3-wide ins yellow?

U

User 247

So,

bin ja jetzt in der glücklichen Situation, demnächst unter Yellow fahren zu dürfen. :) Da kam mir gerade was in den Sinn was mir noch unklar ist:

Kein race back to the line. Alles klar so weit. Was aber, wenn man bei 2-wide oder 3-wide ins yellow kommt? Ausgehend davon, dass der Yellow-Auslöser das Feld nicht stark beeinflusst, habe ich jetzt bis zu 2 Fahrzeuge neben mir. Watt nu? Reißverschlussverfahren? Der klügere gibt nach? Der dreistere fährt vor? Innen vor außen? Mitte vor allen anderen?
?( ?(
Mit Cockpit View habe ich nicht immer gleich den Blick dafür, wer nun wirklich vor oder hinter mir ist. Oder tritt so eine Situation sowieso nie ein, und die Frage ist rein hypothetischer Natur?
 
U

User 259

Original von Mirko Adebahr
bin ja jetzt in der glücklichen Situation, demnächst unter Yellow fahren zu dürfen. :)
Na ja, ob das eine glückliche Situation ist lasse ich nach meiner Erfahrung im Sonderevent mal dahingestellt. Aber in Tona könnte es gutgehen. ;)
 
U

User 130

F2+Space ist Dein Freund.

Sollte man der Meinung sein, dass man unter Yellow dennoch überholt worden ist dann reicht man Protest ein.

Der Fahrer, der überholen will, sollte in einer solchen Situation zurückziehen, es sei denn, dieser weiß genau das er die Nase vorne hat.
 
U

User 88

eigentlich ganz einfach!

Derjenige welcher vor der 3-wide Aktion vorne war ist auch dann vorne. Der Zweite bleibt so und das "Letzte" macht mal kurz *grummel* und darf sich als Schlusslicht der Gruppe einordnen. Denn, erst wenn das Überholmanöver abgeschlossen ist darf man bei Ausrufung von Yellow auch vorne bleiben!

Alle Klarheiten beseitigt?
 
U

User 247

Original von Reinhard Frey
Derjenige welcher vor der 3-wide Aktion vorne war ist auch dann vorne.

Naja, in Talladega oder Daytona fährt man schon mal ein paar Runden nebeneinander her, wenn's richtig gut läuft, da ist's dann schon schwieriger zu klären, wer Ei und wer Henne ist :) Auf die Frage bin ich auch nur gekommen, weil ich gestern Daytona Night gegen die KI gefahren bin und man da ja ständig in alle Richtungen nur ca. 'nen halben Meter Platz hat, wenn's hochkommt. Ich hätte da nicht ständig gewusst, wer auf welcher Höhe ist, dazu muss ich viel zu sehr auf die Strecke achten. Und sich dann plötzlich irgendwo einzuordnen erfordert auf jeden Fall Disziplin von allen Fahrern.

Nee, bin jetzt aber etwas schlauer. Im Zweifelsfall werd ich also

RÜCKSICHTSLOS AUFS GAS GEHEN NICHT NACH LINKS ODER RECHTS KUCKEN NACH MIR DIE SINTFLUT

...ääh... oder so ähnlich

...bin wohl ein paarmal zu oft auf Papy Open gefahren :(
 
U

User 88

Nö, nicht ganz....


§12.2 "RACE BACK TO THE LINE" ist verboten, dass gilt auch in der letzten Runde. Bei Überholvorgängen hat bei der Spottermeldung "Yellow Flag is out" immer das angreifende Auto zurückzustecken solange der Überholvorgang nicht abgeschlossen ist.


Soviel zum Positionskampf. Abgeschlossen ist ein Überholmanöver erst, wenn die hintere Stossstange des Überholenden VOR der vorderen Stossstange des Überholten ist.


Und das zu Überrundeten:

§12.3 Bei Ausrufen der Spottermeldung "Yellow Flag is out" darf ein überrundeter Fahrer, der schon nebem dem führenden Fahrzeug fährt, sich zurückrunden.

????????? Muss ich der REKO die eigenen Regeln erklären??

8o 8o ?( ?( ?( 8o 8o
 
U

User 181

ich kenne diese, bzw. eine ähnliche situation ganz gut. auf 1 liegend fuhr ich lange zeit im pulk, ein mitfahrer setzte innen zum überholen an, doch dann ganb es praktisch "gleichauf" eine yellow. auch hier muss, sollte immer der gerade ein manöver angesetzt hat freiwillig kleinbei geben. in meinem falle hatte mich aber der mitstreiter überholt und ist dann über s/f gefahren. das war lustiger weise auch noch in den letzten vier runden des rennens; der sieg war dahin und die grats gingen mal wieder an den falschen... :D


man sollte halt einfach mit bedacht überholen und "wissen" wann man besser zurücksteckt. wenn man wie in deinem beispiel über mehrere runden hinweg 3wide fährt (was sicherlich eh recht selten vorkommt, selbst in tona), muss man sich halt untereinander einigen, sprich gegenseitig nachgeben und den kollegen so schätzen wie sich selbst, dann klappt das sicher von ganz alleine :]
 
U

User 145

Das Problem in Daytona wird sein, dass gleich von anfang an 2 wides gefahren wird (hoff ich zumindest :D). Nach xx Runden weiß keiner mehr, wer das Manöver gefahren ist, erst recht nicht die Leute, die sich in die Reihen einordnen.

Aber mal mein Tip:
Gehirn einschalten, im zweifelsfall nachgeben (ABER NICHT GRUNDLOS auf die Bremse treten, sonst nochmal chaos;)). Dadurch verlierst du höchstens 2 Positionen, die du im Rennen ohne probleme wetmachen kannst. Falls es mit yellow übers ziel geht, naja dann ist das halt Pech.
 
Oben