MotoGP 2022

U

User 561

Ich war heute in der DNLS aktiv und habe leider den Saisonauftakt verpasst. Es scheint, als gäbe es keinerlei Möglichkeit, das Rennen als Relive zu sehen. Sollte jemand eine Idee haben, wäre ich dankbar für einen Hinweis. Gern auch per PN.
 
U

User 561

Man muss sich jetzt nicht unbedingt der Medienhysterie hingeben, aber ich kann mir schon auch vorstellen, dass ein Karriereende nicht vollkommen abwegig ist. Diese immer wiederkehrenden harten gesundheitlichen Rückschläge und vor allem die Gefahr bleibender Schäden würden mich jedenfalls nicht kalt lassen.

Zu beweisen hat er nichts mehr und mit jedem Rückschlag wird der Weg zurück an die Spitze härter.
 
U

User 2446

Die Frage wird jetzt erst mal sein, wie lange ihn das wieder ausser Gefecht setzt. Beim letzten Mal hat es ja eine Weile gedauert und der Sehnerv ist offensichtlich zumindest nie völlig verheilt und stellt eine Schwachstelle dar. Ob sich das nochmal ändert, oder er bei jedem Sturz ähnliche, womöglich dauerhafte Auswirkungen befürchten muss, wird sicher eine wichtige Frage hinsichtlich der weiteren Karriere.

Warum er so ans Limit ging, dass dieser Sturz passierte, bleibt mir ein Rätsel. Das war vollkommen unnötig. Mit Risiko war an diesem Wochende Nichts zu gewinnen, schon gar nicht im Warm Up. Entweder versuchen, ein paar Punkte mitzunehmen, auf den nicht passenden Reifen, oder bei Regen schauen, was geht. Das waren die Möglichkeiten zu diesem Zeitpunkt.
Andererseits kann er wohl einfach nicht anders und genau das wird ihn wieder aufs Motorrad treiben, wenn es irgendwie geht.

Auf der positiven Seite steht im Moment eigentlich nur, dass er Glück hatte, denn wenn ihn bei dem Abflug das Motorrad trifft, reden wir jetzt womöglich nicht mehr darüber, ob die Karriere weiter geht.
 
U

User 561

Warum er so ans Limit ging, dass dieser Sturz passierte, bleibt mir ein Rätsel.
Das wurde schlüssig von seinem Teamkollegen erklärt: Michelin hat ins vollkommen falsche Regal gegriffen. Alle möglichen Fahrer hatten bereits vorher Beschwerden abgesetzt, dass der Reifen nicht funktionieren würde und einige sind sogar davon ausgegangen, dass sie das Rennen niemals würden beenden können. Die Reifen wurden viel zu heiß, fingen zu schmieren an und waren dann unberechenbar.
Dass es ausgerechnet Marquez erwischt hat, ist da wohl eher Zufall gewesen.
 
U

User 2446

Das ist keine schlüssige Erklärung für seinen Sturz, finde ich.
Honda hatte immense Probleme mit dem Reifen. Aber im Warm Up war das ja nicht mehr neu. Die Stürze zuvor kann man damit erklären, die in der Quali sowieso, weil dort das Risiko ja eine bessere Startposition versprach, aber der Abflug im Warm Up . . . eben, es ha den erwischt, der auch sonst am extremsten versucht, das Limit zu verschieben. Da hat er auch zu einem Zeitpunkt, zu dem es nur etwas zu verlieren gab, nicht mehr Reserven gelassen. Das ist das Unverständliche für mich.

Pols Aussagen dazu würde ich mit etwas Vorsicht genießen. Die sind sehr emotional aufgeladen, gerade auch, weil die Honda mit den bei den Tests benutzten Reifen sehr gut funktionierte und mit den alten Reifen, auf die Michelin wegen der Hitze zurückgegriffen hat, gar nicht mehr. Er hat auch vor Marcs letztem Abflug schon über die Entscheidung geschimpft.
Er gibt ja auch Michelin die Schuld am Sturz, aber das kann man so kaum stehen lassen, wenn eben ein Fahrer mehrfach stürzt und die anderen nicht. Gefahren ist noch immer Marquez. Es ist ja nicht so, als ob alle möglichen Fahrer der Reihe nach abgeflogen wären. Dann wäre das was anderes.

Die Auswirkungen von Michelins Entscheidung, gerade auf sein Team, beschreibt Pol völlig richtig. Aber was er daraus macht ist dann halt keine objektive Beurteilung. Kann man auch nicht von ihm erwarten. Man sollte es aber im Kopf behalten.
Würde man Quartararo zur Reifen-Entscheidung befragen, würde wohl etwas ganz anderes rauskommen. Auch nicht neutral beurteilt.
 
U

User 561

Das ist keine schlüssige Erklärung für seinen Sturz, finde ich.
Das schreibe ich Deiner fehlenden Erfahrung mit Rennreifen zu. In bestimmten Zuständen sind die real schlichtweg nicht kalkulierbar. Genaugenommen spricht vieles dafür, dass er tendenziell zu langsam gefahren und den Hinterreifen dabei sogar zu wenig rangenommen hat. Keine Temperatur drin ... zack ... weg.
Pol Espargaro schrieb:
Das war die Situation an diesem Wochenende für uns. [..] Wir haben uns über Michelin beklagt, weil wir ernsthafte Probleme mit dem Verschleiß des Vorderreifens hatten. [..] weil die Temperatur im Vorderreifen zu heiß war. [..] Wir haben den Hinterreifen nie ins richtige Arbeitsfenster bekommen. Der Hinterreifen hat ständig blockiert, wie es bei Marcs Sturz passiert ist [..] Wenn wir uns beschweren, dann weil wir wirklich ein Problem haben. Beim Test sind wir schnell und sicher gefahren. Jetzt [mit der anderen Reifenmischung] waren wir langsam und es war nicht sicher. Marc hatte Glück, dass er sich nicht verletzt hat. Hätte er sich verletzt, dann wäre es die Schuld eines externen Partners, der für dieses Wochenende eine falsche Wahl getroffen hat.
Ich kenne das aus eigener leidvoller Erfahrung, allerdings glücklicherweise auf 4 Rädern. Zu kalte Reifen haben nicht einfach nur weniger Grip, sie sind auch nicht mehr kalkulierbar. Da lässt der Grip nicht nach, sondern reißt einfach unvermittelt ab.
 
U

User 11940

Das war schon ein heftiger Abflug wieder, lecko mio..

Ich weiss nicht wie es in Deutschland funktioniert aber in der Schweiz kann ich mir Servus TV sogar relive anschauen, ich glaub das ging letztes Jahr auch noch nicht.
 
U

User 2446

Marcus, wenn das die Erklärung ist, muss sie für jeden Fahrer, zumindest jeden Honda-Fahrer gelten. Denen ist nicht dasselbe passiert. Marquez muss etwas anders gemacht haben und er stürzt grundsätzlich relativ oft. Auch mit anderen Reifen.

Du hast mit diesen Reifen, auf einer MotoGP-Maschine, genauso wenig Erfahrung wie ich. Ich weiß genausogut wie Du - auch ohne dieselbe Erfahrung - dass Marquez nicht dermaßen abfliegt, wenn er vom Verhalten seines Arbeitsgeräts nicht überrascht wird.
Aber wenn Du Dich auf den Standpunkt stellst, dass er gar nicht so hätte fahren können, dass er nicht stürzt, dann werden wir uns nie und nimmer einig. Er hätte durchaus auch anders fahren können, mit einem geringeren Sturzrisiko.

Marquez fuhr die viertbeste Zeit in diesem Warm Up, mit einem Motorrad, das schon das ganze Wochenende in Kombination mit diesen Reifen extrem unberechenbar war. Eine konservative Herangehensweise war das nun auch nicht gerade.
 
U

User 948


Mir tut alles weh wenn ich das sehe
 
U

User 561

Aber wenn Du Dich auf den Standpunkt stellst, dass er gar nicht so hätte fahren können, dass er nicht stürzt, dann werden wir uns nie und nimmer einig.
Jetzt wirst Du komisch.

Ich stelle mich auf den Standpunkt, dass das Fahrverhalten mit zu kühlen Reifen unberechenbar wird. Man verliert einfach das Gefühl fürs Limit. Völlig. Da ist kein Grenzbereich, das ist einfach nur on/off. Das kenne ich wie gesagt selbst. Allerdings sind die Folgen auf 4 Rädern halt auch überschaubar.

Es mag Dir unlogisch erscheinen, aber es gibt Situationen im Rennsport, in denen es Probleme verursacht, eben nicht am Limit zu fahren. Das bei Marquez scheint mir eine ebensolche zu sein. Denn normalerweise verabschiedet sich in einer solchen Fahrsituation, vor dem Apex der Kurve, immer die Front, wenn man zu schnell dran ist. Ein Highsider vor dem Scheitelpunkt, auf der Bremse, ist halt schon sehr, sehr eigenartig.

Das, gepaart mit der Aussage Espargaros, macht es für mich eindeutig.
 
U

User 18909

Und die Stürze in Q1 sind dann wie begründet? Da gings unter anderem übers Vorderrad ab.
Es sollte eine Wiederholung von Phillip Island verhindert werden. Da war dann der Griff ins Regal nachvollziehbar. Das das immer ein Risiko mit sich bringt ist doch klar. Bereits nach der Geschichte mit dem gebrochenen Arm war ein Karriereende ein realistisches Szenario. Marc hat ein bewundernstwertes Talent Defizite der Maschine zu umfahren. Dazu muss er aber 100% haben. Imo ist er getrieben von dem Wunsch die 10 wm Titel zu holen und Rossi den Rekord (der Moderne) zu nehmen. Ich dachte echt er hat durch die Verletzungen etwas an Weitsicht gewonnen aber es scheint als wenn er wieder am Anfang steht. Honda hat auch imo den falschen Teamkollegen verpflichtet. Ich halte von Pol nix. Der hat vorallem charakterlich keine positive Ausstrahlung die es wohl für Marc braucht.
Ich befürchte ehrlich wir sehen die letzten Rennen von Marcs Motogp Karriere. Da ist auch das Umfeld inklusive Familie gefragt.
 
U

User 561

Und die Stürze in Q1 sind dann wie begründet?
Das ist ein Vergleich zwischen Äpfel und Birnen, Guido. In Q1 war Marquez selbstverständlich am Limit. Da hat er auf P4 mit dem Rücken zur Wand gestanden und versucht, die Grenzen zu verschieben, wie er es immer tut. Dass er grundsätzlich dazu neigt, habe ich überhaupt nicht in Frage gestellt. Und weil er das tut, ist er vieles auch zweifelsohne selbst schuld.

Ich nehme jetzt aber diesen ganz speziellen Unfall her und stelle fest, dass ein Highsider am Kurveneingang absolut atypisch ist und dass er sich mit den Ausführungen von Espargaro sehr gut erklären lässt. Deshalb passt er einfach mal überhaupt nicht "ins Muster".
 
U

User 18909

Das Pol nicht Marc verbrennt ist doch klar. Imo gibt's da kein Schwarz oder Weiß sondern ein Mix aus mehreren Komponenten.
Mal anders gefragt: Was hätte man denn machen sollen alternativ?
 
U

User 16498

Wenn ich es richtig mitbekommen habe, gab es den higsider ohne das Marc am Gashahn zog.
Also während einer Rollphase? Habe ich das so richtig aufgenommen? Falls ja- ultra komisch
 
Oben