ReKo 1. Wertungslauf 2021-2 | Auswertung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
U

User 31336

Abzuleistende Strafen aus vorangegangenen Rennen
- keine


Sichtung der Qualifikation
Einhalten des ESC-Verbotes auf der Strecke

- #399, Mettwurst Motorsport, TC ESC: 0:03:42, Vergehen: 0:05:50
- #555, SL-Racing-Team.de, TC ESC: 0:04:27, Vergehen: 0:05:11
==> jeweils 10 Sekunden Stop and Go-Penalty


Sichtung der Formationsrunde
Überschreitung der maximalen 4 Wagenlängen Abstand zum Vordermann
- #133, Well...Racing!, TC 0:15:33
- #172, eRC Endurance I, TC 0:15:33
==> jeweils +3 Startplätze in der jew. Startgruppe

Überschreitung der Startgeschwindigkeit von 60 km/h im Startbereich zwischen der Pitlimiterlinie und Rennfreigabe

- #112, K & K Competition, TC 0:15:23
- #121, DARK ecoBOOST, TC 0:15:17
- #129, Falcon Simracing II, TC 0:15:33
- #166, Fast Lap Racing II, TC 0:15:28
- #182, Rennsimulanten.de I, TC 0:15:17
- #204, Drace Motorsport, TC 0:15:31
- #222, ZZ Racing, TC 0:15:23
- #269, Nasichi Cup, TC 0:15:26
- #360, Underground Racing, TC 0:17:48
- #613, Meguiars by FR13DA Sport, TC 0:17:45
==> jeweils +3 Startplätze in der jew. Startgruppe


Sichtung der ersten Runde
#696, Black Scorpion III vs. #321, DARK ecoTEC, TC 0:19:18

#696 bremst #321 auf dem Weg in die NGK-Schikane aus. Dabei bremst #696 zu spät (oder Vergleichbares), verliert offensichtlich die Kontrolle über das Fahrzeug und überfährt damit das Kiesbett rechts von der NGK-Schikane. Daraus ergibt sich, dass #696 außerhalb der Strecke überholt.

Auffassung der ReKo:
Auch wenn #321 und #696 in unterschiedlichen Klassen starten und #321 keine klasseninternen Platz verliert, so verschafft sich #696 den Vorteil, dass man sich evtl. nicht hinter #321 eingangs der Nordschleife "anstellen" muss und dass ein weiteres Fahrzeug zwischen sich (#696) und dem nächsten zurückliegenden Konkurrenten ( #678 ) gebracht wird.
==> Schweres Vergehen / 10 Sekunden Stop and Go-Penalty



Parken des Fahrzeugs in Box nach Zieldurchfahrt
Die folgenden Teams haben ihr Fahrzeug nach der Zieldurchfahrt nicht oder mit fremder Hilfe in der Box geparkt:
-keine Vorfälle


Verbotenes Chatten auf dem Rennserver
-keine Vorfälle


Verlassen des Servers, bevor alle Fahrzeuge das Rennen beendet haben
(zulässig ab TC 4:25:59,6)
- #133, Well...Racing! (TC 15875.3 = 4:24:35,3)
- #157, DSG Motorsport (TC 15772.7 = 4:22:52,7)
==> jeweils Durchfahrtsstrafe

Proteste
(1)
#421, DARK ecoFLEX vs. #678, simracing4fun esports

Protestierender: Tim Mellenthin
Protestgegner: #678, Nico Benjamin / simracing4fun esports
Zeitstempel / Runde: TC 00:56:53
Streckenabschnitt: Boxeneinfahrt
Grund:
Nico Benjamin ( Alpine #678 ) fährt über das Ende der GP Strecke in die Boxengasse ein. Dabei lässt er mir ( Clio #421 ) bei meiner Boxeneinfahrt über die Start- / Ziel-Gerade keinen Vorrang. Trotz Vollbremse von mir kommt es zum Auffahrunfall.

Auffassung der ReKo:
#678 behindert #421 dadurch, dass #421 nicht der nötige Vorrang gewährt wird und #421 deutlich abbremsen muss.
#421 widerfährt dabei kein sichtbarer Schaden.
==> Verwarnung


(2)
#321, DARK ecoTEC vs. #360, Underground Racing

Protestierender: David Zirwes
Protestgegner: #360, Erik Resch / Underground Racing
Zeitstempel / Runde: TC 02:49:21 (#360: Runde 18 / #321: Runde 19)
Streckenabschnitt: Ausgang Mercedes-Arena - Flugplatz
Grund:
Überrundungsvorgang: Mehrfaches Missachten der blauen Flagge und mehrmaliges Zuziehen auf die Linie unseres Fahrzeuges. Ausgang Mercedes-Arena - Flugplatz,
Bitte in Zukunft darauf achten, fair und sauber überrunden zu lassen.

Auffassung der ReKo:
Den beschriebenen Vorwurf "mehrfaches Missachten der blauen Flagge und mehrmaliges Zuziehen auf die Linie unseres Fahrzeuges Ausgang Mercedes-Arena bis Flugplatz" sehen wir gemäß Beschreibung als gerechtfertigt an.
==> Schweres Vergehen / 10 Sekunden Stop and Go-Penalty


(3)
#323 DARK ecoSHIFT vs. #360, Underground Racing

Protestierender: Florian Schulz
Protestgegner: #360, Erik Resch / Underground Racing
Zeitstempel / Runde: TC 03:44:46
Streckenabschnitt: Döttinger Höhe
Grund:
provozieren eines gefährlichen Überrundungsvorgangs unter blauer Flagge

Auffassung der ReKo:
#360 rundet sich dank Windschattens gegen #312 auf der Döttinger Höhe zurück. #360 schert nach Antoniusbuche recht knapp vor #312 wieder ein. Beide Aktionen sind so völlig in Ordnung.
Dass es am Anschnitt Hohenrain zum "gefährlichen Überrundungsvorgang" kommt liegt daran, dass der Fahrer Erik Resch immer (nach stichprobenartiger Prüfung) anfangs Hohenrain (am Hohenrain-Schild links) vom Gas geht. Dies ist seine übliche Fahrweise an diesem Streckenabschnitt. Daraus ergibt sich das Übliche: #323 muss sich den Weg am zu Überrunden vorbei suchen.

Aus Sicht des Reglements ist der Protest abzulehnen. Allerdings möchten wir als ReKo die #360 bitten, darüber nachzudenken, ob diese Art des Zurückrunden unbedingt sein muss.
==> keine Strafe



Gegenproteste
- keine


Zweites Mal in Folge ohne Teilnahme (Stammteam)
-keine Relevanz beim Saisonauftakt


Besonderheiten
- keine
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
U

User 21403

Der Vorfall "#696, Black Scorpion III vs. #321, DARK ecoTEC, TC 0:19:18" (Sichtung der ersten Runde) wurde soeben korrigiert.
Ursprünglich wurde statt der #696 die #659 genannt, da sich auf dem Fahrzeug #696 (noch) die Nummernplatten mit Startnummer 659 befinden. Eine Überprüfung der VEH- und DDS-Datei hat oben Genanntes bestätigt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben