2. Lauf VR-ET @ Sepang l 28.09.2018

U

User 6535

Sepang_ET.jpg
Willkommen zum 2. Lauf der VR-ET (Endurance Trophy)


Die zweite Station, verschlägt uns nach Asien, genau genommen nach Sepang, Malaysia. Das Layout der Strecke ist sehr anspruchsvoll. Gleichzeitig muss man immer ein Auge auf das Wetter haben.


Die Rennlänge ist für Einzelfahrer ausgelegt, jedoch ist auch ein Fahrerwechsel erlaubt.

Wir bitten alle Interessenten sich im Portal anzumelden, zudem bitten wir um ein ausgewogenes Fahrerfeld, was die Fahrzeugwahl betrifft.

Bei diesem Event kann man übrigens auch die VR-Fahrerlizenz für den Ligabetrieb erwerben.



Allgemeines VR-Reglement


Datum: 28.09.2018
Build 1110
Fahrzeuge: LMP2 / GTE / GT3
Strecke: Sepang
Startform: Fliegend nach Einführungsrunde
Startaufstellung: entsprechend Qualifying
Rennlänge: 3h (180 min)
Startzeit: 16:00 Uhr Ingame
Time Scale: 1x
Spritverbrauch / Reifenabnutzung: 1x
Schadensmodell: 60%
Besonderheiten: Fahrerwechsel möglich | Fahrt in die Dämmerung :hier: Tastenbefehl für Licht belegen!



Servername: Virtual Racing e.V. FNS #4
Server-Passwort: das übliche
(bei Fragen/Problemen bitte an den zuständigen Admin wenden)

LiveTiming/Server-Rekorde:

Streckenrekorde & Livetiming



Ablauf am Renntag

Serverstart: 18:00 Uhr

18:00 - 19:30 Training
19:30 - 19:50 Qualifikation (20 Min.)
19:50 - 20:00 Warmup (10 Min.)
20:00 - 23:00 Rennen (~180 min)

Eventende: 23:10 Uhr



Streckenkarte
2016-sepang-international-circuit.png

Wetterprognose


Echtzeitwetter entsprechend der Situation vor Ort.
:hier: Wettervorhersage

Temperatur-Offset: -



Downloads
Fahrzeuge sind Pay-Content.





Hinweise der Rennleitung

1. Tastenbelegung für folgende Funktionen belegen:
- Licht​
- Ignition/Zündung​
- Starter​

2. Bei Fahrerpaarungen muss der Fahrer, der die Qualifikation gefahren ist, auch den Rennstart bestreiten.

3. Start
Der Start erfolgt fliegend nach Einführungsrunde hinter dem Pace-Car. Das Pace-Car sollte eine Geschwindigkeit von 100 km/h fahren. Diese Geschwindigkeit ist in etwa beizubehalten, nachdem das Pace-Car am Ende der Einführungsrunde in die Boxengasse abbiegt. Der Pole-Setter gibt das Tempo (ca. 100 km/h) vor. Sobald über das HUD "Green Flag" eingeblendet wird, ist der Start freigegeben. Überholen ist aber erst ab START/ZIEL erlaubt!

4. Überrundungen bzw. LMP2 vs. GT3 vs. GTE
Überrundungen bzw. Überholvorgänge LMP2 vs. GT3 vs. GTE erfolgen gemäß den Regelungen aus dem Allg. Reglement.
§ 3.3.4 Verhalten beim Überrunden

Bei einer Überrundung ist die Renngeschwindigkeit in gleichem Maße beizubehalten wie bei einem normalen Überholmanöver. Besondere Maßnahmen zum Passierenlassen, insbesondere plötzliches Verzögern außerhalb der üblichen Bremszonen oder Nichtbeschleunigen aus Kurven heraus ist zu unterlassen, da dieses Verhalten vom Hintermann schlecht antizipiert werden kann. Das bewusste Herstellen eines größeren Geschwindigkeitsunterschiedes zum Zwecke des schnellen Passierenlassens ist aus Gründen der Sicherheit nicht gestattet. Ein Verlassen der Ideallinie ist gestattet, sofern dies frühzeitig und für den Überrundenden klar erkennbar geschieht. Allgemein soll als Grundsatz für beide Parteien gelten, dass das eigene Verhalten beim Überrunden für das Gegenüber bestmöglich vorhersehbar sein soll.

Steht eine Überrundung an, so trägt grundsätzlich der überrundende Fahrer Sorge für ein sauberes Überholmanöver. Im Zweifel ist die Überrundung abzubrechen. Der überrundende Fahrer hat keinen Anspruch darauf, sofort durchgelassen zu werden. Dies gilt in besonderem Maße dann, wenn der Streckenverlauf ein Passierenlassen nur schwer oder gar nicht möglich macht.

Der zu überrundende Fahrer hat seinerseits jedoch den überrundenden Fahrer ungehindert passieren zu lassen, sobald dieser erkennbar ein Überholmanöver einleitet und der Streckenverlauf es zulässt.



Anmeldung / Teilnehmer

Anmeldung als Einzelfahrer oder Duo erlaubt.


Free for all - d.h. jeder darf teilnehmen, auch ohne den VR-Beitrag entrichtet zu haben.
Wir bitten um Anmeldung im Portal.



Anleitung Fahrerwechsel

Anleitung Fahrerwechsel rFactor 2




rFactor 2 erfreut - wie schon der Vorgänger rFactor 1 - mit dem Feature FAHRERWECHSEL. Die folgende Anleitung erklärt, wie's geht.




Im Vorfeld sind folgende Einstellungen in rFactor 2 vorzunehmen:




Tastenbelegung:

In den Steuerungseinstellungen muss eine Taste für 'PASSENGER SELECT'/'FAHRER AUSWÄHLEN' belegt sein.
Zudem sind auch die Tastenbelegungen für das Boxenmenü und das Durchschalten/Navigieren innerhalb des Boxenmenüs notwendig. (Dies sollte aber jeder Fahrer ohnehin eingerichtet haben.)








Anhang anzeigen 54242








Fahrzeug-Setup:

Alle Fahrer, die für den Fahrerwechsel in Frage kommen, müssen über das gleiche Fahrzeugsetup verfügen. Dieses gemeinsame Setup müssen alle Fahrer im Setup-Menü ausgewählt und als Standard zugewiesen haben. Somit wird es bei allen Fahrern als Standardsetup geladen.




Beitritt auf den Server:

Fahrer A, der den 1. Stint fährt, tritt dem Server in gewohnter Weise bei. (Er fährt den Start sowie den 1. Stint)
Fahrer B (sowie evtl. weitere Team-Fahrer) tritt dem Server als Spectator/Zuschauer bei (Hierzu bei den Multiplayer Optionen den Spectator Mode/Zuschauermodus aktivieren. Seit der Steamversion wird nach Auswahl des Servers und ggf. Passworteingabe das Spiel gestartet und die Fahrzeugauswahl zur Verfügung gestellt. Um in die Multiplayer Optionen zu kommen, muss man zunächst auf Zurück/Back drücken.) Bei der Fahrzeugauswahl wählt Fahrer B natürlich das gleiche Fahrzeug aus, mit welchem Fahrer A dem Server beigetreten ist.




Der eigentliche Fahrerwechsel:











  1. Fahrer A startet das Rennen und fährt den 1. Stint. Steht der Fahrerwechsel an, setzt sich Fahrer B als Passagier in das Fahrzeug von Fahrer A. Dazu wählt er Fahrer A in der Fahrerliste aus, drückt die (zuvor zugewiesene) Taste 'PASSENGER SELECT'/'FAHRER AUSWÄHLEN' und anschließend auf RACE/RENNEN. Nun sitzt Fahrer B als Passagier im Fahrzeug von Fahrer A. Dies wird auch durch eine HUD-Einblendung von rFactor 2 bestätigt. Fahrer A steuert weiter das Fahrzeug.
  2. Fahrer A steuert das Fahrzeug nun an die Box. Er fodert einen Boxenstopp an und im Boxenmenü navigiert er nach unten und wählt bei FAHRER den Namen von Fahrer B aus. Diese Auswahl muss vor dem Halt in der Box abgeschlossen sein. Sobald das Fahrzeug in der Box zum Stehen kommt, findet der Fahrerwechsel statt. Eine HUD-Einblendung zeigt einen Countdown, nach dessen Ablauf Fahrer B die Steuerung des Fahrzeugs übernimmt.
  3. Fahrer B steuert nun das Fahrzeug und Fahrer A steigt (NACH ABLAUF des COUNTDOWNS) mittels ESC aus dem Fahrzeug aus und kehrt auf den Monitor zurück.


 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 18939

Hallo an alle!
Muß mich leider für Sepang abmelden!
Wünsche euch allen ein tolles Rennen und viel Glück.

Gruß
Norbert
 
U

User 11002

Rfactor2 wollte nicht starten. Nun läuft es wieder, doch zu spät. Viel Spaß. Verflixxt.
 
U

User 17

Puh...

also ich bin ja schon viele lange Rennen gefahren, aber 3h lang nie mehr als ne handvoll Sekunden auseinander, Fight von der ersten bis zur letzten Kuve, das ist selten.
Ich hab Rafi am Start geschnappt, dann er mich überholt als ich ungünstig hinter einem GTE eine Kurve festhing. 2 mal Pitstop, keine Änderung, ich hab nur gefühlt immer ein paar Zehntel mehr bei Überrundungen verloren. Dafür hatte Rafi dann einmal ein größeres Problem, und ich war wieder vorn. Dann dritter Pitstop, und Rafi war zwar eine Runde eher drin, aber hatte wohl freie Fahrt und als ich aus der Box kam waren wir nebeneinander, und er kam durch. Da ich aber die Stints 3 und 4 genug Sprit für 1 Lap mehr sparen konnte, war der Splash am Ende bei mir kürzer und das hat gereicht um vor ihm rauszukommen.

Überrundungen haben eigentlich gut geklappt, der ein oder andere hat am Ende unserem Duell netterweise vorausschauend Platz gemacht. Nur 3 Runden vor Ende die Aktion mit dem BMW(?) hab ich nicht verstanden - zum Glück für mich war Rafis Weg an mir vorbei blockiert...

Ich versteh nicht, wieso nicht mehr Leute rF2 fahren, das ist alles so geil zu fahren, der LMP2 macht eine Gaudi, das Fahren in die Nacht hinein... hachja.
 
U

User 1469

es ist immer wieder ein Erlebnis mit R factor in die Nacht hinein zu fahren. Es hat total viel Spaß gemacht. Leider kann ich nicht länger fahren und musste das Auto abstellen.
 
U

User 713

Bis du den Wagen abgestellt hast, war es ja noch taghell.
Mir waren die 3h gestern auch zu viel. Ich habe einfach zweimal ca. 5-Minuten-Pausen eingelegt und damit ging es bis zur karierten Flagge.
Ich fand das Wetter gestern fast zu stabil. Wir hatten drei Stunden lang 26 Grad und die Wolken schienen sich auch kaum zu ändern. (@Stefan)
 
U

User 10755

No problem with weather here:) with real weather i guess you cant expect all kind if weather in 3 hours.
Do have a problem with 3 hours though. If we were 30 drivers 3 hour would be fine. But with 16-17 or how many we have been for these first races. Have fun the first 2 hours. So maybe shorten the races a bit. Fx 2 - 2.5 hours
 
U

User 532

Da das mit dynamischer Wolkenaenderug in rf2 gesteuert nicht gut funktioniert aendert es sich bei mir nur aprupt im wu mode.
Als wir fuhren war dort Nacht, früher Morgen, dann sind die Temperaturen am niedrigsten und konstant. So nebenbei, dann erreicht vor Sonnenaufgang die absolute Luftfeuchte bzw Taupunkt auch ein Minimum, wer also lueften muss wegen Feuchtigkeit...

Zum Rennen gibt es nicht so viel zu sagen, nach Stint 1 hätte ich den Wagen abstellen können. Musste kurz pausieren so dass Daniel in seinem BMW weg war, konnte die Zeiten dann nicht mehr mitgehen. Martin fuhr im BMW eh uns allen davon. Das sollte man sich vielleicht mal genauer anschauen ob eine bop auf die Autos nicht sinnvoll waere. So wie der Bmw beschleunigt und um jegliche Art von Kurven durchzieht, da hab ich nur auf der Bremse im rsr wieder was gutmachen können, jedenfalls bei Daniel. Wobei ich ncht weiss ab er in Stint1 nur mit mir spielen wollte...
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 12614

Also bei mir war es Gestern auch recht zäh. Nachdem ich bis zum ersten Tankstopp die Pace meiner Vorderleute mitgehen konnte, verspielte ich durch Unkonzentriertheit ein besseres Ergebnis. Nur nach dem vorletzten Tankstopp ging es bei mir ein wenig besser, aber leider der Abstand zu P4 war zu diesem Zeitpunkt dann doch schon ein wenig zu groß. Obwohl es eine Zeitlang so ausgesehen hat, das ich die Differenz aufholen könnte.
Nach dem letzten Tankstopp dann war die Luft vollends draußen, fast eine Runde Rückstand auf P4 und eine Runde Vorsprung auf P6, da war dann nur noch Fertigrollen angesagt.
Ansonsten eine Super Veranstaltung, und ja es könnten wirklich noch der ein oder Andere Fahrer mehr Teilnehmen, rFactor2 hätte es sich verdient.

Gratulation an das Podium, die Pace von den ersten zweien konnte keiner Mitgehen und Gratulation an alle die den Zielstrich queren konnten.

Gruß aus Wien :prost:
 
Oben