus, sind gerade und fuselfrei.

Oha... also "fast genauso aussehen" heisst also noch lange nicht, dass die Teile gleich sind...

Gerade nahm ich meinen 2. Motormount aus dem Ender und verglich ihn mit dem bereits gedruckten, den ich anfangs (äh... war's mit Creality oder doch Slic3er) gedruckt hatte. Optisch sehen beide gleich und schick aus, aber der "Alte" ist irgendwie sehr viel leichter?!

Die Waage sagt, der neue Motormount vom PrusaSlicer wiegt 195 gr., wie gewünscht (y). Der "Alte" von Creality wiegt aber nur 113 gr. :oops:

So spontan würde ich sagen, der Unterschied waren Creality 0,1mm statt 0,25mm und das Fehlen der massiven Zwischenschichten.
Ja ok, da sind sicher noch ein paar andere kleine Einstellungen, aber dass das Gewicht dadurch um 70% steigt? ...echt krass....

Hab dann alles andere auch nochmal gewogen - zwei fixed_bearing_mounts liegen nur bei 125 gr, die neuen bei 185 gr.

Die Leichtgewichte schmeisse ich dann mal alle in die Tonne - oder wären die gefahrlos verwendbar....?
 

Ähnliche Themen

Oben