DOM 09.10.2008 After Race - Talladega

U

User 656

Spitze.

Toller Zweikampf mit Martin Kolibal nach der zweiten YF! Mann, haben wir es uns hart besorgt :lol2:

Hab das nervlich nicht ausgehalten und retired.

:ciao:
 
U

User 3257

Bei mir auch total hinüber und alles aus. Ausgangs T2 loose geworden und in die Wand geklatscht. Dann noch 2 Autos vorm letzten wieder auf die Piste gerutscht und YF. Sorry 4 that!

Weiss einer wieviele SP es für nen Uok beim RS gibt? 40?
 
U

User 3605

Weiß nicht wie viele es außer mir noch erwischt hat in der dritten Yellow, sah aber nicht gut aus. Sorry.

Nach Dover jetzt das zweite Rennen hintereinander in dem mir das Lenkrad verrutscht. Es sah noch kurz aus als könnte ich wenigstens einen Dreher vermeiden, aber dann gab es schon den ersten Kontakt. Argh, mir hängt hier seit Wochen die Pest am Hals, während des nächsten Rennens bricht hier wahrscheinlich ein Feuer aus.

Weiss einer wieviele SP es für nen Uok beim RS gibt? 40?
Ja.
 
U

User 644

da überstehe ich die ersten paar BigOnes, damit dann bei nem popeligen Auffahrunfall unter Gelb direkt der Motor aus geht. Totalschaden.

Aber mach dir keinen Kopp, Marvin, kann passieren und sowas muss der Ford abkönnen....is ja kein Chevy ;)
 
U

User 2097

Toller Zweikampf mit Martin Kolibal nach der zweiten YF! Mann, haben wir es uns hart besorgt :lol2:

Jo, das war extrem heftig ... das da wegen uns keine YF rauskam, grenzt schon fast ein ein Wunder ...

leider bei der ersten Yellow zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen ... naja ... in Dega darf sowas mal passieren
 
U

User 3195

Ich hab mir heute den "Herbie" mal etwas genauer angesehen. 8o
David, ich glaube ich bin voll in deiner Kurbelwelle gesteckt. Da war nix mehr zu machen. ;(
 
U

User 2275

hmpf, denis verlangsamt, jörg kann nicht mehr ausweichen und schon hab ich den salat direkt vor der nase :(

da überstehe ich die ersten paar BigOnes, damit dann bei nem popeligen Auffahrunfall unter Gelb direkt der Motor aus geht. Totalschaden.

Aber mach dir keinen Kopp, Marvin, kann passieren und sowas muss der Ford abkönnen....is ja kein Chevy ;)
puh... nachdem ichs mir im replay angesehen hab fühl ich mich nun auch nicht mehr ganz so schlecht, als wir aufs feld auflaufen brems ich erst etwa genauso schnell ab wie du, aber dann gehts mit der geschwindigkeit der leute nochmal ordentlich runter und ich fahr dir rein... hätte ich aber trotzdem vielleicht verhindern können, wenn ich besser aufgepasst hätte...
 
U

User 256

Sehr schönes Manöver von euch dreien auf der Aussenbahn. Leider ist aber nurnoch zuviel Mittelmaß im Grid die z.B. einen im Triangle in die Wand schieben weil sie wieder mal nicht mit dem Set zurechtkommen.

Getriebe hat genau gepasst. Habe bei green immer auf Volker verloren, da ich mit nem langen 2. Gang los bin und konnte mich dann im Verlauf ransaugen und 2x aussen vorbei. Die letzten Runden hatten dann in etwa das was ich mir unter nem Plate-Rennen vorstelle. Leider war dann, als das Maß der Dinge Aussen war, mal wieder nur unterer Durchschnitt auf der Low line die das Auto nichtmal durch die Kurven bringen konnten und einige male fast Volker und Andy draussen in die Mauer geschickt haben. Das konnte ich zu dem Zeitpunkt ja schön im Spiegel beobachten. Und wer nochmal rumheult das aussen nichts geht. Schaut euch die Profis an und übt weiter. Einige haben es super dringend nötig.

Gute alte DOM oder Masters wo bist du? Von Frieling, Schmidt, Mühle, Gaida, Marx, bitte meldet euch :(
 
U

User 226

Ich hab mir heute den "Herbie" mal etwas genauer angesehen. 8o
David, ich glaube ich bin voll in deiner Kurbelwelle gesteckt. Da war nix mehr zu machen. ;(

hab ich mir heute alles ganz anders vorgestellt.

kam ausgangs t4 leicht auf den apron, konnte den wagen wieder einfangen, befand mich dann auf der frontstretch im sandwich. hatte verzweifelt ne lücke gesucht, musste dann aber im 3-wide auf t1 zusteuern.
genau in dem moment machte meine i-net verbindung ne leicht grätsche und außen berührte mich reini leicht. bin dann wieder etwas nach innen und wollte ne enge linie in t1 fahren, da reini noch neben mir aber nicht mehr im rückspiegel zu sehen war.
leider war meine linie dann für denis zu eng und wir berührten uns. danach war ich nur noch passagier. ein dickes sorry an alle verunfallten.
 
U

User 2529

Bin leider beim zweiten größeren Unfall nicht schnell genug auf die Bremse und habe somit meine Front und Conners Heck beschädigt. Danach wollte mein Pontiac nicht mehr so wirklich vorwärts. Zum Ende hin hatte ich dann noch eine Berührung mit Denis Terze, welche meinem Motor dann wohl den Rest gegeben hat.
Trotzdem danke an alle die mir zu Schluß Windschatten gespendet haben.
 
U

User 755

Oh man. selten so gelacht. :D

Direkt nach dem Start habe ich gesehen, dass vor und hinter mir eine recht deutliche Lücke ist. Ich fange also an mich nicht so sehr mit dem Bildschirm zu beschäftigen. Als ich wieder aufmerksam hin sehe, ist auf einmal ein Wagen vor mir. Ich reiße den Wagen einfach nur nach innen und hole mir etwas Damage ab...zudem lieber den TT, bevor es zu einer YF kommt.

Nach 1:50 gehts weiter und ich habe schon im TS angekündigt, dass ich sowieso locker in die Top10 komme. :D

Gegen Halbzeit war gut die Hälfte draußen, am Ende konnte ich noch auf P15 fahren...
Ich weiß zwar, dass mein Dösen in R1 ziemlich dämlich war, aber damit passe ich ja prima ins Grid. :happy:
 
U

User 1431

von hinten sah es für mich auch wie ein herunterkommen von martin aus... finde die aussage auch sehr heftig.

zum rennen:
beim fussball würde man sowas als "grottenkick" bezeichnen.
war ja mal wieder super....

ich versuche so weit wie möglich nach vorne zu kommen, um vor den crashes zu sein. auf platz 7 wrecken sich platz 2 und ab 5. mitten drin statt nur dabei. kam ohne probleme auf der bremse stehend durch. aber vorne wurde ein tick mehr verlangsamt. ich berühre kurz und biege rechts ab. damage die mich das ganze rennen durch 2-3mph langsamer fahren lies.

der 10. platz ist da ein geschenk vom grid an mich. vielen dank hierfür.
 
U

User 1180

Ging schön voran aussen mit Lippert bis wir im big one verwickelt wurden. Der good hands award geht an Patrick Ratajczak dafür wie er da durch den big one kam, das war echt stark :)
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 3116

Bin noch als Nachrücker ins Grid gerutscht und habe nach einem gefühlten halben Jahr mal wieder ein NASCAR Rennen gefahren. Hatte mir keine Hoffnungen gemacht und wollte nur etwas Spaß haben. Habe daher auf ein sicheres Setup gebaut und nicht viel riskiert, um einfach so mit zu schwimmen. Konnte mich in der Quali auf P14 setzen, was mich sehr gewundert hat, eigtl. hatte ich das anders in Erinnerung... Dann im Rennen in der Anfangsphase gab es vor mir 3 Crashes und ich habe viel Glück gehabt da heile durchgekommen zu sein, denn es war schon recht knapp, einmal habe ich nichts mehr gesehen außer einer qualmenden Wand und mich dabei an Days of Thunder erinnert als ich es tatsächlich geschafft hatte den Wagen da durch zu manövrieren. ^^ Dann irgendwann beim Restart oder so an Wilke und Hackmann outside drangehangen, außen einige Leute überholt und schließlich fand ich mich auf P3 wieder, den ich aber leider nicht halten konnte. Letztendlich bin ich dann auf P5 ins Ziel gekommen und bin nun total happy, da dies bisher mein bestes Rennen in der DOM und ich denke mal auch überhaupt war und ich dabei eigtl. null Schaden davon getragen habe, ich hatte nicht einmal diesen Haubenpixelschaden. :D Es gibt allerdings auch Fahrer im Grid die einem es nicht leicht machen und bei den Restarts in T1 unten durchziehen, so dass ich dachte es geht gleich auf dem Apron weiter und wieder zurück, was mich auch meinen vorzeitigen Podiumsplatz gekostet hat. Aber treu dem Motto "safety first" wollte ich nichts riskieren und habe dann auch immer brav aufgemacht. ;) Schade fand ich, dass das halbe Rennen über singlefile gefahren wurde, nicht einmal zum Schluß wurde versucht noch etwas im 2wide zu reissen. Ich bin immer wieder ausgeschert, aber leider keiner ist nachgezogen und so musste ich mich weider einreihen. :(

Hat auf jeden Fall einen riesen Spaß gemacht auch wenn mir mein Sitzfleisch bei meinem ersten beendeten 60% Rennen fast abgefault ist und ich in den Yellows mit dem linken Fuß gas geben musste. Ich überlege mir die Tage mal, ob ich nicht doch wieder regelmäßig in der DOM fahre...aber jede Woche ist irgenwie zu heftig. (...jaja ich weiß, es gibt ja noch die GNOS :))
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 331

Am Nachmittag habe ich die gelieferten Dichtungen ins Getriebe meines echten Dodge eingebaut und mittlerweile ist es auch schon wieder fast unterm Wagen verschraubt. Die Arbeit zog sich so hin, daß ich beinahe vergaß pümktlich nach Hause zu fahren. Ich war wirklich spät dran und jointe erst 19.45 Uhr auf den Rennserver; ohne eine einzige Trainingsrunde. Naja, Dega läuft oder läuft nicht.
wink.gif


Die Quali habe ich dann ungewollt vergeigt - Mauerkontakt ausgangs T4, also von Platz 29 ins Rennen. Bei den ersten (!?) Big-One kam ich zwar auf den an sich sicheren Apron runter, wenn auch nicht ganz freiwillig, aber dort tobte ebenfalls eine Blechschlacht. Ich war dann mittendrin und mußte einen nicht geringen Schaden am Heck hinnehmen. Hinzu kam dann auch noch der Verlust von etwas Motorleistung.
rolleyes.gif


So ging es dann weiter und nach und nach spulte mich Ausfälle nach vorne. Mein Teamkollege Peter Gess hat mich über eine längere Distanz klasse im Draft halten können. Dann wurde er vor mir berührt und kam quer. Ich reagierte zu spät und konnte nicht wirklich mehr ausweichen und verpaßte ihm eine volle Breitseite. Das führte dann wahrscheinlich zu seinem Aus ... SRY.
fertig.gif


Durch den Heckschaden hatte ich in T1 und T2 Probleme mit einem loosen Heck. Mittig der Turns brach es immer leicht weg und ich mußte leicht lupfen und gegenlenken. Auch war es ausgangs T2 ab und an der Fall. An Track-Bar und Wedge war nix zu machen, war schon auf hoch eingestellt. Also fuhr ich die Turns immer etwas höher an, daß gab mehr Sicherheit.

Irgendwann kamen sich Johannes Stark und Denis Terze vor T1 ins Gehege und zwangen mich zum ausweichen. Knapp konnte ich einen Dreher abfangen, war aber aus der Draftgruppe mit Gabriel Stöhr und Thomas Nolden raus. Mit Jörg Kormany war dann ein neuer Draftpartner gefunden. Zusammen konnten wir Volker Hackmanns Hetzjagd etwas unterbinden. Kurz vor Ende holten wir dann Denis Terze wieder ein und er gesellte sich zu uns.

Wie auch schon in Dover lockerte sich dann mein Ersatzwheel wieder vom Tisch.
angry.gif
Ich hoffte das ich dieses Mal deswegen keinen Dreher vollführte. Zum Glück konnte ich das Lenkrad auf der Geraden etwas festziehen, half aber nur etwas. 2 Runden vor Schluß rutschte es wieder stark in T3 und ich konnte nur knapp einen Dreher verhindern. Kormany und Terze waren gleich vorbei, folgend weg und ich meinen sicheren 11. Platz los.
rolleyes.gif


Mit dem 13. Platz bin ich auch zufrieden, aber der Schubser gegen Peter und der lädierte Wagen sowie der Ausrutscher am Ende vermiesen es mir irgendwie. Naja, morgen wird wieder geschraubt und ist dann vergessen.
 
Oben