1,06 Milliarden Euro Geldbuße gegen Intel

U

User 1086

heise online - 13.05.09 - EU-Kommission verhängt 1,06 Milliarden Euro Geldbuße gegen Intel [Update]

Intel habe Computerherstellern ganz oder teilweise versteckte Rabatte gewährt, wenn sie alle oder nahezu alle ihre CPUs mit x86-Architektur von Intel bezogen, teilt die EU-Kommission mit. Außerdem habe das Unternehmen direkte Zahlungen an einen großen Einzelhändler mit der Auflage geleistet, dass er nur Computer mit einer Intel-CPU verkauft. Durch diese Rabatte und Zahlungen seien Kunden und letztlich auch den Verbrauchern die Möglichkeit genommen worden, sich für andere Computer zu entscheiden.

Intel hat nach Überzeugung der EU-Kommission auch direkte Zahlungen an Computerhersteller geleistet, um die Einführung von Geräten mit CPUs von Konkurrenten einzustellen oder zu verzögern und die Vertriebskanäle für diese Computer einzuschränken. Dadurch habe Intel seine marktbeherrschende Stellung auf dem Markt für CPUs mit x86-Architektur missbraucht.
 
U

User 561

:wand: Hmm, dann warte ich wohl noch was länger auf meine Kohle...
 
U

User 328

irgendwie verliert man doch in jüngster zeit den bezug zum geld... milliardenhilfen hier, milliardenhilfen dort, dann nochmal 100 milliarden obendrauf, jetzt milliardenstrafen... übel *kopfschüttel*
 
U

User 358

Tja...die Mühlen mahlen leider zu langsam. Die Konkurrenz ist ja leider schon komplett am Boden, da hilft so eine Strafe im Nachhinein auch rein gar nichts mehr. Am Beispiel von Microsoft sieht man ja, dass solche Maßnahmen auch gerne bewusst in Kauf genommen werden...:puke:
 
Oben